Unterhalt!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kerstinmitlea 22.05.10 - 21:53 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Ex vor ca 10 Tagen angeschrieben, da nich diesen Monat keinen Unterhalt für Lea bekommen habe und ihn gebeten diesen zu zahlen. Der brief war kurz und sachlich, per Einschreiben, dann habe ich was in der Hand wenn er doch nicht zahlen sollte.

Bisher zahlte er monatlich 250.-€ Unterhalt. Der Umgang war eigentlich von Anfang an mies bis fand gar nicht statt, jetzt seit 2 Monaten nicht mehr.

Nun ja, ich habe dann vor 3 Tagen eine rotzige Email von ihm bekommen, das er sich ja denken könne ich würde wieder zum Anwalt rennen (dabei war ich bisher NICHT beimAnwalt) und er würde den Unterhalt bezahlen. Zukünftig würde er zum 15. bezahlen.

Der Rest der Email enthielt lediglich Schuldzuweisungen und haben ja mit dem Unterhalt nix zu tun.


Bis wann muss der Unterhalt fürs Kind denn auf dem Konto sein? Gits da rechtsvorschriften? Ich habe keinen Titel und der Unterhalt wurde nie berechnet.

Er ist der Meinung er zahle ja mehr wie den Regelsatz (bisher) und ich solle doch gefälligst damit zufrieden sein.
Stimmt ja nicht, denn ich weiss ja gar nicht wieviel er wirklich zu zahlen hätte. Allerdings ist er selbständig und da kann man sich ja ein Einkommen nach gutdünken zusammenrechnen lassen wenn man da clever ist.


Ehrlich gesagt bin ich froh das unser Leben sich jetzt einigermassen beruhigt hat, ich würde nicht unbedingt vor Gericht wollen wenns nicht sein muss. Sollte ich en Unterhalt lieber berechnen und titulieren lassen? Was kostet das?
ich weiss ich könnte pfänden lassen, aber er hat noch zusätzlich neue Schulden gemacht und wenn er wirklich nicht mehr zahlt kann ich ja eh nix holen...


Bitte um Ratschläge!


LG Kerstin

Beitrag von silbermond65 22.05.10 - 22:14 Uhr

Hallo!

Unterhalt wird normalerweise im vorraus bezahlt ,muß also anfang des Monats da sein.
An deiner Stelle würde ich den Unterhalt berechnen und einen Titel erstellen lassen.Geht beim JA und kostet dich nichts.
Dein Kind ist 5 laut VK und kommt dann ja mit 6 schon in die nächste Stufe.
Und wenn dein Ex jetzt schon so ein Trara macht,wer weiß wie das wird.

LG

Beitrag von kerstinmitlea 22.05.10 - 22:21 Uhr

Hallo und danke!

Hat es irgendwelche Vor-/Nachteile ob ich den Titel und die Berechnung beim JA oder beim Anwalt machen lasse (also außer das es beim anwalt vermutlich Geld kostet ;) ) ?

Weil wenn er nicht zahlt muss ich ja auch zum Anwalt oder?


LG Kerstin


P.S.: ich weiss das ab 6 Jahre die nächste Stufe kommt. Ich gehe aber davon aus das er sich "ärmer" darstellen wird als er ist und seinen ganzen Schulden geltend machen wird und dann gar nicht zahlt.... greif nem nackten Mann in die Tasche....

Beitrag von silbermond65 22.05.10 - 23:45 Uhr

Hat es irgendwelche Vor-/Nachteile ob ich den Titel und die Berechnung beim JA oder beim Anwalt machen lasse (also außer das es beim anwalt vermutlich Geld kostet ;) ) ?


Ich denke nicht,daß es einen Unterschied macht .
Anwalt geht allerdings meist schneller als JA.Die sind sehr langsam ,ich sprech da aus Erfahrung.
Wenn du eine Beistandschaft beim JA einrichtest,kümmern die sich auch um alles,aber wie gesagt......langsam.


ich gehe aber davon aus das er sich "ärmer" darstellen wird als er ist und seinen ganzen Schulden geltend machen wird

Wenn ich meinen SB beim JA richtig verstanden habe ,zählen nur die Schulden ( z.B. Kredite ),die er vor Geburt des Kindes gemacht hat.Alles andere ist für die berechnung uninteressant.

Beitrag von kerstinmitlea 22.05.10 - 23:54 Uhr

Ok, dann könnte ich ja erstmal fragen was das beim Anwalt kostet, habe auch schon gehört das JA immer sehr langsam ist bis dann mal was zustande kommt.


Das ist ja schonmal was, denn er hat nochmal 50000€ Schulden gemacht nach der Trennung sprich also auch nach der Geburt und das sind sehr hohe Raten.

Muss ich dann auch zwangsläufig vor Gericht? Ich meine wenn der Anwalt das anhand seiner Unterlagen ausrechnet stimmt das ja. Kriege ich den Titel dann auch ohne vor Gericht zu gehen oder? Es sei denn er stimmt dem nicht zu, was ja blödsinnig von ihm wäre denn dann müsste er doch auch die Gerichtskosten zahlen, richtig?

LG

Beitrag von silbermond65 22.05.10 - 23:58 Uhr

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit Prozesskostenhilfe zu beantragen.
Je nachdem wie dein Einkommen ist.
Der KV müßte diesen Titel unterschreiben. Tut er das nicht,gehts glaub ich vor Gericht.
Aber erkundige dich am besten mal beim JA oder eben beim Anwalt.

Beitrag von krokolady 23.05.10 - 13:44 Uhr

wenn er so hohe Schulden hat, und evtl. die gar nicht alle zahlen kann, kanns passieren das er direkt in eine Privat-Insolvenz marschiert.
Und da solltest Du auf jeden Fall vorher einen Titel gegehn ihn in der Hand haben......sonst kann es passieren das Du irgendwann in die Röhre schaust und gar nix bekommst weils in die PI einfliesst!

Nen Anwalt kostet dich 10 Euro - ausser du hast nen gutes Einkommen.Hast nur nen minimales Einkommen läuft das über nen Beratungshilfeschein beim Gericht.

Beitrag von maschm2579 23.05.10 - 13:49 Uhr

Hallo

Du brauchst doch nur beim Jugendamt eine Beistandschaft einreichten. Das ist kostenlos und die setzten sich mit dem KV in Verbindung und rechnen den Unterhalt aus.
Sollte es er umziehen muß er es dort melden und wenn er mehr oder weniger Geld bekommt, wird es neu berechnet.

Also Anfang des Jahres die Erhöhung kam wurde bei uns automatisch neu berechnet, der KV angeschrieben und ich habe den Durchschlag bekommen.

So kümmern sich neutrale Personen um die Angelegenheit und ich muß nicht mit meinem Ex über Geld reden.

lg M.

Beitrag von kerstinmitlea 23.05.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

also ich denke ich werde lieber Anwalt statt JA beauftragen, wenn man das so mitbekommt wie wenig sich das JA kümmert und wie lange das dauert... und wenn ich dann einen Titel habe kann derselbe Anwalt auch gleich weitere Schritte weinleiten wenn er wirklich nicht zahlt. Ist ja auch eine neutrale Person.


Lg Kerstin