Maxi-Taxis - Aufsatz für Babyautoschalen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von dirah 22.05.10 - 21:59 Uhr

Ich sehe sehr sehr seeeehr viele Mütter diese Aufsätze nutzen um "mal eben schnell" den Maxi Cosi drauf zu klicken und einkaufen zu gehen.

Daher hier schon mal präventiv eine Info für euch, die ihr grad so schön am Shoppen seid ;)

http://www.yourbabysneeds.de/index.php?option=com_content&view=article&id=109

#herzlich

Dirah

Beitrag von stephaniew. 22.05.10 - 22:06 Uhr

Ja das selbe hat meine Krankengymnastin schon vor 4 jahren zu mir gesagt,da wir mir unserem kleinen zur Kg mussten
auch wippen sind nicht so gut,lieber auf eine Decke am boden oder Laufstall legen!
Maxi Tai,ist zwar praktisch,aber sauschlecht für den rücken vom baby,leider

aber im endeffekt muss es jede selber wissen...

Beitrag von dirah 22.05.10 - 22:09 Uhr

Das stimmt, es muss jeder selber wissen, aber WER sagt einem das? Die Verkaufer bei BabyW*lz und co doch ganz bestimmt nicht!

Daher finde ich es mal ganz wichtig, dass die Eltern sich im Vorfeld darüber Gedanken machen können :)

Beitrag von stephaniew. 22.05.10 - 22:11 Uhr

Ja das stimmt,die firmen wollen alle nur ihre Sachen verkaufen,ich hab auch schon damit geliebäugelt,mich aber dann an das erinnert und muss auch sagen das es mir ehrlic gesagt zu teuer ist für die Kurze Zeit!
Und beim ersten ist es auch so gegangen!

Aber die Info ist mehr als wichtig,das seh ich auch so kaum einer weiß das!

Beitrag von wollschaf 22.05.10 - 22:17 Uhr

Ehrlich?

Ja, Babies sollten nicht lange in der Babyschale sitzen.

Ja, eine auf ein MaxiTaxi geklickte Babyschale ist KEIN Kinderwagenersatz.

Aber:

Wenn man es so verwendet, wie es gedacht ist, für mal KURZ!!!!! in den Laden flitzen und ein Pack Butter und ne Pulle Milch holen, passiert gar nichts!

Mein Herr Sohn ist ein extrem schlechter Schläfer! Das einzige, wo er wirklich gepennt hat, ist beim Autofahren. Und ja, manchmal war es nötig, das ich mal kurz irgendwo was besorgen musste. Dank dem Maxi Taxi ging das, ohne den Kleinen zu wecken. Und NEIN, es gab keine Möglichkeit, ihn in Kiwa oder Trage zu packen, ohne ihn zu wecken - er wurde nämlcih in dem Moment wach, wenn man den Gurt gelöst hat.
Aber den Sitz aus der Base lösen, aufs Taxi klicken, in den Laden flitzen, schnell ein paar Kleinigkeiten besorgen (mußte mich eh beeilen, nach 10 min war er sonst wach), vom Taxi wieder auf die Base klicken und weiterfahren... das hat er verpennt.

Und jetzt sag ehrlich: glaubst du, die paar Minuten länger im MC schaden?

Übrigens: ich Rabenmutter hab ihn sogar im MC in der Wohnung weiterschlafen lassen, wenn er mal ausnahmsweise nicht beim durchschreiten der Wohnungstür wachgeworden ist.
Völlig übermüdet sein, ist nämlich auch nicht das Gelbe vom Ei für ein Baby!
Und ja, mein Kind ist ein derartig schlechter Schläfer, ich würde ALLES (egal, ob illegal oder unmoralisch ;-) ) tun, damit er, wenn er mal schläft, nicht geweckt wird!

LG, Das Wollschaf

Beitrag von dirah 22.05.10 - 22:21 Uhr

Du, wie gesagt, jeder soll machen was er verantworten möchte, aber für den Rücken des Kindes ist es ganz sicher nicht gut. Nur Spätfolgen werden in dieser Gesellschaft eh nicht wirklich ernst genommen.

Wenn du es so machen möchtest und es sich für euch richtig anfühlt, ist das ja in Ordnung. Mir geht es darum, dass jeder die Risiken kennt und dann abwägen kann. Viele Eltern wissen es nicht, und hätten es vielleicht mit diesem Wissen gern anders gemacht. Lass ihnen die Chance!

Beitrag von stephaniew. 22.05.10 - 22:28 Uhr

Das kenn ich auch!
Meiner war immer wachwenn das auto ausging oder das teil angehoben wurde,wäre eh egal gewesen dann

du musst dich auch nicht rechtfertigen,finde es wie die postingeröffnerin sollte jeder selber wissen,aber wissen ist eben das schlüßelwort,viele wissen es eben nicht

Beitrag von inoola 22.05.10 - 22:44 Uhr

huhu,
danke, ich hatte das auch schon vor längerem gehört, gut das mal wirklich wo nachlesen zu können #pro
lg inoo

Beitrag von kleineerdbeere 23.05.10 - 17:15 Uhr

Na ja das ist Ansichtssache. Ich würde es nicht tun. Aber unsere kleinen dürfen sich ja eh in unserer Gesellschaft in ihrer freien Natur bewegen.
lg kleineerdbeere

Beitrag von tapsitapsi 22.05.10 - 23:01 Uhr

Hey,

wir haben auch ein Maxi Taxi.

Äußerst praktisch, um mal die kleinen Wege zu erledigen.

Ich schlepp doch nicht zum Wocheneinkauf in den LIDL oder REWE oder oder oder den Kinderwagen mit!

Auch wenn ich dann ab September in den Kindergarten bringe, werde ich das Maxi Taxi nutzen. Dann brauch ich den Maxi Cosi nicht zu schleppen.

Zum Kinderarzt oder Babymassage oder oder oder nehm ich auch das Maxi Taxi, damit ich den Maxi Cosi nicht tragen muss.

Allerdings könnt ich mich auch drüber aufregen, wenn ich im Zoo Eltern mit Maxi Taxi sehe! Da könnten sie ja wohl mal nen Kinderwagen nehmen!

LG Michaela

Beitrag von dirah 22.05.10 - 23:04 Uhr

Naja, ich nutze für all diese Dinge einfach eine Tragehilfe, meist einen Ring-Sling. Das geht schnell, Baby sitzt super drin, kann gucken wenn es möchte und der Autositz bleibt da wo er hingehört ;)

http://www.google.de/images?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&q=ringsling&um=1&ie=UTF-8&source=og&sa=N&tab=wi

Wenn man nur den KiWa als Alternative sieht, dann ist klar, dass man auf den Autositz nicht verzichten möchte :-p

Beitrag von tapsitapsi 23.05.10 - 23:03 Uhr

Hey,

wir haben auch so ein Trageding gehabt.

Aber ich konnt mich damit nicht bewegen und Charlotte mochte da auch nicht drin sein.

Also blieb ja nur noch der Autositz übrig.

Und die Tücher sind nichts für mich. Fand ich zu kompliziert.

Und jetzt grad beim Babyschwimmen war der Maxi Cosi top: Da haben wir dann erst die Mäuse angezogen und dann in den Sitz gepackt und danach konnten wir uns in Ruhe umziehen.

LG Michaela, die sich fürs 2. Kind auch eher den Maxi Cosi vorstellen kann (ehe ich Florian "umgeschnallt" habe, ist Charlotte schon dreimal auf dem Parkplatz verschwunden)

Beitrag von dirah 24.05.10 - 13:09 Uhr

Das ist aber auch echt Übungssache. Am Anfang ist es auch total tüdelig die Schnürbänder zuzubinden und später geht das ratzfatz ;) Und wenn man von den Vorteilen des Autofahrens überzeugt ist, dann nimmt man den Umstand des Führerscheinerwerbs ja auch gern auf sich ;)

Aber ich will gar nicht missionieren. Wie gesagt, jeder soll halt so handeln wie er es für richtig hält, aber ich finde es falsch, kritische Aspekte auszublenden und anderen die Chance zu nehmen es anders zu machen.

Beitrag von tapsitapsi 24.05.10 - 19:51 Uhr

Hey,

Vorteile des Autofahrens ... klingt gut.

Ich komme hier ohne Auto gar nicht weg.:-(

Bei langen Strecken finde ich es auch total unverantwortlich, wenn die Eltern ihre Kinder im Maxi Cosi spazieren fahren.
Wenn wir nen ganzen Tag in der Stadt geplant haben bzw. planen werden, nehmen wir auch den Kinderwagen mit. Ist klar.

Und auf langen Autostrecken, die unsere Kinder auf jeden Fall schon von klein auf mitmachen müssen, machen wir auch oft Pausen und dann kommen sie in den Kinderwagen.

Ich hab halt meine Meinung gesagt, so wie du deine.

Bei einigen Sachen hat der Autositz definitiv Vorteile und bei anderen das Tragetuch bzw. eine Tragemöglichkeit. Das ist immer so und wird immer so bleiben.

Und Vorteile für den Sitz sind halt das Babyschwimmen oder die Massage, weil du die Kinder erstmal anziehen kannst und dann dich bzw. deine Klamotten in Ruhe einräumen bzw. aufräumen kannst. Sonst hätten wir beim Schwimmen nicht gewusst, wohin mit den Kindern.

LG

Beitrag von dirah 24.05.10 - 20:16 Uhr

Klar... das ist ja dann auch nur 1-2 mal die woche für nicht mal eine Stunde. Dagegen ist ja nichts zu sagen. Natürlich sind die Dinger auch mal praktisch!!

Beitrag von tragemama 23.05.10 - 11:12 Uhr

Ich nehm für solche Fälle den Bondolino oder Marsupi, da ist das Kind ordentlich verpackt, vor Reizüberflutung geschützt und ich hab die Hände frei und einen leeren Einkaufswagen. Außerdem kann mein Kind keiner anfassen.

Andrea

Beitrag von tapsitapsi 23.05.10 - 23:05 Uhr

Hey,

wir haben auch ein Trageding gehabt und ausprobiert.

Aber uns hat es beiden nicht gefallen. Ich konnte mich nicht bewegen und Charlotte mochte da nicht rein.

Und die Tücher mag ich gleich mal gar nicht.

Charlotte hat auch niemand angefasst.

LG Michaela

Beitrag von dirah 22.05.10 - 23:16 Uhr

Also an alle, die sich aufgrund des Beitrags rechtfertigen möchten:

Dieser Beitrag ist für die Eltern, die um die schlechten Eigentschaften der Autoschalen nicht wussten und es gern besser machen möchten.

Alle die gern weiterhin ihre Kinder darin außerhalb des Autos transportieren möchten, können dies gern tun ohne mich darüber in Kenntnis zu setzen.

:-p

Beitrag von kleine1102 22.05.10 - 23:36 Uhr

Hallo Dirah!

Nicht alle Eltern, die mit "fahrendem" Babysafe (auf MaxiTaxi, Zapp oder dem Gestell eines Kombi-Kiwas) unterwegs sind, sind dies automatisch täglich oder "stundenlang". Auf dem Weg vom etwas entfernteren Parkplatz zum Babyschwimmen, mit Baby & Kleinkind zum Kinderarzt (Parplatz: siehe Babyschwimmen) oder um, wie bereits geschrieben wurde, mal ein Viertelstündchen Besorgungen zu erledigen, ist diese Variante völlig unproblematisch!!! Dazu kommt, dass man mit einem jüngeren Baby meist ohnehin weder täglich noch dann stundenlang Auto fährt. Folglich macht die (halbe) Stunde pro Woche, die der Zwerg "zusätzlich" im Babysafe verbringt, auch "langfristig" nichts aus.

Da die Haltung im Babysafe ja recht "embryonal" ist, gibt es viele Minis, die sich darin ganz wohl fühlen. Und das ist- wie gesagt, zeitlich sehr begrenzt- völlig okay so! Man sollte in Deutschland erstmal Gehfrei und Türhopser gesetzlich verbieten, bevor man sich über die "armen" Babys aufregt, die tatsächlich mal im Babysafe durch den Supermarkt oder gar die Stadt geschoben werden!

Eines sollte dabei halt allmählich auch "dem Letzten" ;-) klar sein: ein Kinderwagen-Ersatz sind Maxi-Taxis u.ä. trotzdem nicht.

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von wollschaf 22.05.10 - 23:58 Uhr

Danke!

Genauso seh ich das auch!

LG, Das Wollschaf

Beitrag von kleine1102 23.05.10 - 00:19 Uhr

:-)

Unsere ältere Tochter hat übrigens auch öfter mal ein Nickerchen "zwischendurch" zu Hause im Babysafe gemacht #schock :-p. War extrem unruhig/angespannt in den ersten Wochen (hatte einen sehr schweren "Start" :-() und tagsüber hauptsächlich auf dem Arm zu beruhigen/entspannen. Wenn man täglich 10 Stunden mit so einem Zwerg allein ist- nutzt man ein oder zwei solcher 15-Minuten-"Pausen" zum Duschen oder kurz die Waschmaschine befüllen gern- und auch guten Gewissens. Und mit Tragetuch unter die Dusche- och, nööö ;-).

Schönes Wochenende #sonne!

Beitrag von dirah 23.05.10 - 09:36 Uhr

Dusche ist ein argument aber einkaufen kann man super mit Tuch, genauso wie hausarbeiten oder im Internet surfen ;)

Beitrag von chidinma2008 23.05.10 - 09:16 Uhr

Hallo
ich hasse diese Dinger über all sieht man die, ich meine dann soll man sich einen Buggy für den einkaufe hohlen wo das kleine Flach liegen tut und nicht gekrümmt in der schale.
Klar viele sagen jetzt ach ist doch nicht für lange ne ist es nicht aber sie lagen ja schon im Auto in der Schale also ja es ist zu lange.

Verstehe nicht die ganze arbeit schale raus tütteln wider rauf klicken auf dem Buggy , ist doch einfacher gleich nur einen Buggy für einen Kurzen einkaufe zu benutzen

#Lg

Beitrag von laboe 23.05.10 - 11:16 Uhr

Hast du ein Auto?:-p

Beitrag von kleine1102 24.05.10 - 09:18 Uhr

Mit einer Isofix-Station im Auto (die ja bekanntlich auch die Sicherheit erheblich erhöht) gibt's bezüglich des Babysafes nichts mehr zu "tüddeln" #aha. Sicher- und SEHR praktisch!

Und für wenige Wochen/Monate alte Säuglinge/Babies ist es allemal gesünder, HIN und WIEDER ein halbes Stündchen "zu lange" im Babysafe durch den Supermarkt geschoben zu werden, als in einem nicht gefederten, nicht gepolsterten Billig-Buggy. Die Fahrgestelle der Babysafes lassen zwar bzgl. der Federung ebenfalls zu wünschen übrig (es sei denn, man nutzt das Gestell eines Kombi-KiWas), jedoch "fangen" die Babysafes selbst davon immerhin etwas ab. Ein Buggy, in dem die Minis wirklich ganz flach, gut gefedert und weich gepolstert liegen können, ist entsprechend teuer (z.B. der iX1 von Hartan, ca. 200€). Und davon abgesehen hätte ich meine gerade mal schlafenden Minis NICHT geweckt, indem ich sie für 10 Minuten in der Stadt extra aus dem Babysafe genommen und in den Buggy/KiWa "umgebettet" hätte (obwohl wir den o.g. Buggy zu dem Zeitpunkt bereits hatten).

Wie ich bereits geschrieben hatte: wenn man Eltern mit Baby im MaxiTaxi oder mit ähnlichem Fahrgestell sieht, weiss man doch nie, wie lange diese unterwegs sind/sein werden. Auch, was für das Auge des "ach so wissenden Beobachters" :-p wie eine "Shopping-Tour" aussieht, kann ein absoluter "Kurztrip" in die Stadt sein. Und selbst, wenn nicht: "räumt' " bezüglich der (Rücken-)Gesundheit von Babies erstmal bei den Gehfreis und Türhopsern "auf"- da gibt's wesentlich mehr "zu tun" #pro :-).

Schönen Feiertag Euch allen #winke!