Beikost nach Uhrzeit oder nach Hunger anbieten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lil77 22.05.10 - 22:39 Uhr

Hallo!
Ich gebe meiner Tochter (fast 7 MOn.) seit ca. 4 Wochen mittags Gemüsebrei. Abends biete ich seit 2 Tagen GOB an. Sie ißt sooo wahnsinnig unterschiedlich. Mal ne ganze Portion, mal fast nix. Hab versucht, wenn sie nix wollte abzuwarten und später (wenn sei sich mit Hunger meldete ) es nochmal anzubieten. Aber auch dann will sie nicht und "kämpft sich an die Brust" . Die bekommt sie natürlich dan auch gerne. Es ist nicht so, daß es daran liegt, daß sie ein Gemüse nicht mag, weil sie alles schon mal gerne gegessen hat. Ich finde es nicht schlimm, daß sie nicht zuvewrlässig ne ganze Portion ißt, aber frage mich, ob ich ihr den Brei lieber grundsätzlich nach Uhrzeit geben soll, oder wenn sie Hunger zeigt? Sonst wird sie nach Bedarf gestillt.
Wie würdet ihr es handhaben?

Beitrag von co.co21 22.05.10 - 22:43 Uhr

Hallo,

also ich würde nach Bedarf füttern...das machst du mit dem stillen ja auch so.
Mache ich heute mit 10 Monaten immer noch. Die Maus kommt ja eigentlich auch von alleine immer zu bestimmten Uhrzeiten mittlerweile, aber ich werde ihr natürlich nicht was aufdrängen, wenn sie noch keinen Hunger hat...bzw sie warten lassen, wenn sie mal schon um 12 statt halb eins/eins zu Mittag essen will.

Lara isst übrigens zwar meistens recht viel, aber es gibt auch Tage an denen sie auch mal nur ne halbe Portion oder so isst...ist ganz normal, also keine Sorge und es gibt auch immer mal Tage, wo die Mäuse einfach schlechter essen, oder einfach keinen Brei wollen sondern lieber Milch (Zähne, krank, Schub), ist alles ganz normal!

LG Simone

Beitrag von lil77 22.05.10 - 22:45 Uhr

Danke! Ab wann würdest du feste Mahlzeiten einführen? Wenn die Kinder komplett vom Tisch mitessen können ?

Beitrag von co.co21 23.05.10 - 15:15 Uhr

Was meinst du mit feste Mahlzeiten? Meist du von der Uhrzeit her?

Also bei uns gibt es ja auch nicht jeden Tag zur gleichen Zeit essen, kann schon mal 30-60 Minuten variieren, von daher finde ich starre Essenzeiten nicht gut. Und so ca. pendelt es sich eh von alleine ein, Lara bekommt immer zwischen 12 und 13 Uhr mittags Hunger. Die Zwischenmahlzeiten gibt es weiter nach Bedarf, machen wir Erwachsene ja nicht anders.
Frühstück ist vom aufstehen abhängig (gut wenn sie mal in die Krippe geht, dann wird das natürlich immer zur selben Zeit sein)

Die einzige Mahlzeit, die eigentlich fast immer zur gleichen Zeit stattfindet (+/- 15 Minuten) ist das Abendessen, weil wir Lara kurz danach ja schon bettfertig machen und da braucht sie immer ihre Zeit, sonst ist Essig mit schlafen.

LG Simone

Beitrag von lil77 23.05.10 - 16:01 Uhr

Ich meine es haben ja nicht alle in einer Familie immer zur gleichen Zeit Hunger. Und das Zubereiten braucht jauch etwas Zeit. Wenn also irgendwann alle das Gleiche essen können, sollen ja schon alle zusammen am Tisch sitzen. Es wäre doch schade, wenn alle nacheinander essen. Und irgendwann kann ein Kind ja auch sich 15 Min gedulden, bis es was gibt. Ist sicher na ganz andere Situation als zur Zeit noch.
Zum Beispiel bekommt unsere Kleine wenn wir frühstücken immer ne Reiswaffel in die Hand, weil ich dieses gemeinsam am Tisch sitzen und essen wichtig und schön finde und möchte, daß sie das früh kennenlernt.