Unser kleines Teufelchen ;-) - Hilfe bei unserem Mittleren

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pinkgirly79 22.05.10 - 23:13 Uhr

Gut´Nabend!

Ich verzweifle langsam an unserer Mitte des Sandwiches. Heute z. B. war er mit seinem großen Bruder im Garten. Haben ihnen eine Babywanne rausgestellt mit ein wenig Wasser drin, damit sie "Böotchen" fahren lassen konnten und was macht er? Klettert samt Montur in die Wanne (der Große war wenigstens so schlau und hat sich bis auf Unterhose ausgezogen). Dann hat er heute ein Actimel zu trinken bekommen. Hat super geklappt - aus der kleinen Flasche. Dann ging plötzlich ein kleiner Tropfen daneben und schon gibt er - bewußt - alles auf seine Hose . Oder beim Essen - zunächst ißt er super mit Gabel/Löffel - dann manscht er im Essen oder verteilt es um sich herum. Dann hat er einen heiden Spaß daran, Sachen zu schmeißen oder seinen großen Bruder zu hauen, beißen, schlagen - tlw. Grundlos. Er liebt es Sachen im Klo zu versenken oder mit der Klobürste Erforschungen zu betreiben und Mülleimer sind wissenschaftlich auch nicht zu verachten. Und, nützt Schimpfen? Nein, dann lacht er, macht weiter oder schlimmeres oder er schmeißt sich auf den Boden kreischt wie eine Säge und haut mit den Kopf auf den Boden. Was auch schlimm ist, er grinst einen an und beißt dann ...
Ja, er ist der Mittlere und nein, er wird nicht benachteiligt. Das wurde er nie, da er herzkrank ist (aber kerngesund - laut Herzzentrum und das merkt man auch). Wir versuchen - so gut wie möglich - allen dreien gerecht zu werden. Gucken auch, dass wir nur mal was mit ihm machen - dann ist er lieb. Oder wenn der Große im KiGa ist und nur der Kleine da - ist er lieb. Aber sobald der Große da ist oder am WE, wenn alle - also auch der Papa - quasi nonstop da sind - totales Chaos.
Was können wir da machen? Manchmal hilft nur noch lautes Sprechen (tlw. Schreien) und am Arm packen und ihm dann vernünftig auf Augenhöhe zu erklären, was nicht okay ist, er guckt dann schuldig - aber tagsdrauf ist er wieder ein Michel.
Noch was: er liebt seinen Babybruder abgöttisch und er war vorher nie so der Babytyp - verfällt also nicht in dieses Muster: Baby da - ich auch Baby.
Habt ihr einen Tipp?
Ändert er sich im KiGa? Er kommt im August rein. Sein großer Bruder ist ruhiger geworden - aber auch frecher

LG
Nadine und ihre Jungs

Beitrag von wolke151181 23.05.10 - 06:48 Uhr

Hallo Nadine!

Schwierige Angelegenheit, das geb ich zu!

Ich denke, dass das eine Phase ist. Kinder in dem Alter probieren vieles aus. Es beginnt die Selbstfindungsphase. Das ist ein Lernprozess. Vieles machen sie nicht aus Trotz oder mit Absicht um euch zu ärgern.
Vielleicht kennst du das von eurem Großen nicht, weil er ein anderes Wesen hat. Er ist vielleicht ruhiger, hat die Selbstfindungsphase erst im KiGa erlebt?

Dazu kommt noch: Er muss seine Rolle im Leben finden. Jetzt ist er der große und auch der kleine Bruder. Das kann ein Kind schonmal aus der Bahn werfen.

Ich würde ihn, wenn er wirklich Mist baut an der Hand in sein Zimmer führen, ihm erklären, dass es nicht schön ist, was er gemacht hat und dass dich das ärgert. Nicht laut, aber streng und sachlich. Ich denke, er wird es merken.
So Sachen wie mit der Babywanne im Garten: Sicherlich ist es ärgerlich für dich, weil du die Arbeit hast und auch evtl. ein krankes Kind. Aber darüber sollte man sich nicht so aufregen. Ist zwar leichter gesagt als getan, aber wer in dem Alter macht keine solchen Sachen. Das ist einfach nur Spiel für die Kinder.


So wirklich helfen konnte ich dir zwar nicht, aber vielleicht hab ich dich ein bisschen beruhigt.....


Alles Gute für dich und deine 3 Jungs!

Claudia