2 Kinder.2 verschiedene Kitas

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dani875g 23.05.10 - 09:37 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Ich bin Mutti von 3 Kindern.Mein großer ist schon 10 Jahre kommt in die 5.Klasse dieses Jahr:-D.
Dann habe ich noch einen 5 jährigen und einen kleinen er wird im Juli 2 Jahre alt;-)
Ich stand in den letzten Wochen vor einer sehr schweren entscheidung.
Mein mittlerer Sohn besucht einen Kindergarten wo eigentlich auch unser kleiner gehen sollte,nur leider werden da Kinder vorgezogen wo die Eltern zu Hause sitzen:-(.Da ich arbeite mußte ich mir etwas für meinen kleinen einfallen lassen,er war jetzt für 5 Monate bei einer Tagesmutter.
Ich hatte 5 Monate lang 2 stellen anzufahren einmal Tagesmutter,und dann den Kita,danach dann zur Arbeit und das jeden Tag#schwitz.
Nun habe ich eine neue Kita für meinen kleinen gefunden,direkt neben der Kita ist eine Grundschule wo ich gerne meinen mittleren nächstes Einschulen will;-)alles ist super da#huepfUnser kleiner geht ab 1.6.2010 in diese neue Kita#huepf.Aber leider habe ich dann wieder ein ganzes Jahr lang 2 Kindergärten anzufahren#schmollstreß pur.
Nun brauche ich mal eure Meinung:
Soll ich versuchen meinen mittleren auch das letzte Vorschuljahr in die Kita zu holen wo sein kleiner Bruder geht?
Er hätte sogar vorteile,die Kinder die in der Vorschulgruppe sind gehen dann auch alle zusammen in einer Klasse.
Oder soll ich es in Kauf nehmen 1 Jahr lang 2 Kitas anzufahren?
Mein mittlerer will auch nicht in die neue kita:-(
aber nächstes Jahr trennen sich ja eh alle Kinder und gehen in verschieden Schulen.Er versteht das leider nicht.

Was würdest ihr tun?


Liebe Grüße Dani.

Beitrag von nicolevoice 23.05.10 - 09:50 Uhr

Hallo,
ganz klar da er sowieso nicht mit seinen Freunden aus dem Kindi in die Schule kommt, dann lass ihn gleich wechseln. Hat bei uns auch eine Mama gemacht, da Ihre Tochter nach dem Umzug nicht mit Ihren Freundinen eingeschult wurde. So hat er die Möglichkeit noch jetzt Freunde zu finden. Es wird nicht einfach, seine geliebten Freunde im "alten" Kindi zu lassen, doch in der Schule sollte er den Kopf frei haben für´s lange sitzen und konzentrieren...im Kindi ist das alles noch lockerer.
Ich fahre auch zwei Kindi´s an jeden Tag zweimal und ich bin Alleinerziehend. Das ist zu schaffen, doch für die schulische Entwicklung würde ich versuchen meine Kinder mit potenziellen Klassenkameraden im gleichen Kindi spielen zu lassen. Es gibt keine Garanite, dass die besten Freunde auch in eine Klasse kommen, doch bekannte Gesichter geben halt. Wir dürfen nicht vergessen, die Einschulung ist ein großer Schritt.
Verlass Dich auf Dein Gefühl, Du bist die Mutter.
Gruß Nicole

Beitrag von janamausi 23.05.10 - 10:07 Uhr

Hallo!

Dein mittlerer ist ja schon 5 Jahre und wenn er nicht in den neuen Kiga will, würde ich ihn im alten lassen. Mit 5 Jahren haben die Kinder ja schon ihre eigene Persönlichkeit und ich sehe die Gefahr, dass wenn Du ihn gegen seinen Willen in den neuen Kiga gibst, er sich nicht eingewöhnt und immer ungerne hingeht.

Was ich aber nicht verstehe ist, wieso fährst Du dein 10jähriges Kind in die Schule? Kann er nicht laufen oder mit dem Bus fahren? Und warum gibst Du deinen mittleren nicht in die Schule, in denen seine Freunde gehen?

LG janamausi

Beitrag von dani875g 23.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo Janamausi.
Mein großer fährt allein zur Schule.
Bei meinen mittleren in seinen Kita gehen Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet zur Schule(große Stadt)das heißt sie trennen sich eh alle und gehen in verschiedenen Schulen nächstes Jahr.
Wirkliche Freunde hat er da auch nicht wirklich.
Ich dachte mir wenn mein kleinster in einer Kita kommt wo gleich ne Grundschule nebenan ist,dann habe ich wenigsten beide Kinder zusammen,ist doch auch mit hinbringen und abholen alles viel leichter,verstehst du?
Darum machen wir das;-)

Beitrag von janamausi 23.05.10 - 10:40 Uhr

Hallo!

Das versteh ich schon :-)

Aber es werden sich doch nicht alle Kinder aus dem Kiga deines mittleren trennen? Grundsätzlich gehen doch die Kinder in den Kiga und danach in die Schule von der Gemeinde. Und Nachbarskinder laufen zusammen zur Schule und zurück. Dann wäre doch das Problem von deinem Mittleren gelöst? Oder steh ich da auf dem Schlauch?

LG janamausi

Beitrag von dani875g 23.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo Janamausi.
Wir wohnen nicht direkt im Stadtgebiet müssen ca. 10 km fahren zur Kita bzw.Schule.
Darum möchte ich gerne das ab nächstes Jahr meine beiden kleinen Kinder in einer Einrichtung gehen,mein kleiner in die Krippe und mein Mittlerer dann in die Schule nebenan,der Hort befindet sich dann auch in der Kita meines jüngsten;-).so habe ich dann beide zusammen.
Und er wird auch da wieder Freunde kennenlernen:-)