Baby kotzt oft..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lala09 23.05.10 - 10:10 Uhr


Hallo...

Hab ein problem mit meiner Maus und zwar spuckt sie ganz oft manchmal kotzt sie auch...Vorhin hab ich sie gefüttert muttermilch +hipp pre und auf einmal kam die ganze milch durch die nase und den mund raus ich hab mich richtig erschrocken...Maus war ganz ruhig...Muss sie 3-4 mal am tag umziehen weil alles nass ist..Hab kein plan was ich machen soll.Denke immer ob es von HIPP PRE kommt weil der ja voll komisch schmeckt keine ahnung wie andere schmecken aber der ist komisch...auserdem hat sie oft nen harten stuhlgang und presst,stöhnt und wird ganz rot...
Meine Hebi meint das sei normal#kratz#kratz
Was kann ich jetzt machen

Lg Lala+Hanna (21 tage alt)

Beitrag von canadia.und.baby. 23.05.10 - 10:13 Uhr

Huhu,

Wieso fütterst du dann die Pre und gibst nicht nur Muttermilch`?

Warst du denn mal wegen dem ständigen Übergeben mal beim KIA??

Beitrag von lala09 23.05.10 - 10:20 Uhr

Muttermilch tue ich abpumpen und da kommen meistens so 30-40 ml und natürlich reicht der Maus das nicht...Deshalb gebe ich erst die muttermilch und dann pre..Werd am Dienstag mal beim KIA anrufen fand es nicht schlimm weil es ja nicht immer ist aber das von vorhin hat mich echt erschrocken..

Beitrag von canadia.und.baby. 23.05.10 - 10:22 Uhr

Achso , es kann natürlich sein das deine Maus die Pre nicht verträgt , oder vielleicht auch die Mischung?!

Kann aber auch sein das sie einfach nur ein Spuckkind ist.

Sprech auf jedenfall mit dem Arzt!

Beitrag von drake84 23.05.10 - 10:45 Uhr

Vielleicht überfütterst du sie auch einfach...#kratz versuch mal ihr pro Mahlzeit weniger zu geben...viele Babys saugen durch den ausgeprägten Saugreflex auch noch weiter, obwohl sie satt sind und der Magen entledigte sich dann der überschüssigen Menge wieder...

lg Michi

Beitrag von lucie.lu 23.05.10 - 10:48 Uhr

Hallihallo,

ich habe 6 Monate nur gestillt - und unser Baby hat fast 6 Monate lang nach jedem Stillen gespuckt. Und nicht nur wenig. Auch teilweise noch 2 Std. nach dem Stillen. Ich habe dann irgendwann den KiA gefragt und auch der meinte, dass sei halt bei manchen Kindern (Babys) so.

Ich habe ihn und mich mehrfach täglich umgezogen, immer Spucktücher dabei gehabt - mehr kann man nicht machen.

Meine Hebi hat mir dann noch so ein Verdickungsmittel empfohlen.. hieß Nestargel, glaube ich.. hat bei uns nicht funktioniert - aber vielleicht ist es was für Euch, wo Du ja Fläschchen gibst, da kann man es besser drunter mischen, denke ich..

Etwas Sorgen machen kann man sich, wenn das Baby im hohen Bogen 2 Meter weit spuckt - das würde ich dann vom KiA klären lassen wg. Reflux (oder wie das heißt).

LG - Lucie

Beitrag von zickchen079 23.05.10 - 11:50 Uhr

Mein Kleiner war auch so ein Spucker. Er hat auch noch kurz vor der nächsten Mahlzeit noch gespuckt. War deswegen auch im Krankenhaus, weil ich total Panik hatte, als es aus der Nase kam und ich gedacht habe irgendwann erstickt er da noch. Dort im Krankenhaus meinten sie nur, dass da der Reflux noch nicht so funktioniere und das deshalb bei manchen Kindern so ist. Das geht wohl bis zu einem Jahr zurück. Man meinte man kann die Nahrung auch mit Nestergel von Nestle andicken und wenn die dicker ist die Nahrung dann spucken die Babys wohl nicht mehr so. Kann ich aber nicht bestätigen, wäre aber ein Versuch wert. Kriegt man in der Apotheke.

Na dann. lg

Beitrag von repti 23.05.10 - 12:29 Uhr

Hallo

Bei uns war es das selbe in grün :-) !
Je mehr ich zufütterte, um so mehr erbrach sie sich ....
Es lag daran das Madleen die Hipp Pre nicht vertrug, die Kiä meinte dann wir sollen auf Beba sensitiv umsteigen .... das tat ich dann auch und das erbrechen verschwand. Gespuckt hat sie zwar trotzdem noch, aber die Kiä meinte das wäre normal, manche Babys spucken eben mehr und andere weniger .
Würde aber trotzdem zur Kiä gehen und mein Baby erst mal untersuchen lassen !!!!

Lg #liebdrueck

Beitrag von hope001 23.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist über 6 Monate und spuckt wie ein Weltmeister. Ich frage mich, wann das mal eine Ende hat. Es gibt für Spuckkinder extra Babynahrung, vllt. solltest du diese zum zufüttern nehmen oder einfach mal eine andere Sorte ausprobieren.

Ich habe Finn 5 Monate vollgestillt und dann mit Beikost angefangen. Seit drei Tagen bekommt er abends Nestle-Alete 1er Nahrung, die er auch trinkt und wovon er nicht so spuckt, alles andere (besonders Pre) verweigert er. Ich hoffe, wenn er sich an die Milch gewöhnt hat, dass er dann doch Milcbrei mag, wenn ich sie mit dieser anrühre.
Ansonsten wird er 3x täglich gestillt, bei Bedarf auch öfter und bekommt mittags Gläschen und nachmittags ein wenig Obst.
Ich dachte immer mit fester Nahrung würde es schlagartig besser. Falsch gedacht.

Zum Stuhl kann nichts sagen, sorry.

LG, Hope mit Finn 6 Monate (27 Wochen)

Beitrag von vian08 23.05.10 - 17:17 Uhr

Meine Maus ist auch so einer...sie spuckt unheimlich viel, und sie hat leider nicht genug nasse Windeln gehabt, daher waren wir beim KiA letzte Woche..Er meinte, sobald die kinder nicht abnehmen wäre das keinen Problem. Ich könnte aber auch Aptamil AR probieren..Das haben wir jetzt auch gemacht.

Ich stille ja noch, gebe aber auch Aptamil AR (Anti Reflux). Sie kriegt Flasche und Brust abwechselnd. Sie spuckt seltener, hat aber dafür Verstopfung gekriegt. Ich würde es nicht als normal bezeichnen, da die kleine ja auch beim Stuhlgang weint...Versuch es doch mit eine andere Milch-Marke...
Ich werde aber nicht Aptamil weitergeben...

Lg