Nicht mehr genug Milch für meinen Anton...bin schon verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von katrinchen-p 23.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein Anton ist jetzt 24 Tage alt. Anfangs wollte er nicht von meiner Brust trinken, deshalb habe ich alle 2-3 Std abgepumpt und immer kamen 150-170 ml dabei raus. Nur ist das mit der Pumpe eben auch nicht ideal und ziemlich nervig (für mich jedenfalls). Ich habe meinen Anton dann also immer wieder angelegt und wir haben es zusammen versucht, jetzt geht es ganz gut. Er trinkt, nicht viel aber ich freue mich drüber.

Mein Problem nun: Seit 2 Tagen hab ich so wenig Milch, dass mein Sohn gar nicht satt wird. Selbst wenn ich abpumpe, kommen nur ca. 50ml und davon wird mein Kleiner ja nicht satt. Ich musste dann natürlich zufüttern, habe ihm Humana Pre HA gegeben. Allerdings will ich auch nicht, dass er sich nun zu stark an denSauger gewöhnt. Ich mächte ja so gerne weiter stillen.

Woran kann es denn liegen, dass die Milchmenge nachlässt? Ist das ein Grund zur Sorge?


Liebe Grüße

Katharina+Anton (24 Tage)

Beitrag von dragonmother 23.05.10 - 10:41 Uhr

Ich kann dir den Tipp geben...anlegen, anlegen, anlegen.

Werden 1-2 harte Tage, aber das ist das Einzige was wirklich hilft.

Einfach absolut nach Bedarf stillen und wenns stündlich ist.

Trink so 2 Tassen Stilltee dazu und du kannst auch alkoholfreies Bier oder Malzbier trinken. Regt auch an.

Lg

Beitrag von lila_23 23.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo Katharina!

Erstmals herzlichen Glückwunsch zum kl. Anton. :-)

Warum meinst du, dass dein Kleiner nicht satt wird? Wie oft kommt er denn? Mein Großer hat auch immer nur ca. 80 ml getrunken, dass aber alle zwei Std. Insofern ist die Menge der einzelnen Mahlzeit nicht wirklich ausschlaggebend. Es kommt drauf an, wie viel der junge Mann in 24 Std. zu sich nimmt. Mein Sohn hat immer viel geweint, insofern dachte ich auch immer, dass er nicht satt wird. Aber GsD hatte ich eine Hebamme, die in Stillberatung echt fit ist. Ohne sie hätte ich wahrscheinlich auch vorschnell zugefüttert. Er hat nach den sechs Monaten Stillzeit knapp 10 Kilo gewogen... hat also immer toll zugenommen, obwohl er m.E. nie viel getrunken hat und vor allem immer sehr viel geweint hat.

An deiner Stelle würde ich mich an deine Hebamme wenden, die deinen Kleinen vielleicht mal regelmäßig (einmal die Woche od. so?) wiegt. Das Zufüttern ganz weg lassen und mich für zwei, drei Tage mit dem Baby ins Bett legen und ganz viel kuscheln und nach Bedarf stillen. .

Eine schöne Zeit und vor allem viel Freude mit deinem Anton.

LG, lila

Beitrag von sheena87 23.05.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

also wir hatten Tage dabei da musst ich Junior alle 30 min anlegen... wäre nie auf die Idee gekommen er würde nicht satt werden- schließlich ist dass das System: Er hat mehr Hunger durch Wachstum, er regt die Brust an um mehr zu produzieren und nach 24 Std hat es sich eingependelt...

Mit der zufütterei wird es nur noch problematischer und dein Busen produziert nicht genug für sein MOMENTANES Bedürfniss.

Ordentlich Vitamalz, Fencheltee, usw trinken und so oft anlegen wie er will- ganz einfach:-)

Lg

Beitrag von katta0606 24.05.10 - 16:05 Uhr

Hallo,
Glückwunsch zum kleinen Anton !
Da hilft nur anlegen, anlegen, anlegen.
Lass das Zufüttern und trinkt zusätzlich zum Stilltee alkoholfreies Weizen und Malzbier, dann klappt es auch wieder.

LG Katja