wie soll ich reagieren?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Wie? 23.05.10 - 11:47 Uhr

Hallo, ich habe einen Sohn aus erster Beziehung. Ich habe mich damals von dem Vater getrennt, was verschiedene Gründe hatte.

Das ganze ist jetzt 10 Jahre her, es besteht kein Kontakt. Die letzte Zeit fragt mein Sohn sehr oft nach seinem Vater, ich habe ihm erklärt, dass sein Vater sehr viel arbeitet und weit weg wohnt, deshalb wäre der Kontakt so schwierig. Ich kann ihm ja schlecht sagen, dass sein Vater keinen Bock auf ihn hat und ihn sogar schon dreckigen Bastard nannte.....

So weit so gut, vor 1 Woche habe ich plötzlich eine Anfrage von ihm auf wkw, ich habe sie mal angenommen. Er muss mich richtig gesucht haben, da ich nur mit meinem Vornamen und dem ersten Buchstaben meines Nachnamen eingetragen bin. Ich hatte ihm dann geschrieben, aber bis gestern kam keine Antwort, dann das: "tut mir leid aber ich bin eben erst heim gekommen,denn ich sitze im knast seit januar und bin freigänger"

Ich habe dann ein wenig mit ihm geschrieben und weiß inzwischen, dass er wegen Scheckkartenbetrug in Höhe von 15.000 € und fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt wurde. Er ist unter der Woche in Haft, am WE zuhause.

Für mich ist sowas sehr schlimm und ich weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll. Soll ich meinem Zwerg weiter im Glauben lassen, dass sein Vater zu beschäftigt ist? Er will seinen Vater unbedingt sehen und lange lässt er sich nicht mehr hinhalten mit meinen aussreden ;(

Sein Vater hat 5 Kinder mit denen er keinen Kontakt hat, die Kinder sind alle jünger wie meiner..............

Beitrag von fensterputzer 23.05.10 - 11:51 Uhr

Kinder RIECHEN Lebenslügen! Fang endlich an die Wahrheit zu sagen.

Besser es tut einmal beim hören weh als das man nie sicher ist wo die Wahrheit liegt! DU fängst deinen Jungen doch auf und bist für ihn da.

Beitrag von ! 23.05.10 - 11:54 Uhr

Aber wie fängt man sowas an?

Dein Vater hat dich geschlagen, als du 4 Wochen alt warst, er nennt dich dreckigen Bastard, weil du ein Junge und kein Mädchen bist, jetzt sitzt er im Knast. Im übrigen hast du noch 4 halbbrüder, ich habe keine Ahnung wo die sind.

Klar ist das jetzt übertrieben, aber wie erzählt man einem Kind sowas? Ich habe etwas Angst, dass er das nicht ertragen kann

Beitrag von fensterputzer 23.05.10 - 12:02 Uhr

Fang langsam an, dein Vater ist im Gefängnis weil er Verbotenes getan hat und er wollte uns nicht aber du bist und bleibst mein Sonnenschein, Das mit den Schlägen und Bastard würde ic h gepflegt verschweigen. Aber schon sagen das der Erzeuger nur Mädchen will und Sohnemann deshalb gar nichts dazu kann das sein Erzeuger spinnt.

Beitrag von ! 23.05.10 - 12:06 Uhr

Ja, vielleicht sollte ich so mal anfangen.

Das krasse ist ja, dass der kleine von IHM gewollt war, er wollte ein Kind und kam mit dem Wunsch an, er ist halt kein Mädel geworden.

Beitrag von fensterputzer 23.05.10 - 12:08 Uhr

Mein Fazit lautet der Erzeuger hat einen ganz schweren Schaden

Beitrag von ! 23.05.10 - 12:16 Uhr

Ja, das hat er ;) Mehr kann ich dazu nicht sagen und ich bin froh, dass ich schnell die Notleine gezogen habe und nicht weiter mit ihm gelebt habe und leben muss

Beitrag von ciocia 23.05.10 - 14:09 Uhr

Hi,

der Erzeuger muss massive Probleme mit seinem Ego haben, wenn er nur Töchter bevorzugt. Es kann sein, dass er in Söhnen Konkurrenten sieht, die vielleicht schlauer oder besser werden als er selbst.

Kenn ich von zuhause. Mein Vater hat immer mich bevorzugt, wollte immer nur Töchter haben. Als mein Bruder kam, hat er ihn kaum beachtet. Sie haben bis heute keine richtige Beziehung zueinander. Mein Bruder war schon immer technisch sehr begabt, konnte alles reparieren. Mein Vater war/ ist eifersüchtig darauf und macht ihn immer noch klein.

Deshalb- es ist kein Verlust für deinen Sohn. Vielleicht würde er sein Leben lang unter seinem Vater leiden. So bleibt ihm das erspart.

alles Liebe

Beitrag von nick71 23.05.10 - 20:26 Uhr

Du kannst deinen Sohn schlecht auf ewig damit hinhalten, dass sein Erzeuger vielbeschäftigt ist und deshalb kein Kontakt besteht. Irgendwann wird er ihn vielleicht aufsuchen und merken, dass er kein Interesse an ihm hat(te). Darauf solltest du das Kind aber möglichst zeitig vorbereiten...ansonsten wird das ein noch viel heftigerer Schlag ins Gesicht.

Beitrag von borsti77 24.05.10 - 00:02 Uhr

Blöde Situation......
Hast du mit deine Ex aktuell darüber geredet wie er darauf reagieren würde??? Wenn er Arsch ist.... dann sag deinem Sohn die Wahrheit.
So oder so würde ich es schnell sagen, bei meiner Freundin hat die Tochter das erst mit 15 Jahren mitbekommen.... und das auch noch durch nen ganz dummen Zufall :-(
Desshalb .... das gute ist doch , das er dich hat !!!
Und wenn er die Wahrheit kennt stellt er sich vielleicht nicht was viel viel schlimmeres vor.
Ich wünsche dir viel Glück #winke

Beitrag von nicht zu fassen 24.05.10 - 01:58 Uhr

Wie kannst du einem 10jährigen so einen Schwachsinn auftischen?
Für wie blöd hältst du deinen Sohn?
Sag ihm, was Sache ist, oder willst du, dass dein Sohn das Vertrauen zu dir verliert, weil du ihn so dumm anlügst?
Dein Sohn ist kein Zwerg, kein Baby mehr.