meine schwiegermutter !!!!!????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lydia86 23.05.10 - 12:07 Uhr

Jetzt erzählt mir meine schwiegermutter das ich meinem sohn 10 wochen, zerdrückte Banane und geriebenen apfel geben kann/soll.
Bin mir nicht sicher was ich davon halten soll.
Ist mein erstes kind hab nicht so die ahnung, sie hat wohl einen ausschnitt aus ner zeitschrift wo es drin steht.
was haltet ihr davon????

Lg lydia und Mattis #winke:-D

Beitrag von daisy80 23.05.10 - 12:11 Uhr

Nach der 16. Woche kann man ja getrost probieren, den Kleinen auch mal was anderes als Milch zu geben, aber mit 10 Wochen ist es doch seeeeehr früh. Ich würds lassen. Der Körper der Babys ist noch nicht so weit.

Beitrag von kula100 23.05.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

ich würde es nicht machen. Der Darm Deines Kleinen ist darauf noch nicht ausgerichtet. Es ist ja schon eher ein Schritt zur Beikost. Ich hab mit etwas 5 Monaten und einer Woche angefangen mit Brei und hab vor zwei Wochen das erste mal zerdrückte Banane gegeben um zu gucken ob mein Sohn irgendein Obst mag nachdem er Birne verschmäht hat. Also warte lieber noch ein bisschen.

lg kula100

Beitrag von nadine1013 23.05.10 - 12:11 Uhr

Auf gar keinen Fall!

Beikost nicht bevor mindestens 4 Monate rum sind - und das bitte unbedingt vom Verhalten des Kindes abmachen!

Beitrag von wattwurm08 23.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo,
das kenn ich.
Meine Schwiegermutter hat mir schon ein Paket Fruchtzwerge mit gebracht.
Soll sie Jan-Ole auch bei füttern. Er ist jetzt 15 Wochen alt.
Und ein trockenes Brötchen könnte er auch schon mümmeln.
Grausam, oder? Dabei wird er voll gestillt.
Hab ich was dazu gesagt. Sie meinte dann allerdings, dass sie es früher auch so gemacht hätten und es keinem Kind schaden würde.
Unglaublich, oder? #klatsch

Beitrag von kula100 23.05.10 - 13:10 Uhr

Fruchtzwerge ist auch geil. Meine Schwester hat das meinem Neffen gegeben als er gezahnt hat. Da ist so viel Zucker drin. Als sie meinte das ich das meinem auch geben soll wenn er zahnt hab ich ihr das gesagt. Da meinte sie : Er hat aber super Zähne bekommen trotz dem Zucker! #klatsch Wie gut das mein Sohn nie zu ihr zum essen geht :-)

Beitrag von yasmin2101 23.05.10 - 12:46 Uhr

Hey Lydia,

das halte ich davon: #contra :-)

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von lydia86 23.05.10 - 12:51 Uhr

Ich danke euch für die schnellen antworten, man bekommt von allen seiten "gutgemeinte ratschläge", manchmal weiß man einfach nicht was man glauben soll.
Bin froh das es urbia gibt.
Schöne pfingsten euch #winke#herzlich

Beitrag von cherry-pie 23.05.10 - 14:33 Uhr

Auf keinen Fall! das hat die Schwiegergeneration damals so gemacht. Heute wartet man da lieber etwas länger. Am allerbesten erst ab dem 7. Monat zufüttern.

Beitrag von hot--angel 23.05.10 - 15:51 Uhr

Mit 10 Wochen ???

Find ich eindeutig zu früh.
Man sagt ab dem 4. Monate.
Aber 10 Wochen? Den BRei hätt mir meiner genauso wieder ausgespuckt :-)

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) fast 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von hebigabi 23.05.10 - 16:16 Uhr

Stell mir grad die Frage wie alt die Zeitung ist, in der das steht - denn eine aktuelle von diesem Jahr wohl weniger- eher von vor 30 Jahren:-p;-).

Nein- lass es bitte und Beikost erst so mit 4-5 Monaten (nach neuesten Erkenntnissen), wenn du stillst auch erst später.

LG

Gbai

Beitrag von stoltze-mami83 23.05.10 - 16:43 Uhr

also sei mir bitte nicht böse aber bis nach den 4. monat must du nun wirklich nicht warten ich selber habe meinen kleinen zwerg als er 3monate war auch schon ab und an ma mit nen breichen gefüttert meistens der mit gries aber nicht der mit milch gemacht wird sondern mit wasser gibts welche von milupa und so die kann man sehr gut verdünnt geben und da passiert gar nix.

aber was den bananen brei mit äpfeln bertrift nein würd ich noch nicht machen.

was ich auch gegeben habe war nen zwieback fencheltee brei dazu habe ich den zwieback im fenchel-kümmel-anis tee aufweichen lassen und ihn dann mit nen pürierstab püriert und fals er noch zu dick war nochmals mit den tee verdühnt.

aber wenn der kleine mann vom stillen alleine satt wird brauchst du vorerst gar nicht zufüttern.

Lg

Beitrag von tragemama 23.05.10 - 16:59 Uhr

"da passiert gar nix" halte ich für ein Gerücht - sicher nicht sofort und offensichtlich, aber da passiert sehr wohl was, die Empfehlungen sind nicht aus Lust und Laune entstanden.

Zwieback ist glutenhaltig, das sollte man mind. die ersten acht Monate nach wie vor nicht geben, Fenchel-Kümmel-Anis-Tee gibt man bei Bauchweh - wobei mich nicht wundern würde, hätte Dein Kind das gehabt bei der unkontrollierten Fütterei.