hilfe! schadstoffe einatmen?? fä meinte nicht tragisch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tanja-0o 23.05.10 - 13:26 Uhr

hallo!
ich würde gerne mal eure meinung wissen...

...ich arbeite in einer schlosserei als sekretärin.
Leider haben wir keine entlüftungsanlage und so gelangen die schweißdämpfe und der metallstaub auch ins büro. (zwar in maßen, aber immerhin)
ich muss am tag öfters in die werkstatt um arbeiten anzuweisen und da atme ich die ganzen schadstoffe direkt ein.
die sicherheitsbeauftragten, die einmal im jahr vorbei kommen um nach den rechten zu schauen, haben die fehlende entlüftung für meine männlichen arbeitskollegen noch nicht bemängelt. man muss auch dazusagen, dass mein chef da ziemlich herumlügt, wenn diese beauftragten kommen - betreffen der sicherheitsmaßnahmen (mundschutz und so) und er behauptet denen gegenüber auch, dass gaaanz selten geschweißt wird. das stimmt natürlich überhaupt nicht!! öfters steht die ganze werkstatt unter einer einzigen rauchwolke.

bis jetzt hat mir das ja nichts ausgemacht, aber nun bin ich schwanger und ich mach mir da schon so meine gedanken um meinen krümel.
als ich meine fä auf dieses thema ansprach, meinte sie nur: "tja, das ist halt so".

wie seht ihr das? oder hat eine von euch die gleichen erfahrungen?
ich wäre wirklich froh über antworten. danke im voraus!!