Toxoplasmosetest positiv

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stefficara 23.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo!

Eine Bekannte von uns ist das erste mal schwanger. ET ist Anfang Dezember. Nun wurde sie bereits vor ein paar Wochen auf Toxoplasmose positiv getestet.

Die beiden müssen nun immer noch auf Ergebnisse warten, da niemand bislang weiß, ob es die Erstinfektion ist oder ob Sie die Toxo bereits früher schon mal hatte.

Wie wird es sich denn wohl auswirken, wenn das jetzt tatsächlich die Erstinfektion sein sollte? Soweit ich weiss, sieht es dann für das Baby nicht soooo toll aus oder kann man das nicht pauschal sagen?

Was mich am meisten ärgert ist, dass deren Frauenärztin gesagt hat, die sollen sich auf jeden Fall von allen Leuten fern halten, die ne Katze oder nen Hund haben. Aber das ist doch totaler quatsch!!
Diese Erreger werden doch am meisten durch rohes Fleisch übertragen u von Katzen nur, wenn man mit dem Kot in Berührung kommt oder irre ich mich?

Find die Ärztin echt komisch. Die beiden sind total verwirrt u durcheinander, warten seit Ewigkeiten auf die Untersuchungsergebnisse u dann dürfen die uns (wir haben zwei Katzen) nicht mal besuchen kommen.

Hab ich denn unrecht mit meiner Meinung?
Und danke für Infos.. kenne mich mit Toxo nicht so richtig aus

Steffi

Beitrag von thalia72 23.05.10 - 13:48 Uhr

Hi,
meine FÄ ist was das Thema betrifft recht entspannt, was mein FA in der 1.SS aber auch nicht war. Trotzdem hat auch er gesagt, dass Kontakt zu Katzen überhaupt kein Problem sei, wenn man die üblichen Hinweise befolgt.
Meine jetzige FÄ testet mich regelmäßig alle paar Wochen und würde mir, wenn nötig, ein Antibiotikum verabreichen.

vlg tina + justus 17.06.07 + #ei19.SSW

Beitrag von ida1979 23.05.10 - 13:48 Uhr

Hi,

finds echt seltsam, dass da bei deiner Bekannten so viel Wind gemacht wird. Ich glaube die meisten Menschen sind Toxo positiv und das schon länger. Wäre natürlich schon schön zu wissen, wann die Infektion war, aber so weit ich weiß ist das kaum noch nachvollziehbar.
Ich hatte in meiner ersten SS mal bei der KK nachgefragt warum dieser Bluttest nicht übernommen wird und die haben mir ausführliches Infomaterial mitgegeben. Danach ist die Behandlung gegen Toxo in der SS wesentlich gefährlicher fürs Kind als wenn man das einfach durchmacht. Deshalb wird der Test auch nicht bezahlt. Sie sollen sich auf keinen Fall verrückt machen lassen und ggf. ne zweite Meinung einholen.

LG Julia

Beitrag von schmerle123 23.05.10 - 13:48 Uhr

ne, hast nicht unrecht mit deiner meinung. haben selbst auch ne katze und habe mich deswegen bis jetzt 2 mal testen lassen. mein mann kümmert sich um das katzenklo, ich schmuse und knuddel trotzdem mit unserem kater. es wird eben durch katzenkot und rohes fleisch übertragen. das man den kontakt dann generell meiden muss ich totaler schwachsinn!! aber was ich nicht verstehe: warum müssen die so lange auf ein ergebnis warten? es werden ja igG und igM abgenommen, anhand dessen kann man sehen ob es eine frische infektion ist oder ob sie tatsächlich weiter zurück liegt. wundert mich jetzt etwas #kratz

Beitrag von stefficara 23.05.10 - 13:56 Uhr

Also ich finde das ganze ja auch so komisch. Deswegen schreib ich hier ja. Die beiden wissen schon seit einigen Wochen das sie ss ist u auch, dass der Test positiv war. Warum sie den überhaupt gemacht haben, wenn er nicht bezahlt wird, weiss ich nicht. Habe mit den beiden noch nicht gesprochen, mein Freund bislang immer nur (ist sein Kindergartenkumpel).

Aber ich mag die beiden halt auch echt gerne und mache mir Sorgen.
Das man als schwangere nicht das Katzenklo sauber machen soll weiss ich auch, aber das man keinen Kontakt haben darf, weil der Test positiv war ist mir neu. Auch das die Ergebnisse u alles so lange dauern find ich komisch.

Es ist das erste Kind für die beiden u die sind so unsicher, versteh ich ja auch, und dann kommt so ne blöde Ärztin u erzählt so nen quatsch?? Unmöglich.

Ich weiss nicht wie ich denen sagen soll die sollen sich ne zweite Meinung einholen. Weiss nicht wie die reagieren.. hmpf.

Vielleicht werd ich den beiden mal den link von hier schicken. Mir hat diese Seite bei meiner letzten ss immer geholfen :-)

Beitrag von schmerle123 23.05.10 - 14:07 Uhr

naja, ob der test nun bezahlt wird hin oder her. wir müssen auch jedesmal 50 euro dafür löhnen, aber da wir ja nun einen kater hier zu hause haben, hielt ich es schon für sinnvoll mich zu testen. es hat ja schon konsequenzen, falls eine frische infektion vorliegt. zumindest ist die überwachung des babys im mutterleib dann eine etwas ausgeprägtere (lt. aussage meines fa). ich würde denen einfach einen gut gemeinten tipp geben und irgendwie versuchen zu überzeugen, dass sie euch trotzdem besuchen kommen können. sie wird sich ja nicht auf euer katzklo stürzen und erstmal ne runde schrubben #rofl

Beitrag von kleine-josy-maus2007 23.05.10 - 14:11 Uhr

Ich bin auch Toxo Positiv allerdings schon vor der SS. Mir wurde nur gesagt vom Katzenklo fernhalten aber Hunde höre ich jetzt zum ersten mal... Also wir haben ein Hund, ich hebe die AA immer noch genauso auf und Kuschel auch mit ihm... Seh da keine Probleme....

Beitrag von steppy 23.05.10 - 14:14 Uhr

Hi,
also zu sagen das der test nicht wichtig wäre, ist falsch.
Klar ist es schade das die KK den test nicht zahlt, aber wenn ihr euch richtig informieren würdet dann wüßtet ihr was für schwere schäden bei dem baby auftreten können, darunter schwere Seh-, Hör- oder Hirnschäden.
Das natürlich besonders bei Erstinfektionen.

In der frühen ss kann man sich dann dazu entscheiden die ss abzubrechen oder eben damit leben zu müssen das, das kind eben behindert ist.

Das ist aber eine Moralfrage, die jeder persönlich für sich treffen muß.

LG

Beitrag von schmerle123 23.05.10 - 14:24 Uhr

"In der frühen ss kann man sich dann dazu entscheiden die ss abzubrechen oder eben damit leben zu müssen das, das kind eben behindert ist."


Es KANN zu o.g. Behinderungen führen, auch Wasserköpfe sind möglich. Es führt nach einer Infektion aber nicht unweigerlich dazu....

Beitrag von nakamura 25.05.10 - 10:10 Uhr

um sich toxoplasmose von katzen zu holen, muesste man genaugenommen katzenkot essen. hoert sich vielleicht komisch an, ist aber theoretisch schon moeglich, wenn man kot an die haende bekommt (auch nur ganz wenig) und dann z.b. etwas mit den haenden isst ohne sie sich vorher gewaschen zu haben. deshalb wird empfohlen, das katzenklo nicht oder mit handschuhen zu reinigen, gartenarbeit nur mit handschuhen und auch die haende gruendlich zu waschen (mit seife), nachdem man mit seiner katze geschmust hat.

ich bin mit katzen aufgewachsen, bin toxo negativ (nicht jeder hat also toxo) und habe auch jetzt eine katze. wir haben kein katzenklo, da unser kater nur draussen pupt, aber sonst mache ich alles wie immer. schmusen etc...auch mal was vom finger schlecken lassen, aber ich wasche mir dann eben immer die haende. also bloss keine panikmache! ist eine sache der hygiene, und des guten durchgarens im falle von fleisch.