2 Wochen altes Baby - Wie schlafen die so?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von marylebone 23.05.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

ich weiß meine Frage klingt etwas blöd - ist wahrscheinlich von Baby zu Baby unterschiedlich, etc. Ich weiß, dass es jetzt am Anfang noch keinen Rhythmus gibt, aber ich frage mich doch, was ich tun kann, um meinem Kleinen und uns als Familie die richtigen Weichenstellungen zu geben. Könnt ihr mir da irgendwie helfen?
Also, mein kleiner Sohn ist gerade etwas über 2 Wochen alt. Tagsüber ist alles kein Problem. Das Stillen hat sich gut eingependelt. Nur das mit dem Schlafen ist so eine Sache. Will ich ihn tagsüber hinlegen, schläft er ca. 1 Minute weiter und fängt dann heftig an zu weinen. Ich habs schon mit Pucken versucht, oder aber auch ihn noch wach ins Bett zu legen, so dass er sich nicht erschrickt, wenn er aufwacht und plötzlich "woanders" ist. Auch Schnuller haben wir probiert, will er nicht wirklich. Tagsüber schläft er wunderbar im Tragetuch, ich hab ihn auch gern an mir, aber manchmal wärs halt schon schön, ihn ruhiger hinlegen und auch mal so schlafen lassen zu können. Nachts ists ähnlich. Er schläft mal ein bisschen, dann weint und schreit er ganz fürchterlich und lässt sich eigentlich auch nur durchs Nuckeln an der Brustwarze beruhigen. Er nimmt dann vielleicht 2, 3 Schlückchen und schläft dann wieder felsenfest. Und dann gehts spätestens 20 min später wieder von vorn los. Dazu kommt, dass wir das im Liegen Stillen anscheinend nicht so gut hinkriegen. Seine Nase klingt dann immer furchtbar verstopft und irgendwie wirkt er frustriert, obwohl er an der Brust saugt und auch richtig schluckt. Geh also teilweise dazu über, mich für jedes Stillen hinzusetzen, das klappt dann besser. Aber auch hier schläft er dann genauso schnell wieder ein, und ich bin natürlich durch die ganze Aktion erstmal wieder hellwach. Was mach ich bloss falsch? Oder ist das am Anfang alles ganz normal und wird sich irgendwie von selbst geben?

Bin für alle Tipps dankbar!

Beitrag von bieni01 23.05.10 - 18:04 Uhr

Das ist am Anfang alles ganz normal#liebdrueck

Nimm nachts Dein Baby mit zu Dir ins Bett. Es riecht Dich und fühlt Dich. Weinen ist normal, es muss sich doch erst an die andere Umgebung gewöhnen! Wir waren anfangs so manche Nacht echt verzweifelt. Man hat uns immer wieder gesagt, alles normal... wir konnten es nicht mehr hören! Es wird alles besser!

Stillen im liegen klappt bei uns bis heute nicht und Jette ist jetzt 14Wo jung. Hab mich dann nachts immer auf die Bettkante gesetzt und gestillt.

Das pendelt sich alles ein!;-)

Bieni

Beitrag von woelkchen1 23.05.10 - 23:03 Uhr

Oh ja, am Anfang ist das leider ganz normal. Das pendelt sich ein!

Und viele Babys brauchen immer die Beruhigung durch die Brust, um wieder entspannt schlafen zu können.

Versuch mal, im Liegen zu stillen, und den Kleinen auf deinen Arm zu legen. Das der Kopf also höher liegt. Scarlett ist richtig im Liegen immer Milch aus der Nase gelaufen, meine Hebi meinte dann, ich solle den Kopf dann höher lagern- und es ging. Oft sind wir dann so eingeschlafen, und dann hat sie auch richtig gut und lange geschlafen!