ambulante geburt, wenig hilfe, schon ein kind zuhause

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jayda2009 23.05.10 - 16:17 Uhr

hallo

wir bekommen in 5 wochen unser 2tes kind. unser großer ist dann 4 jahre und 10 monate alt.

ich möchte diesmal, wenn alles gut geht, auf jedenfall ambulant entbinden. soweit so gut. mein mann wir höchstens eine woche urlaub haben undm uss zwischendrin auch mal zum bau usw (renovieren grade unser 100 jahre altes haus komplett)

unser großer hat zeitgleich auch noch die großen kigaferien. meine ma ist falls da und kommt auch mal helfen, aber im großen und ganzen werdei ch wohl viel alleine sein mit beiden.

würdet ihr trotzdem ambulant entbinden? ich denke grade dann kann der große sich doch viel besser aufs geschwisterchen einstellen als wenn mama erst drei tage im kh liegt. ich hasse khs...

mein mann würde natürl. einkaufen, wäsche machen usw. aber halt nicht 24 h um mich sein.

wer hat ähnliche erfahrungen gemacht und trotzdem ambulant entbunden, wie hat es zuhause geklappt usw?

lg jayda

Beitrag von lachiara 23.05.10 - 16:27 Uhr

Ich habe unser drittes Kind ambulant entbunden und hatte ähnlich wie es bei Dir sein wird, teilweise Unterstützung.

Wenn Du Deine Ansprüche runterschrauben kannst - also der Boden nicht gewischt, die Küche nicht steril und die Wäsche nicht knitterfrei gebügelt sein muss, dann spricht wirklich nichts dagegen nach Hause zu gehen.

Wir erwarten übrigens unser viertes und wenn`s gut läuft, entbinde ich wieder ambulant und gehe anschließend direkt nach Hause.

Alles Gute und liebe Grüße :-)

Beitrag von anki01 23.05.10 - 16:58 Uhr

Hallo!

Ich wollten auch ambulant entbinden und hoffe, das alles gut wird. Mag auch kein KH. Was ich aber gehört habe, man muss eine Hebamme haben, sonst lassen sie einen nicht weg, weiß das jemand von euch?

LG Anki

Beitrag von parker21 23.05.10 - 18:12 Uhr

Ja die brauchst du da kommst du bei einer ambulanten geburt nicht drum rum genau wie der Kinderarzt wegen der u2 angegeben werden muss.


Lg Parker

Beitrag von lene76 23.05.10 - 18:29 Uhr



unsere situation is aehnlich. wir haben schon eine tochter (2) und allerdings gar keine familie in der naehe. ich denke, ich werde vielleicht doch versuchen, wenigstens eine nacht im KH zu bleiben, so dass ich mich wenigstens etwas erholen kann. denke, wenn ich direkt nach der geburt wieder nach hause gehe wird das (vor allem wg der grossen) zu anstrengend (und wenn ich an meine 1. geburt denke - da haben dich mich 5 stunden nach der geburt mit dem rollstuhl aus dem kreissaal in mein zimmer gerollt, weil ich tooootal breit war... ) von daher denk ich, dass wenigstens ein kurzaufenthalt im KH nicht die schlechteste idee ist. aber kommt ja sicher auch drauf an, wie die geburt laeuft. von daher braucht man ja immer nen plan B.

Beitrag von ddchen 23.05.10 - 19:18 Uhr

Also ich hatte Abends mein 3.Entbunden und bin dann am nächsten Tag nach Hause.

Ich hatte mich zu beginn der SS von meinem Ex getrennt, somit war ich allein zu Haus, und es klappte trotzdem wunderbar.

Ich hatte meine Mutter 5 min entfernt wohnen und meine Schwester im Haus nebenan, aber die Hilfe brauchte ich eher weniger.

Es wird schon alles klappen...ich war auch erstaunt wie "einfach" alles ablief

LG

Beitrag von mauseputz 23.05.10 - 19:35 Uhr

Hi Du,

ich habe alle meine Kinder ambulant entbunden- ich finde es zuhause einfach gemütlicher als im KH. Mein Mann hat sich immer um Wäsche, Einkauf und die Große gekümmert.
Von unseren Freunden habe ich mir zur Geburt folgendes gewünscht: von jedem Freund 1 warmes Essen! Das war einfach supertoll. Inden ersten 10 Tagen nach der Geburt hat immer einer angerufen und z.B. gefragt: "morgen Lasagne mit Salat"? Das Essen wurde dann mittags oder abends frisch angeliefert :-)....unsere Freunde sind einfach toll. Vielleicht kannst du Dir das ja auch für die ersten Tage wünschen?

Viele Grüße

Mauseputz

Beitrag von sportskanone 23.05.10 - 19:40 Uhr

Hallo!
Ich habe mein 1. Kind ambulant, Nr.2 und 3 zu HAuse bekommen. Mein MAnn hatte jeweil 2Wochen Urlaub. Wir hatten gar keine Hilfe, haben alles selber gemacht z.b. am Tag der 3. Geburt Wäsche gewschen, essen gekocht usw. Auch mein 4. Kind bekomme ich allein mit meinem Mann (und Hebamme) zu Hause und werde wohl auch dann keine Hilfe haben.
Geschafft hab ich es auch:)

Lg Sportskanone

Beitrag von luckylena 23.05.10 - 21:16 Uhr

Hallo,

also ich habe fünf Kinde ambulant entbunden.Und habe auch nicht immer Hilfe gehabt.Ich habe auch keinen Führerschein,so muss ich alles zu Fuß machen wenn mein Mann nicht da ist.
Im September kommt Baby Nr.8 und das möchte ich wenn alles gutgeht auch ambulant entbinden.Und da mein Mann gerade mit einer neuen Arbeit angefangen hat wird er wohl da auch nur die 2 Tage zu hause sein,die ihm zustehen...Und trotzdem werde ich wieder ambulant entbinden.
Und eigentlich klappt das zu Hause auch immer ganz gut,man muss nur eben Gewohnheit ,Gewohnheit sein lassen,denn man kann eben nicht alles schaffen.Den einzigen Vorteil den ich im KH sehe ist die U2 sonst nichts...Meine Kids waren nach den Geburten kaum eifersüchtig aufs Baby weil ich sie gleich überall mithelfen lassen konnten:-)

Und meine Frage an Dich??Ich meine wo ist der große Unterschied für dich??Die Woche Urlaub hat dein Mann doch sowieso nur ,egal ob du dann erst 3 Tage im KH bleibst oder gleich nach Hause gehst.So habt ihr wenigistens die Woche von Anfang an alle vier zusammen.

GlG Steffi

Beitrag von 20girli 24.05.10 - 08:51 Uhr

Ich habe sogar mein 5 Kind ambulant entbunden. Ob du nun 3 Tage früher oder später nach hause kommst - dein Kind ist ja nun auch kein jahr mehr sonder fast 5 jahre jung und ich denke man kann in dem alter schon mit ihnen reden...und meist sind sie so voller verständnis und rücksichtnahme das es kein Problem sein sollte. Zumindestens war das bisher immer bei mir so.

Vielleicht bleibt im Haushalt mal was liegen - gerade in den ersten wochen kann das passieren...man kann nicht immer alles schaffen mit Baby und das ist auch nicht schlimm. So ist das - wenn man nicht perfekt sein will- was auch totaler blödsinn ist- dann klappt sowas ganz gut.

lg Kerstin