Brauche mal eure Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mlmami 23.05.10 - 16:38 Uhr

Hallo Mädels!
Ich brauch mal eure Hilfe.
Meine Kleine kam mitte April in der 34. Woche per Kaiserschnitt zur Welt.
Seit dem liegt sie auf der Intensivstation in der Klinik.
Ich habe bisher immer abgepumpt und es eingefroren.
Jetzt wird die Milch immer weniger; trotz Milbildungstee, viel trinken, etc.
Ich war in der Apotheke und habe nach Globulis gefragt, die die Milchbildung unterstützen....
Sie hat mir dann die Phytolacca D12 gegeben, die ich dann auch brav zwei Wochen lang drei mal am Tag 5 Stück genommen habe.....
Aber irgendwie habe ich jetzt weniger Milch als jemals zuvor!!!!!!!!!!!!!!Kann es sein, daß die mir was falsches gegeben hat?
Ich habe nur noch 5ml aus beiden Brüsten :-(:-(:-(:-(:-(:-(:-(:-(:-(!!
Was soll ich denn machen???? Gerade jetzt wo es ihr besser geht und sie aussicht daruf hat extubiert zu werden und ich sie stillen könnte.............
Ich bin völlig am Ende!!!!!!!!!!!!!!
Es ist doch das einzigste was ich ihr geben kann ...
Ich kann sie ja nicht mal auf den Arm nehmen - heul - heul - heul !!!!!!!!!!
kann ich da noch was machen, oder ist es zu spät?

LG mlmami

Beitrag von fantablue 23.05.10 - 18:07 Uhr

Hallo mlmami,

erst mal #liebdrueck. Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Meine Tochter lag auch einige Zeit auf der IS.

Ich kann dir nur raten, setz dich nicht so unter Druck. Ich weiß, das hört sich immer so einfach an. Aber versuch es. Wenn du die Möglichkeit hast, pumpe bei deiner Kleinen ab. Das ist wohl so eine Kopfsache. Wenn du sie siehst geht es meist besser. Und sobald du sie anlegen kannst mach es. So oft es geht. Auch wenn sie nur fünf ml trinkt. Es tut euch beiden gut.

Bei uns hat es aucch etwas gedauert bis ich voll stillen konnte. Man braucht einfach Ruhe und Gedult dafür.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Das wird schon werden.

Alles Liebe,
fanta.

Beitrag von stina79 23.05.10 - 19:17 Uhr

komisch... phytolacca d12 habe ich zum ABSTILLEN genommen...

bist du dir sicher das die dich richtig verstanden haben das du ZU WENIG milch hast???

anstonsten kenne ich nur den trick mit dem hefeweizen (alkoholfrei), sekt oder fencheltee...

ich drück dir die daumen... es wird schon alles gut werden.

sonst halte doch mal rücksprache mit deiner hebi??? achso... wärme deine brust vor dem abpumpen auf mit z.b. föhn oder rotlicht dann fließt die milch besser.

lieben gruß

christina, die 2 kinder gestillt hat ;)

Beitrag von dievio 23.05.10 - 20:11 Uhr

Hi Zusammen,

bei vielen homöopathischen Mitteln liegen die Wirkungen dicht bei einander. Man setzt mit dem Mittel nur Impulse damit der Körper sich besser selbst helfen kann.

Ich nehme Phytollaca zur Zeit zum Abstillen.

Ganz wichtig! Setze die Behandlung mit Phytollaca unbedingt ab (du hast sowieso zuviel zu oft genommen!). Hättets du dein Kind dabei jede Stunde gestillt, hätte dir eine Gabe bei Bedarf bereits genutzt und die Milchbildung wäre angeregt worden.

Versuche dir jetzt ein wenig Ruhe zu gönnen. Nimm nachts eine Wärmflasche mit und benutze Bockshornkleekapseln (die drei Mal am Tag), außerdem weiter viel Trinken (am besten Stilltee). Jetzt bitte nicht panisch werden, dass ist kontraproduktiv. Schön warm Baden und Ruhe. Am Besten beim Baby abpumpen und es dabei anschauen.

Du brauchst jetzt Geduld, damit du die Kurve noch mal bekommst, okay! Aber du schaffst das sicherlich. Gib dir Zeit udn wenn es übergangsweise nicht geht, wirst du halt mal ein paar tage zufüttern müssen bis du wieder genug Milch hast. das ist kein Weltuntergang!

Schön das es deiner Kleinen nun endlich besser geht.

Ganz Liebe Grüsse
Vio

Beitrag von widderstattstier 23.05.10 - 20:32 Uhr

Ich habe von meiner Hebi Urtica D1 empfohlen (stdl, 5 Globuli) - nehme ich jetzt seit Wochen... so wirklich viel mehr Milch habe ich nicht - komme beim Pumpen immer so zwischen 60 ml (3h Abstand) - 120 ml (5-8h Abstand). Aber die Milch kommt weiterhin und wird nicht weniger. Vielleicht hilft Dir das ja weiter?

LG
Silvia

Beitrag von mukmukk 24.05.10 - 11:21 Uhr

Hallo!

Gibt es in dem KH, wo die Kleine auf der IS liegt, nicht vielleicht eine Stillberaterin auf der Entbindungsstation? Mit DER würde ich darüber sprechen und sie nach Tipps fragen, da bist Du auf jeden Fall an der richtigen Adresse! #herzlich Es gibt auf jeden Fall noch andere Möglichkeiten und ggfs. auch Medikamente!

Alles Gute #klee,
Steffi (die leider nicht stillen konnte weil sie sich zu spät an die Stillberaterin gewandt hat)