Welche Pre-Nahrung ???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von dbrgirl1 23.05.10 - 18:12 Uhr

...frage steht ja schon oben.....möchte natürlich stillen, aber wenn es nicht klappt, hätte ich gerne schon mal ne packung zur sicherheit stehen....

für was habt ihr euch entschieden ???

lg antje

Beitrag von katharina-w 23.05.10 - 18:15 Uhr

Da muss jeder am Ende seine eigene Entscheidung treffen... Ich habe mir zur Sicherheit eine Packung gekauft von der Nahrung die es bei uns im Krankenhaus gibt... Das ist bei uns die Nahrung von Milupa....

Beitrag von melanie-1979 23.05.10 - 18:38 Uhr

Also ich werde auch sicherheitshalber eine Packung nach Hause holen. Werde auch die Marke nehmen, die sie im KH verwenden !!

Lg Melli

Beitrag von casssiopaia 23.05.10 - 18:17 Uhr

Ganz ehrlich? Ich würde kein Milchpulver heimholen. Wenn Du merkst, dass es mit dem Stillen nicht klappt (wovon ich nicht ausgehe, weil sehr wenige Frauen nicht stillen können, bei den meisten scheitert es am wollen), kannst Du immer noch Deinen Mann losschicken, um eins zu kaufen.

Und wenn Du wirklich auf Nummer sicher gehen willst (weil solche Fälle grundsätzlich am Sonn- oder Feiertag bzw. in der Nacht eintreten ;-))... Ich glaube, es ist ziemlich egal, welche Marke Du nimmst. Du wirst hier vermutlich auch ganz viele verschiedene Empfehlungen bekommen, von Hipp über Aptamil bis Beba. Ich würde nicht unbedingt das teuerste nehmen, weil Du es vermutlich eh nicht brauchen wirst und ich der Meinung bin, dass auch ein günstigeres Milchpulver gut ist.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von bonneamie 23.05.10 - 23:04 Uhr

Es gibt aber auch Mamas, die gerne stillen würden, aber einfach keine Milch produzieren... Habe eine liebe Freundin, bei der das der Fall war...

Und es liegt auch leider nicht immer am eigenen Willen, ob man stillt oder nicht... In meiner Krabbelgruppe sind einige Mamas, die gerne gestillt hätten, aber bei denen es einfach nicht klappte, die von Brustentzündung zu Brustentzündung sich gehangelt haben und nur unzufriedene, schreiende Babys haben (wer kann es ihnen verübeln, wenn sie Hunger haben...). Die Mamas haben dann auf Flaschennahrung umgestellt und abgestillt, manchmal klappt es leider nicht... Kann auch daran gelegen haben, dass es die ersten Babys waren und man in der Situation ja eh erstmal am Anfang sich an alles gewöhnen muss und wohl auch oftmals überfordert ist in den ersten Tagen im Chaos der Hormone...

Mein kleiner Schatz bekommt die Beba Start Pre. Das Stillen hat 2 Monate geklappt, dann hat er nicht mehr genügend Milch bekommen und wir haben zufüttern müssen. Weil er sich an der Flasche aber nicht so doll anstrengen muss wie an der BRust, verweigerte er fortan die Brust...

VLG

Beitrag von sylvia579 24.05.10 - 09:42 Uhr

Diese Aussage ist total unqualifiziert.

Ich gebe bonneamie vollkommen recht und füge noch hinzu, daß es auch nicht immer an den Müttern liegen muß, wenn es mit dem Stillen nicht klappt, in meinem Fall wollte/konnte das Baby nicht, da es eine Saugschwäche hatte.

Bei uns hat es danach wunderbar mit Aventflaschen und Milumil Pre bis zum Ende der Flaschenzeit funktioniert.

Beitrag von casssiopaia 24.05.10 - 10:00 Uhr

Aber Deine Aussage ist qualifizierter, oder wie?

Ich habe geschrieben, dass es sehr wenige Frauen sind, die wirklich nicht stillen KÖNNEN. Das heißt, dass es tatsächlich Frauen gibt, bei denen es nicht geht, weil z.B. keine Milch kommt. Das habe ich nie bestritten.

Aber es ist nun mal ganz oft so (da muss man nur ins Stillen&Ernährung-Forum schauen), dass es Frauen gibt, die einen schwierigeren Stillstart haben und dann recht schnell aufgeben. Oder z.B. ein sehr hungriges Kind haben und einfach keine Lust haben, ein paar Tage stündlich anzulegen, um die Milchproduktion anzukurbeln. So war es bei zwei engen Freundinnen. Es war ihnen zu anstrengend. Das hat nichts mit können, sondern mit wollen zu tun. Das meine ich.

Ich weiß wovon ich rede, mein Stillstart war sehr schwierig, ich hatte nach zwei Wochen die erste schlimme Brustentzündung mit 1 Woche Krankenhausaufenthalt und danach in sehr kurzen Abständen noch 2 mal einen üblen Milchstau. Ich war kurz davor, aufzugeben. Zumal ich immer Stillhütchen benutzen musste. Aber mein Wille zu stillen war unbändig groß und deshalb habe ich mich durchgebissen. Mit dem Erfolg, dass ich insgesamt 14 1/2 Monate gestillt habe.

Und bezüglich dem Milchpulver ist es wohl tatsächlich so, dass jeder eine andere Marke bevorzugt und keine dabei ist, die man nicht empfehlen kann.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von sylvia579 28.05.10 - 16:24 Uhr

Du hast geschrieben, daß es bei den meißten anderen Frauen nicht klappt, weil sie nicht wollen und diese Aussage fand ich bescheuert.

Toll, daß Du Dich durchgebissen hast und solange gestillt hast, dafür hast Du Dir einen Orden verdient #augen

Beitrag von canadia.und.baby. 23.05.10 - 18:37 Uhr

Das stillen wird schon klappen!!

Wir nutzen Humana Pre

Beitrag von akak 23.05.10 - 20:10 Uhr

Hallo Antje,
ich habe in der Klinik gefragt, welche Milch man da nimmt. Und bei uns war es Humana Pre. Die hat mein Mann dann auch vor unserer Heimfahrt besorgt, da es in der Klinik mit dem Stillen nicht klappen wollte. Dieses Mal habe ich eine Packung gleich zu Hause stehen; hoffe aber, dass ich nun etwas schlauer bin und es mit dem stillen hinbekomme. Alles Gute, Anke

Beitrag von venetian 23.05.10 - 20:36 Uhr

Ich würde an Deiner Stelle auch noch nichts kaufen. Wenn Du Probleme mit dem Stillen haben solltest, merken die das schon im KH (war bei mir zumindest so). Mir haben sie 3 Portionen Nahrung mitgegeben, so dass wir dann in Ruhe etwas kaufen konnten.
Oder entbindest Du ambulant?
Übrigens haben wir dann auch die selbe Marke gekauft wir im KH bekommen haben (ich habe teils Milch abgepumpt und teils Flaschennahrung gefüttert), sind dann aber später auf eine andere Marke umgestiegen. Du wirst Dich bestimmt noch nicht vor der Geburt auf eine Marke festlegen.
Alles Gute! #klee

Beitrag von erdbeerchen88 24.05.10 - 01:31 Uhr

Ich würde eine Sorte nehmen, die bei Öko-Test besser abgeschnitten hat. Das beste ist leider "nur" befriedigend...

Pre "befriedigend":
Alete
Hipp
Humana
Milasan (billig)
Bebivita (billig)


Pre "mangelhaft":
Hipp Bio
Töpfer Lactana Bio
Aptamil
Milumil
Nestle Beba



Wir nehmen Bebivita (bei beiden Kindern) :-)

Beitrag von mukmukk 24.05.10 - 10:32 Uhr

Hallo Antje!

Ich bin eine Mami, bei der das Stillen in der Tat nicht geklappt hat - obwohl ich es SO SEHR wollte!

Wir haben vorher keine Babynahrung eingekauft, auch keine Flaschen etc. Finja wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag geboren, am Mittwoch wurden wir mittags entlassen. Ich habe sie von Geburt an ständig angelegt, jedoch keinen "richtigen" Milcheinschuss gehabt wie ich es von meinen Freundinnen kannte - trotz anlegen, anlegen, anlegen. Am Freitag habe ich dann - in Abstimmung mit unserer Hebi - meinen Mann losgeschickt, Babynahrung, CoolTwister, Flaschen und Steri zu kaufen sowie eine Milchpumpe in der Apotheke auszuleihen. Habe lange gezögert mit dem Zufüttern aber da mein Kind schon sog. "Durstfieber" bekam (haben dann Wasser mit der Spritze in den Mund gegeben), mich dann dafür entschieden.

Was ich damit sagen wollte: Du brauchst wirklich nichts vorab zu kaufen. Es ist auch nach der Entlassung aus dem KH genug Möglichkeit alles zu besorgen wenn es wirklich nicht klappen sollte - es sei denn, Ihr wohnt irgendwo in der Pampa und müsst ewig zum nächsten Super- bzw. Babymarkt fahren! Mach Dir vorab nicht so viele Gedanken ums Stillen, bei den meisten Müttern klappt es ja nunmal! #herzlich

LG und alles Gute!

Steffi mit Finja, die morgen schon ein Jahr alt wird #verliebt und nicht gestillt werden konnte...

Beitrag von sittich79 24.05.10 - 10:46 Uhr

Besorg dir bei DM oder Schlecker die Pre Nahrung von Bebivita, die hat im Ökotest ganz gut abgeschnitten und ist mit Abstand die günstigste und was noch viel besser ist: Sie ist ein Ableger der Marke Hipp!

Beitrag von virginiapool 24.05.10 - 11:01 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von getmohr 24.05.10 - 18:15 Uhr

Ich hab für beide Kinder milumil Pre von Milupa genommen und bin absolut zufreiden, Davon abgesehen ist das Produkt auch vergleichsweise günstig und meine beiden haben es sehr gut vertragen

Beitrag von yozgat 24.05.10 - 18:56 Uhr

Im Kinderkraankenhaus hatte man mir damals Pre aptamil geraten.
War sehr zufrieden damit!
Ich hoffe das du es nicht nötig haben wirst und stillen kannst:-)

Gruss
Fatma