Verdienst Zeitarbeitsfirmen (ZAF)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von albertusmagnus 23.05.10 - 18:37 Uhr

Hallo,

da es bei den Stellenangeboten von ZAF ja nur so wimmelt, würde mich mal interessieren, ob es jemanden gibt, der bei einer ZAF beschäftigt ist und "normal" verdient, sprich eigentlich dasselbe Gehalt bekommt, welches man auch bei einem freien Job bekommen würde?

Ich habe eine kfm. Ausbildung, einige Jahre Berufserfahrung, durch meinen Status alleinerziehend war/ist es nicht immer einfach.
Freie Stellen im kfm. Bereich sind hier seltener Luxus bei den Stellenangeboten.
Daher bin ich am überlegen, mich bei ZAF zu bewerben, dort gibt es genügend Angebote in meinem Bereich...

Hat man bei einer ZAF eine Chance ein Gehalt zu bekommen, mit dem man genauso gut über die Runden kommt, wie mit dem Verdienst einer freien Stelle?
Ohne zusätzliche staatl. Leistungen in Anspruch nehmen zu müssen?

Danke + Gruß,
a.m.
:-)

Beitrag von susannea 23.05.10 - 18:50 Uhr

Mein Mann arbeitet bei einer Consulting-Firma, das ist ja so ähnlich wie ZAF und er bekommt zumidnest deutlich mehr als mein Bruder im selben Bereich bei einem großen Unternehmen fest angestellt.

Beitrag von fensterputzer 23.05.10 - 19:01 Uhr

Ich kenne eine ZAF die zahlt gut und beschickt bevorzugt Cateringfirmen mit gut qualifiziertem Personal (Küche + Service) Norddeutschland

Beitrag von king.with.deckchair 23.05.10 - 19:21 Uhr

Ja, hat man. Ich denke, es ist wie überall im Leben: Es kommt darauf an, wieviel du mitbringst, welche Tätigkeit du ausübst - und was man bereit ist zu zahlen. Ich habe über Zeitarbeit schon mal knapp 2.500,- € brutto/Monat verdient, aber auch schon mal nun 1300,- € brutto. Ich habe in der freien Wirtschaft direkt angestellt eine Stelle als Job Consultant gehabt und dort nur etwas mehr als 2.000,- € brutto verdient.... Wie gesagt, man kann nicht pauschal sagen, dass es in der Zeitarbeit immer so ist und als Festangestellte immer so...

google einfach mal nach den Tarifverträgen der ZA-Firmen, dort finden sich auch die Einstufungsvoraussetzungen und die Entgelttabellen.

Beitrag von connykati 23.05.10 - 22:51 Uhr

Hallo,

der Verdienst ist recht unterschiedlich, je nach Tarif der ZAF. Da gibt es den BZA-Tarif, IGZ-Tarif und AMP-Tarif.
Auf jeden Fall ist es wichtig, sich als Facharbeiter einstufen zu lassen (alles ab Tarifklasse 5 oder 6) und NICHT darunter - dann bist du nämlich "nur" mehr oder weniger eine Hilfskraft und verdienst recht schlecht.

Mein Mann hat auch einen guten Job über eine ZAF im Raum München gefunden. Und er verdient sogar weitaus BESSER als die Festangestellten im Entleihunternehmen ;-)
Die Festangestellten bekommen nichtmal 10 Euro Stundenlohn, und mein Mann knappe 15 Euro plus 25 Euro Auslöse pro Arbeitstag.
Außerdem zahlt seine ZAF sogar einen monatlichen Beitrag zu unserem Riester-Vertrag. Es gibt auch ZAF, die vermögenswirksame Leistungen zahlen.

Zeitarbeit ist nichts schlimmes mehr - die Zeiten von "Menschenhändlern" und "Ausbeutern" sind vorbei. Selbst bei Ingenieur-Berufen und anderen hochrangigen Jobs ist Zeitarbeit mittlerweile völlig normal und kann oft einen super Einstieg bieten.
Allerdings gibt es nach wie vor schwarze Schafe auf dem Markt :-[ Da muss man verdammt auspassen.

Viele liebe Grüße und viel Glück bei deinen Bewerbungen,
Conny

Beitrag von violinista 30.05.10 - 09:58 Uhr

Hallo,

ich war mal bei einer Zeitarbeitsfirma eingestellt in meinem erlernten Beruf (Studium) - bezahlt bekam ich über 1/3 weniger als wenn ich fest angestellt worden wäre..... Ausbeutung pur!!!

lg Violinista