Denkmalgeschütztes Haus: Terrassenüberdachung - Baugenehmigung?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von doris.r. 23.05.10 - 20:09 Uhr

Hallo,

Wir bauen ab 1. Juni bei uns im Haus um. Wir haben ein denkmalgeschütztes Haus und möchten evtl. eine Terrassenüberdachung bauen lassen.
Wir haben in der Mitte des Hauses schon einen Stahlbalkon. Unsere Terasse im EG wäre neben dem Balkon, so würde sich anbieten, zwei Stahlsäulen des Balkons zu nehmen, zwei weitere zu montieren und dann ein Glasdach zu befestigen.

Für den Balkon brauchten wir damal natürlich eine Baugenehmigung, die bei uns auch immer über den Tisch der Denkmalbehörde gehen.

Kennt sich bei Euch jemand aus, ob wir auch eine Baugenehmigung bei einer Terrassenüberdachung bräuchten?

Leider kann ich heute niemenden telefonisch bei den Behörden erreichen.

lg
doris

Beitrag von wasteline 23.05.10 - 20:22 Uhr

Dein Ansprechpartner ist die Behörde, hier kann Dir keiner Auskunft geben. Gerade beim Denkmalschutz solltest Du Dich nicht auf andere Auskünfte verlassen.

Beitrag von ayshe 23.05.10 - 21:07 Uhr

sehe ich auch so.
außerdem sind solche dinge teils sehr speziell geregelt auch örtlich.

Beitrag von doris.r. 23.05.10 - 23:32 Uhr

Hallo,

Ihr habt ja beide Recht;-)
aber einen Versuch war es mir wert#hicks,
denn wenn man etwas wissen möchte zieht sich ein verlängertes Wochenende ganz schön#hicks.....

#danke für Eure Antworten

lg
doris

Beitrag von jeannylie 25.05.10 - 07:09 Uhr

Hi,
aus leider Erfahrung würde ich sagen: BESTIMMT.
Bei denkmalgeschützten Häusern darf man (zumindest hier bei uns) fast gar nichts selber entscheiden...extrem nervig.

LG