Theater bei Ohrentropfen und Augensalbe (Hund)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maddytaddy 23.05.10 - 20:45 Uhr

Hi,

Emmy hat von Zeit zu Zeit manchmal eine Bindehautentzündung und da muss ich ihr dann immer ne Salbe ins Auge geben. Genauso soll ich ihr laut TA alle 7-10 Tage Ohrenreinigungszeug ins Ohr tropfen.

Die Ohrtropfen waren immer schon ein Theater, aber nur in dem Sinne, dass sie sich danach geschüttelt und gewälzt hat. Die Augensalbe hatte sie bisher auch immer akzeptiert.

Aber seit kurzem wird sie richtig aggro wenn sie das Fläschen oder die kleine Tube schon sieht und windet den Kopf so heftig, dass ich um die Salbe in die Augen zu kriegen mit kleinen Pausen bestimmt 10 min brauch.

Ich kann mir das nicht erklären.. Weh getan hab ich ihr soweit ich weiß dabei nicht. Meint ihr ich kann zumindest die Ohrentropfen weglassen wenn ich die z.B auf ein sauberes Taschentuch geb und damit die Ohrmuschel austupfe? Langsam wird mir das nämlich zu blöd.. #augen

LG auch vom Zickenhund Emmy

Beitrag von sternenlicht 24.05.10 - 07:26 Uhr

Hi,

wenn du jetzt nachgibst, hat dein Hund mit seinem gezicke genau das erreicht.

Willst du dass dein Hund aus diesem " Kampf " als Sieger hervor geht?

Diskutiere nicht mit ihr, zeig ihr was du willst, wenn sie ein paarmal merkt, dass man mit dir nicht zu diskutieren braucht, gibt sie auf.

Bevor Mißverständnisse auftreten, ich hatte früher einen Kater mit einer chronischen Entzündung und auch mein Hund hatte früh starke Bindehautentzündung, dazu kommen noch diverse Pflegetiere die auch verarztet werden mussten

Beitrag von maddytaddy 24.05.10 - 08:20 Uhr

Hi,

Ich versuche es immer so: Zuerst zeige ich ihr die Tube/das Fläschchen in Ruhe, lasse sie auch mal dran schnüffeln. Dann lasse ich sie sitzen, halte sie noch nicht fest und versuche vorsichtig während ich oder jemand anderes sie streichelt das Zeug in die Augen bzw. in die Ohren zu bekommen. Hatte früher auch gut geklappt, aber seit Anfang dieses Jahres ist das ein Riesentheater mit sich hin und herwinden, abhauen und einmal sogar schnappen, aber da hab ich ihr sofort klar gemacht dass das nicht geht. Verbal natürlich.

Ansonsten, wenn nach 10 Minuten ruhigem Probieren sie immer noch streikt gibts von mir dann wenn sie anfängt sich zu winden ein lautes "Schluss", aber wirklich helfen tut das eben nicht, nur minimal.

Ich darf sonst alles mit ihr machen, wie z.B. Zähne putzen und Tabletten geben. Ich denk ich werds einfach weiterprobieren, wie du gesagt hast. Die Augensalbe braucht sie z.G. nicht ständig, sondern nur alle 6-8 Wochen mal.

LG

Beitrag von kimchayenne 24.05.10 - 07:57 Uhr

Hallo,
also Augensalbe muss sein wenn sie ne Bindehautentzündung hat,da wird nicht diskutiert.Warum sollst Du Ihr denn die Ohren immer sauber machen,hat sie da Probleme mit?Was für Ohrentropfen bekommt sie denn?
LG KImchayenne

Beitrag von maddytaddy 24.05.10 - 08:26 Uhr

Hi,

Direkte Probleme nicht, aber da sie abgeknickte Hängeohren hat, nur knappe 40 cm groß ist und beim Spazieren gerne durch hochgewachsenes Gras oder Unterholz läuft, sollen wir als Vorsorge eben alle 1-1,5 Wochen die Ohren mit "Dr Albrecht Kamillenohrreiniger" sauber machen.

Auf dem Fläschen steht eben, dass die Tropfen direkt ins Ohr müssen.. Meinst du nicht, dass es vllt trotzdem geht, dass ich nur die Ohrmuschel damit austupfe? Hunde haben ja denke ich mal auch Ohrenschmalz wie Menschen, der das Ohr von selbst reinigt..

LG

Beitrag von kimchayenne 24.05.10 - 08:58 Uhr

Hallo,
also ich würde von dem Zeug Abstand nehmen,ich würde die Ohren nur regelmäßig anschauen und eventuell mit einem feuchten Tuch bisschen auswischen.Wenn die Ohren ständig gereinigt werden verlieren sie ihren Schutz und die Selbstreinigungskraft.Ist wie beim Menschen auch wenn du ständig mit Ohrreiniger usw. dabei gehst,wird die Ohrenschmalzproduktion angeregt und es wird immer mehr was an Dreck entfernt werden muss.
LG KImchayenne

Beitrag von paankape 24.05.10 - 18:35 Uhr

Hallo.

Es gibt wirklich Hunde bei denen ist regelmäßiger Ohrreiniger wichtig bzw unumgänglich, da es sonst Ohrenentzündungen gibt.

Sind die Ohren nur schmutzig, reicht es sie ab und an feucht auszuwischen mit einem Tuch.

Bekommt sie aber tatsächlich immer wieder Entzündungen, dann würde ich weiter den Ohrreiniger nehmen und der muss tatsächlich in den Gehörgang. Aussen hilft er nämlich null.


Lass dir also von deinem Hund nicht auf der Nase herumtanzen.


LG