Trennung - wie am besten beibringen, erklären???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rikkiana 23.05.10 - 21:27 Uhr

Hallo!

Die Beziehung zwischen mir und meinem Partner ist zuende gegangen...Er wird wohl bald ausziehen, sobald er eine Wohnung gefunden hat.

Wir haben zwei Kids zusammen - 1 & fast 4 Jahre. Ich denke, bei der Kleinen muss ich noch nichts erklären, aber bei dem Großen??? Wie bringe ich ihm das bei? Wie erkäre ich ihm alles? Wird er es überhaupt direkt verstehen?

Ich weiß überhaupt nicht, wie ich damit umgehen soll...Hoffe ihr könnt mir da helfen...

LG Rikkiana

Beitrag von wirsindvier 23.05.10 - 21:45 Uhr

Hallo

hab zwar keine Erfahrung damit, aber wie wärs mit dem direkten Weg?

Mama und Papa haben sich nicht mehr lieb, darum wird Papa hier nicht mehr wohnen.
Du / Ihr könnt Papa so oft Ihr wollt sehen.
Papa hat euch trotzdem lieb.
etc

Und erklär dem "großen" auch, daß er ruhig traurig sein darf und weinen kann, wenn er will.

usw

lg

Beitrag von schnaki1 23.05.10 - 21:51 Uhr

Hallo,

es gibt viele Bücher (für Kinder) zum Thema Trennung/Scheidung.
Vielleicht hilft euch das beim Erklären.
Und wichtig: niemals schlecht vom Ex sprechen (gilt für beide Seiten), sonst gibt man dem Kind das Gefühl, sich auf eine Seite schlagen zu müssen.
Kannst du mit deinem Ex denn rational umgehen? Oder haut ihr euch die Köppe ein? Wenn ihr, was die Kids betrifft, an einem Strang zieht, dann wird es für die Kinder auch leichter.
Ihr versteht euch eben nicht mehr so gut, dass ihr zusammen sein wollt, aber seid beide immer für die Kinder da.
Viel Kraft und alles Gute,
LG,
Andrea

Beitrag von rikkiana 23.05.10 - 21:55 Uhr

Beider werden wir nicht für die Kids da sein, denn er sagte schon, er wird zwar für die Kids zahlen, aber möchte weder mich noch die Kids mehr sehen. Der Abschied jedesmal könnte ER nicht verkraften...

Beitrag von dyane 23.05.10 - 22:36 Uhr

die armen kinder, die sollen das verkraften wenn sie den papa nicht mehr sehen dürfen, der macht sich´s ganz schön leicht....
unfassbar, guck dass der kontakt bleibt!

Beitrag von wort75 24.05.10 - 07:41 Uhr

ich denke, beiden erkären wäre schon nicht ungut. auch etwas über jährige verstehen schon viel.

wichtig ist ihnen zu sagen, dass sie nicht schuld sind. dass mama und papa sich nicht mehr lieben darf man sagen - muss man wohl. aber dass mama und papa die kinder immer noch sehr sehr lieb haben und die kinder an nichts schuld haben.
vielleicht setzt ihr euch zusammen hin und erklärt das dem grossen. vielleicht könnt ihr harmlosere beispiele sagen. "weisst du, mama und papa werden eigene wege gehen. du hast ja sicher gehört, dass wir oft gestritten haben / gemerkt, dass mama und papa oft traurig waren..."
kinder geben sich leider immer für alles die schuld.,..beschützt sie vor solchen gefühlen.
und dann muss man den kindern sagen, wie es weitergeht . wer zieht aus, wo bleibt das kind, wer bleibt mit den kindern, wo bleibt das kleine geschwister - also wann sehen sie den papa, wo wohnt der nachher, wie oft sieht man papa etc. gibts eine chance auf wiedervereinigung - seid ehrlich. wollt ihr das überhaupt.

"xy und du, ihr bleibt zusammen bei der mama hier wohnen. da sind ja alle deine freunde. da ist ja auch der kindergarten. papa wird in der nähe / in xy / eine wohnung haben. dort kannst du ihn ganz oft besuchen. jedes zweite wochenende / jeden zweiten abend..."

und redet nicht zu lange. er ist noch klein. sagt, dass er fragen stellen darf, nicht schuld ist - und sprich das thema dann in passenden situationen wieder an. es gibt gute kinderliteratur für vierjährige über scheidung und trennung. bestell aber nicht übers internet sondern geh in den fachhandel und guck dir die auslage an. manche sind für vierjähige nicht verständlich, auch wenn sie für diese geschrieben wurden. andere sind zu "happy people" und eine trennung ist nun mal kein ponnysommer - andere wiederum sind zu düster. kauf das buch und gucks mit dem grossen an. nachcher lass es mal und guck, ob er selber wieder damit ankommt. wenn nein, kannst du es nochmal ansehen -a ber mit abständen.