Tagesmutter mit Hund?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 4mone 23.05.10 - 22:42 Uhr

Holla,

nach den letzten Geschehnissen würde es mich mal interessieren, wie ihr über Tagesmütter denkt, die Hunde besitzen.

Eine Tagesmutter in unserem Ort bietet seit kurzem drei Betreuungsplätze für Kinder von 0-6 Jahren an. Sie hat eine alte Schäfer-Colli-Mix-Dame und zwei Hackenbeißer ;-) (zwei Yorkies).

Sie ist vom Jugendamt zertifiziert und darf gleichzeitig bis zu 3 Kinder betreuen.

Habe mich heute mit ihr unterhalten und sie hat Sorge, dass die Hunde ihr in ihrem Beruf im Wege stehen.

Dank vorab für Eure Meinungen!

LG Simone

Beitrag von hedda.gabler 23.05.10 - 22:46 Uhr

Hallo.

Unsere Tagesmutter hat auch einen Hund, einen halbhohen wuscheligen Mischling ... da ich selbst Hundebesitzerin bin, habe ich da erst einmal grundsätzlich nichts gegen (und mein Kind hat den Hund der Tagesmutter auch schon gestreichelt usw) ...

... aber ich schätze es sehr, dass die Tagesmutter so verantwortungsbewusst ist, dass der Hund konsequent in der Küche ist (abgesperrt durch ein Tür-Rollo, bzw die Tür ist zu), wenn die Kinder da sind ... und wenn die Kinder in der Küche essen, ist er draußen.

So ist das einfach stressfreier für alle, einschließlich dem Hund.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von eveningstar 23.05.10 - 22:50 Uhr

Hallo!
Also unsere Tagesmutter hat auch einen Hund. Wir allerdings auch, unser Kleiner kennt das also. Ich finde das super. Unser Kleiner sitzt am liebsten in dem Hundekorb bei unserer Tagesmutter.
Alles gar kein Problem. Der Hund ist gepflegt, daher machen wir uns keine Sorgen.

LG
Melanie

Beitrag von babylove05 24.05.10 - 00:04 Uhr

Hallo

Also unsere Tagesmutter hatte keinen Hund ... nur 2 Hasen ... Aber ich faende es nicht schlimm , solang es nicht dreckig ist ( sprich extrem viel Haare rum liegen und so ... da mein SOhn shcon im Krabbel alter zu ihr ist ) ... Ansonsten faend ich es wichtig das sie die Hunde mit den Kindern nie unbeaufsichtig laesst .... aber genereal ablehnen wuerd ich eine Tagesmutter mit Hund nicht wenn dein Sohn keine allergien hat.

Lg Martina

Beitrag von kja1985 24.05.10 - 01:12 Uhr

Meine Kinder dürfen nicht allein in andere Haushalte mit Hund. Ich bin sogar beim Labrador meiner Eltern vorsichtig. Ich würde also eine Tagesmutter mit Hund nicht engagieren, außer ich kenne sie und den Hund sehr gut und schätze die Situation als harmlos ein.

Beitrag von sim375 24.05.10 - 09:27 Uhr

Ich mag Hunde und ich gehe auch mit ihm zusammen Hunde streicheln und erkläre, dass man fremde Hunde nicht einfach anfasst ohne zu fragen, etc.

Aber nein, ich würde ihn nicht zu einer Tagesmutter geben die Hunde hat. Ich würde ihn überhaupt nirgendwo ohne mich oder meine Mann hinlassen wo Hunde sind.

Beitrag von oper 24.05.10 - 11:56 Uhr

Niemals würde ich mein Kind einer Tamu mit Hund anvertrauen. Ganz einfach weil man NIE sicher sein kann dass nichts passiert. Das hat die Berichterstattung der Medien leider zu oft bestätigt.
Abgesehen davon mag ich Hunde einfach nicht,aber das ist ja mein "Problem".
LG,Natali

Beitrag von die-ohne-name 24.05.10 - 11:57 Uhr

Hallo,

wenn meine Tagesmama sich einen Hund zulegen würde, dann würde ich wechseln.

Habe kein Vertrauen in Hunde, nichtmal in den meiner Eltern,nicht falsch verstehn, ich liebe Hunde, aber die Gefahr is ja nunmal da....

Lg

Beitrag von sternenzauber24 24.05.10 - 12:24 Uhr

Die zu betreuenden Kids der Tagesm. gehören nicht zum Rudel, somit muß man die Sache etwas kritischer betrachten, obwohl ich von hysterie total abrate. Die Medien würden mich nicht dazu bewegen mein Kind nicht dort hin zu geben, aber viell. mein Bauchgefühl.

Beitrag von josili0208 24.05.10 - 12:41 Uhr

Wäre für mich ein NoGo.

Beitrag von maschm2579 24.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich selber habe einen Hund und meine Tochter wächst von Anfang mit Hund auf.

Bei einer Tagesmutter würde ich es von dem Hund abhängig machen. Spielen mehrere Faktoren, ich würde mir das ganz genau anschauen.

Tendenz aber eher nein, auch draußen dürfen keine fremden Hund an meine Tochter ran. Ich kenne die meisten Hunde nicht und bin da sehr vorsichitig. Nur die zwei mi denen wir täglich gehen dürfen auch mal zum Buggy oder zum Laufrad. Meine Tochter darf sie auch streicheln.
Kommen andere Hunde auf uns zu, müssen alle Abstand halten.

Bin da recht pingelig, aber will mir nie Vorwürfe mache müssen.

lg Maren

Beitrag von denussell 24.05.10 - 13:16 Uhr

Hallo, meine Tagesmutter hat einen Hund!

Sehe da kein Problem! :) liebe grüße

Beitrag von xyz74 24.05.10 - 14:11 Uhr

Für mich ein absolutes No-Go.

Beitrag von jennyscasa 24.05.10 - 17:58 Uhr

ja meine tamu hat auch einen labrador mix , wir haben auch einen deswegen dachte ich mir das wird gut gehen.wobei wir haben ja einen "kampfhund" wenn das mit dem gut geht wirds mit dem anderen auch gehen solange sie den hund nie mit den kids alleine lässt dann ist das kein problem zumindest bei uns nicht.

Beitrag von gisele 24.05.10 - 21:23 Uhr

hallo.
nein,würde für uns nicht in frage kommen.
l.g.

Beitrag von docmartin 24.05.10 - 22:55 Uhr

...das Bauchgefühl ist es das zählt...!
Unsere Tagesmutter hat sich einen Hund aus dem Tierheim zugelegt (riesiger Schäferhund-Mix) als unser Sohn 1 3/4 Jahre alt war. Ich habe keinen Moment das Grfühl einer Bedrohung gehabt obwohl der Verstand hätte sagen müssen: Hund mit ungeklärter Vorgeschichte, riesig groß, kleines Kind nur zweimal die Woche dort...aber das Tier war lieb wie ein Lämmchen, die Tagesmutter ließ unseren Sohn nie, nie, niemals mit dem Hund alleine (sie sorgte sogar beim Toilettengang dafür dass die zwei nicht alleine in einem Raum waren) udn unser Sohnm jetzt fünf und seit zwei Jahren nicht mehr dort in Betreuung schwärmt immer noch von seiner großen Liebe...dem Angelo!
Grundsätzlich finde ich es auch gut, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen. Verantwortungsbewusst und niemals sich slebst überlassen lernen sie unheimlich viel.
Gruß Franziska