Krämpfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mupfel-83 23.05.10 - 22:49 Uhr

Hallo,

unsere kleine Nele hat nach dem Stillen anscheinend richtig dolle Bauchkrämpfe. Weiss jemand woher das kommt? Ich soll laut meiner Hebi auf nichts verzichten außer auf Ananas#kratz lasse aber selbst schon Zwiebeln und Kohl weg.

Ich hab das Gefühl als hätt ich selbst mit der Darmgegend zu kämpfen im Moment. Was macht man denn in diesem Fall? Also wenn man selbst einen Magen Darm Infekt hat?

Liebe Grüße Sonja und Nele (9 Tage)

Beitrag von muddi08 23.05.10 - 22:57 Uhr

Anis-Fenchel-Kümmel-Tee kannst du trinken. Gut gegen Blähungen und für die Milchbildung.
Bauchmassagen mit Kümmelsalbe, Fliegergriff, Kirschkernkissen für die Kleine.
Bauchkrämpfe in dem jungen Alter sind normal, der Magen-Darm-Trakt muss sich erstmal an die Milch gewöhnen.

Beitrag von woelkchen1 23.05.10 - 22:58 Uhr

Hi Puppe!

Erstmal- gut das du alles wegläßt, aber Babys Magen-Darm-Trakt ist eben erst mit ca. 3 Monaten ausgereift! Leider müssen da die meisten Babys durch!

Gib ihr mal Lefax oder Sab-simplex direkt vor jeder Brust, vielleicht hilft ihr das!

Wenn sich bei euch ein Virus ankündigt, kannst du nicht viel machen. Stillen ist dann eh das Beste, da du deine Antikörper an sie weitergibst. Trinke viel Fenchel-Anis-Kümmel-Tee.
Solltest du einen richtigen Infekt kriegen, ab zum Arzt, es gibt auch pflanzliche Tropfen, die du dann nehmen könntest!

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr nicht die ganzen 3 Monate den Streß habt!

Beitrag von mupfel-83 23.05.10 - 23:03 Uhr

Hey Süße,

das Komische ist, manchmal hat sies gar nicht, aber wenn dann richtig schlimm. Sie kreischt richtig auf #schmoll

Beitrag von woelkchen1 23.05.10 - 23:09 Uhr

Jo, das kenn ich auch. Sie hatte sogar tagelang gar nichts, und dann von jetzt auf gleich schreckliche Krämpfe.

Hab eine Kinderärztin im Haus, und die hat gesagt:" Ohr auf Kindchens nacktem Bäuchlein- hört man gut was, sind es Bauchschmerzen"!

Durch Lefax ect. ging es nicht weg, wurde aber deutlich besser. Dann hat sie nicht mehr gekreischt, sondern nur noch gejammert!

Beitrag von dragonmother 23.05.10 - 23:49 Uhr

Koch 3 teelöffel Kümmelkörner in einem halben Liter Wasser für 3 Minuten ab.

Gib von dem Kümmelwasser (einfach bei Zimmertemperatur dann) gibt man so 2-3 Löffelchen vor dem Stillen.

Das regt die Verdauung posetiv an und die Kleinen bekommen nicht so starke Krämpfe.

Lg

Beitrag von hebigabi 24.05.10 - 08:36 Uhr

http://www.kidsgo.de/hebammen-tipps/tipp-bei-koliken-und-bauchweh/31/

Vielleicht auch mal kontrollieren lassen beim Osteopathen (haben manche Orthopäden in Zusatzausbildung) ob sie nicht eine Blockade hat, die macht auch solche Probleme.

LG

Gabi

PS:Leg doch bei jedem Stillen ein Körnerkissen zwischen dich und sie- das entkrampft schon beim essen und hilft vielen wirklich gut