mein freund möchte mit mal nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tomi80 23.05.10 - 22:52 Uhr

Hallo ihr,
ich nehme seit 6 Monaten die Pille nicht mehr. Erst war mein Freund nicht erfreut darüber. Ich hab mit ihm über andere verhütungsmethoden gesprochen oder Familie. Er war anfangs gegen Familie. Dann ohne Druck von mir hat er sich umenschieden. Er sagte an Kindern gibt es nichts schlechtes. Ich war sehr glücklich und wir haben zwei monate nicht verhütet. Aber immer wenn ich meine Tage bekommen habe hatte ich das gefühl das er erleichtert ist. Ich hab ihn darauf angesprochen und er sagte mir das er das gefühl hat das er nicht so weit ist. Ich bin enttäuscht und fühle mich betrogen. Ich hab versucht die Ursache heraus zu finden aber er sagt nur er ist nicht so weit, aber warum erst ja und dann nein. Ich bin dreißig und er auch. ich hab angst meine zeit zu vergeuden. Habt ihr einen Rat für mich????

Beitrag von nanunana79 23.05.10 - 22:56 Uhr

Puh, schwierige Frage. Wenn natürlich nicht beide Partner voll hinter einem Kind stehen können, macht das keinen Sinn. Vielleicht lässt Du ihm einfach ein bißchen Zeit und ihr sprecht nochmal in Ruhe drüber.

Wünsche Dir alles Gute

Beitrag von tomi80 23.05.10 - 23:04 Uhr

Danke für deine antwort. Ich setze ihn auf keinen fall unter druck. Ist garnicht meine art, ich versteh aber die sinneswandlung nicht. ich überlege die ganze zeit ob ich etwas falsch gemacht habe. ich habe versucht mit ihm zu sprechen ich halte viel von offener komunikation. Aber eine Antwort bekomm ich nicht. Was ist wenn er denkt ich bin nicht die richtige. ich mach mir selber druck weil ich angst habe wenn ich jetzt noch lange warte ist mein zug abgefahren. Bei Männern ist das anders die können noch mit 40 oder 50 vater werden. aber wir frauen.... wer will denn noch mit 40 ne familie gründen.

Beitrag von nanunana79 23.05.10 - 23:08 Uhr

Hey,

ich kann Dich verstehen. Ist echt ne blöde Situation. Versuch mal ein oder zwei Nächte drüber zu schlafen, alles ein bißchen sacken zu lassen und dann sprich nochmal mit ihm.
Du solltest Dich aber nicht zu lange vertrösten lassen. Warte einfach mal ab, wie er weiter reagiert.

Beitrag von caroof 23.05.10 - 22:58 Uhr

Hallo!

Verstehe ihn nicht ganz, wenn Du wirklich ganz ohne Druck an die Sache ran bist. Aber klar ist wenn er definitiv nicht will machts keinen sinn das geht dann nicht gut.
Vielleicht setzt ihr euch mal zusammen und besprecht eure Bedenken und evtl. ist es ja nicht so tragisch. Wenn er absolut nicht will du aber schon musst du dich entscheiden für ihn oder für den Kinderwunsch und deine Konsequenzen daraus ziehen.
Aber Männern machen so große Schritte im Leben immer mehr zu schaffen als uns Frauen.
Ich würde erst reden dann drüber nachdenken und dann handeln...

Wünsch dir dass alles gut wird!!!
LG Caro

Beitrag von aubergine 23.05.10 - 23:00 Uhr

hi süße

also ich kann die die geschichte von meiner freundin erzählen, die war ähnlich. er hat sie jahrelang mit "bin noh nicht reif" hingehalten.....und irgendwann hat sie es nicht mehr ausgehalten, denn sie konnte es nicht ertragen mit ihm nicht auf einer wellenlänge zu schwimmen, sie haben sich dann getrennt....

also du sollst jetzt nicht gleich dich trennen, würde aber nochmals das intensive gespräch suchen was das problem ist und ob es sich beheben lässt....kopf hoch, wird schon....

p.s. ein kind planen sollte schon gut überlegt sein, aber jeder zweifel geht verloren sobald das baby da ist ;-) lg

Beitrag von tomi80 23.05.10 - 23:07 Uhr

das ist hier ja wirklich erstaunlich...Gleich so viele Frauen die mir antworten. Super vielen Dank.

Beitrag von schnecki1978 23.05.10 - 23:48 Uhr

Hallo..

Ich kann dich voll verstehen das du enttäuscht bist.Bei mit ist es genau so mein Freund hat zu mir gesagt er möchte ein Kind mit mir, aber wenn es soweit ist das ich mein Eisprung habe sagt er immer zu mir ich habe keine lust bin müde, da denke ich mir auch immer ob er mich verarschen will.

Beitrag von rottilove 24.05.10 - 09:17 Uhr

Bei den meisten Männern ist es einfach so, dass jede Veränderung ihnen Angst macht. Sie meinen dann die Last einer Familie nicht tragen zu können.
Vielleicht sollte er einen Grund nennen woran seine Unreife für eine Familie liegt. Sicher ist der Grund so klein, dass Du ihn mit einem guten Argument nichtig machen kannst. ;-)

Viel Erfolg!!!

LG

Beitrag von sonnenscheinchen69 24.05.10 - 18:15 Uhr

Ich habe 1 Jahr lang immer mal wieder versucht mit ihm zu reden. Er hat einfach nur abtgeblockt und um den heißen Brei drum herum geredet.
Nach einem Jahr hatte ich es satt und hab Klartext mit ihm gesprochen. Entweder oder. Nur nicht dieses Rumgeeier. Und siehe da, plötzlich möchte er es auch. Konnte einfach keine so lebensverändernde Entscheidung treffen und brauchte wohl nen Schubs ;-)
Manchmal muß man Männer ein wenig zu ihrem Glück verhelfen. (zwingen möchte ich nicht sagen, wäre ja bei diesem Thema eher schlecht)
:-)