doppelniere bei unserer kleinsten.......wer hat ahnung????

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von bipi168 23.05.10 - 22:58 Uhr

hallo,
meine kleinste ( 8 monate) kam am mittwoch wegen einen fieberkrampf ins krankenhaus, dort wurde festgestellt das sie eine nierenbeckenentzündung hat.
bei weiteren untersuchungen wurde festgestellt das sie eine doppelniere hat, die zwei sind ein kleines stück zusammen gewachsen, jeder hat seinen eigenen harnleiter der sich unten trifft und zusammen wächst ( sagt man das so?).
na ja jetzt bekommt sie seit mittwoch nach antibiotika über die vene 3 mal am tag, am donnerstag wird eine mcu gemacht und ich bin schon sehr gespannt was nun dabei raus kommt.
die rechte niere ist auch nicht 100% ok laut arzt.
wie gehts jetzt weiter?7mir wurde gesagt das sie erst nach der mcu mehr sagen können ob sie medis braucht oder op oder alles ok ist.
die nieren sind auch vergrößert auf beiden seiten.
hmmmmmmmmm, mir wurde gesagt das sie eine größere wahrscheinlichkeit für blasen und nierenbeckenentzündungen haben wird und das eine doppelniere nicht so selten ist.

kennt sich hier jemand aus?
ist das wirklich so?
liebe grüße bianca

Beitrag von kati543 23.05.10 - 23:20 Uhr

Ja, das ist wirklich nicht so selten. Ich habe genau genommen 4 Nieren und lebe ganz gut damit. Während der Pubertät hätte ich praktisch alle halben Jahre eine Nieren-/Blasenentzündung, aber seitdem ist Ruhe. Meine 4 Nieren sind einzeln alle kleiner als eine normale Niere bei einem gesunden Menschen mit nur 2 Nieren, aber das Gesamtvolumen ist deutlich mehr.

Beitrag von bipi168 23.05.10 - 23:24 Uhr

und musst du regelmäßig untersuchen lassen??

ich weiß nur wie schmerzhaft die blasenentzündungen ich hab auch sehr oft welche und deshalb leide ich mit.
bin momentan einfach verunsichert.
es steht ja noch fast eine woche krankenhausaufenthalt an für uns :-(.
lg bianca

Beitrag von kati543 23.05.10 - 23:37 Uhr

Nein, irgendwann wird es nicht mehr untersucht, wenn alle Nieren gut arbeiten.

Beitrag von fallnangel 24.05.10 - 17:52 Uhr

Es kommt auf den generellen Zustand an. Mein Grossonkel hatte sein ganzes Leben keine Probleme und wusste garnichts von seinem Glueck bis er um die 60 war und es bei einer Untersuchung auffiel. Ich dagegen hatte seit Babyalter Probleme, da eine der Harnleitern nicht richtig ausgebildet war. Hatte mit ca 1 Jahr eine OP und seitdem ist alles bestens. Ich wurde in meiner Kindheit und Jugend jedes Jahr einmal untersucht mit Ultraschall, das wars; keine Medis.
Ich hab oefters mal eine Blasenentzuendung, aber jetzt nicht so oft dass es mich einschraenkt. Doppelnieren sind sehr verbreitet.
lG

Beitrag von bi_di 24.05.10 - 07:30 Uhr

Ich hatte mal eine Freundin, die hatte auf der einen Seite eine Doppelniere. Dafür arbeitete die Niere auf der anderen Seite eher schlecht.

Es war genau, wie Dir die Ärzte beschrieben haben. Sie hatte öfter Blasen- und Nierenentzündungen, das war auch alles. Ansonsten hatte sie gar keine Einschränkungen, ausser dem Katzenfell, das sie sich sicherheitshalber bei Motorradtouren unter den Nierengurt packte ;).

Grüsse
BiDi

Beitrag von ayla_1976 24.05.10 - 09:38 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte zwar keine Doppelniere aber dafür andere Probleme die auch ständig zu Blasenentzündungen und Nierenbeckenentzündungen geführt haben.

Was hier als "naja, nur einen NBE" abgetan wird kann ich nicht verstehen. Es besteht bei jeder NBE die Gefahr das Narben auf der Niere zurückbleiben das dazu führen "kann" nicht muß das ein Mädel z.B. keine Kinder oder nur schwer kinder bekommen kann.

Laß es abklären und nimm eine NBE nie auf die leichte Schulter.
Wir hatten einige und seid unserer OP keine einzige mehr *gott sei Dank

LG
Ayla
T

Beitrag von bipi168 24.05.10 - 20:58 Uhr

ich tu das nicht ab da ich wieß wie schmerzhaft das alles ist und das es schwere folgen haben kann.
wie gesagt ich selbst habe es sehr oft und dadurch auch einen leichten "nierenschaden".

danke für deine antwort.
lg bianca

Beitrag von marion0689 25.05.10 - 09:01 Uhr

Hey!

Ich hatte als Baby (5 Monate) eine Doppelniere mit eigenem Harnleiter ( also praktisch hatte ich 3 Harnleiter )

Kam mit den ähnlichen Symptomen wie deine Tochter in die Klinik.
Hatte nachts plötzlich 40,5 Grad Fieber, Nierenbeckenentzündung und letztendlich war es dann die Doppelniere.

Ich bekam erst Antibiotika und wurde dann schließlich operiert, bei der dann die überschüssige Niere + Harnleiter entfernt wurde ( wobei diese Niere nicht voll funktionsfähig war ).

Lag dann 3 Wochen im KH und musste danach jährlich zur Ultraschallkontrolle. Entwickelte sich alles super und habe heute keine Probleme mehr.

Was übrig geblieben ist, ist eine etwa 20cm lange Narbe am rechten Hüftknoch bis zur Rücken, mit der ich jedoch nie Probleme hatte, sie gehört halt zu mir.
Ich denke aber dass, wenn es zur Op kommen sollte, es heute bessere Möglichkeiten gibt, bei der keine so lange Narbe übrig bleibt.

Meine Mutter hat mir mal erzählt, dass sie echt froh ist, dass ich mich nicht mehr an die Op und die Zeit danach erinnern kann.
Babies bewegen sich natürlich und deswegen musste ich festgemacht werden, hatte zahlreiche Drainagen usw...

Liebe Grüße!!!

Beitrag von bipi168 25.05.10 - 13:31 Uhr

Hallo,
erstmal herzlichen dank für deine Antwort.
Alle Untersuchungen sind heute gemacht worden und Ergebnisse kenn ich nun auch.
links ( doppelniere) hat sie einen leichten Reflux 2. grades jedes einzelne Niere arbeitet die hälfte also sprich zusammen arbeiten sie wie EINE !!!
rechts hat sie reflux 4. grades.
Leider wurde kein Keim gefunden der die Blasenentzündung und oder Nierenbeckenentzündung ausgelöst hat.
Sie darf heute Abend nach hause bekommt bis zum 29. jetzt erst noch die Medis wg. Nierenbecken und ab dem 29. dann 1 jahr die Antibiotikaproifilaxe in einen Jahr wird dann nochmal MCU und das komplett Programm gemacht um zu sehen ob es eine Verbesserung gab.
Na ja wie die Chancen stehen wollte mir der Arzt nicht sagen, also ob es sich bessern kann.
Wenn bis nächstes Jahr keine Besserung wäre würde sie dann OP werden aber darüber reden wir dann wohl besser erst wenn es soweit ist .

liebe Grüße Bianca

Beitrag von canette 25.05.10 - 09:18 Uhr

Hallo Bianca,

meine Maus (inzw. 5 Jahre) hat auch eine Doppelniere auf der einen und eine normale auf der anderen seite.

Mit einer MCU wollen die Ärzte nur rausfinden ob dein Zwerg einen Reflux hat oder nicht - wenn ja dann wird sie sicherlich eine Antibiotikaproifilaxe bis zur op bekommen. Ist nicht so schlimm wie es sich anhört - Ann-Katrin hat sie 4 3/4 Jahre bekommen hatte keinerlei Nebenwirkungen.

Bei einem keineren Reflux wird in der Regel nur ein kleiner Eingriff gamacht max 2 - 3 Tage KH und die Unterspritzung dauert so ca 40 min.

Bei einem größeren Reflux wird eine Ureterneueinpflanzung gemacht und der Ureter wird ein stück durch die Blasenwand gezogen damit ein natürlicher Reflux entsteht. Es ist etwas schwer ohne Bilder zu erklären.
Sorry#schwitz

Bei meiner kleinen waren an Anfang auch beide Nierenbeckenerweitert mittlerweile ist es nut noch die untere Anlage. Die obere arbeitet ein bisschen aber nicht wirklich mit was die Ärtzte auch nicht weiter interessiert da jetzt die untere voll funktioniert.

Wurde denn schon eine Syntiegramm gemacht erst dann konnen ja die Ärzte wissen wie gut die einzelnen Nieren arbeiten????

Das mit den häufigen Blasenentzündungen kann ich unterschreiben meine hatte allein dieses Jahr schon die 7. Es waren aber auch schon Jahre mit max. 5 dabei.:-)

Eine Nierenbeckenentzündung hatte mein Zwerg erst ein einziges mal und seit dem nie wieder da kann ich leider nicht mitreden.

Wenn du noch fragen hast meld dich bitte:-), wir machen das ganze schon seit 5 Jahren und haben massig Erfahrung mit diesem Thema.:-(

Kommen aber gut zurecht damit. (Ann-Katrin hat Ihren operierenden Arzt so lieb gewonnen das sie Ihn schon zu Ihren Geburtstag eingeladen hat. )
Es gibt wirklich Kliniken mit einem tollen familiären Klima wo sich alle wohlfühlen und grad die Mamis unterstützt werden.

Liebe Grüße Anni

Beitrag von bipi168 25.05.10 - 13:30 Uhr

Hallo,
erstmal herzlichen dank für deine ausführliche Antwort.
Alle Untersuchungen sind heute gemacht worden und Ergebnisse kenn ich nun auch.
links ( doppelniere) hat sie einen leichten Reflux 2. grades jedes einzelne Niere arbeitet die hälfte also sprich zusammen arbeiten sie wie EINE !!!
rechts hat sie reflux 4. grades.
Leider wurde kein Keim gefunden der die Blasenentzündung und oder Nierenbeckenentzündung ausgelöst hat.
Sie darf heute Abend nach hause bekommt bis zum 29. jetzt erst noch die Medis wg. Nierenbecken und ab dem 29. dann 1 jahr die Antibiotikaproifilaxe in einen Jahr wird dann nochmal MCU und das komplett Programm gemacht um zu sehen ob es eine Verbesserung gab.
Na ja wie die Chancen stehen wollte mir der Arzt nicht sagen, also ob es sich bessern kann.
Wenn bis nächstes Jahr keine Besserung wäre würde sie dann OP werden aber darüber reden wir dann wohl besser erst wenn es soweit ist :-(.

liebe Grüße Bianca

Beitrag von dani-79 28.05.10 - 13:02 Uhr

Matthias hat auch eine Doppelniere rechts. Das hatman bei einem Ultraschall zur U2 in der Klinik schon festgestellt. Bei ihm teilen sich allerdings die 2 Nieren einen Harnleiter zur Blase und sie liegen untereinander. Die 2. ist etwas kleiner als die andere und teils mit ihr verwachsen.
Wir mussten anfangs alle 3 Monate zum Ultraschall in die Klinik, dort wurden die Nierenbecken geschallt und die Blase. dann mussten wir in die Ambulanz und eine Urinprobe(gibt da so Klebe-Beutel), Gewicht und Größe bestimmen lassen. Dann hat der Arzt/Ärztin Matthi noch untersucht wie beim normalen Kinderarzt undnach Auffälligkeiten gefragt.
Nach einem Jahr mussten wir nur noch alle 6 Monate kommen und nun nur noch 1x im Jahr.
Wir hatten noch nie einen Harnwegsinfekt!!

Die Ärzte haben gesagt das man damit auch prima alt werden kann ohne jemals Probleme zu bekommen und das viele Erwachsene eine oder 2 Doppelnieren haben ohne jemals davon zu wissen...

Viel Glück!!

Dani mit Matthias (25 Monate)