Baby und Miezekatzen! Test wegen Allergie?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sisi1976 23.05.10 - 23:04 Uhr

Hallo!

Unser Baby ist 4,5 Monate alt! Da unser Haus jetzt soweit fertig ist und auch der Garten, möchten wir demnächst 2 Katzenbabys adoptieren!

Ich bin selber mit Katzen aufgewachsen und kanns mir gar nicht ohne Miezen vorstellen. Darum möchte ich das auch für meine Prinzessin, sie soll auch mit Miezen aufwachsen!

Allerdings hat meine Schwiegermutter eine Katzenallergie und jetzt möchte ich wissen, ob sich das vielleicht auf das Baby vererbt haben könnte!
Kann der Kinderarzt so einen Test machen?
Ich möchte nämlich nicht erst Miezen adoptieren und sie dann evtl wieder abgeben müssen, als Katzenliebhaber zerreisst einem ja die Vorstellung schon das Herz!
DArum möchte ich das im Vorfeld wissen, ob wie uns 2 Katzenbabys holen dürfen!

Hat jemand das gemacht?
Achja: Und wie ist das dann mit den Katzenhaaren und Baby? Dürfen die dann ins Haus oder sollen sie besser im GArtenhaus schlafen?

GLG und Danke für eure Antworten
Sisi und ihre süsse kleine moppelige PRinzessin

Beitrag von muddi08 23.05.10 - 23:11 Uhr

Ein Allergietest in dem Alter ist sehr unzuverlässig, meist ist alles negativ und trotzdem ist eine Allergie vorhanden.
Bsp. bei uns: Sämtliche Allergieteste negativ, aber mein Sohn hat ne nachgewiesene Kuhmilch-und Hühnereiallergie. Und eine nicht nachgewiesene (aber auf Cortison ansprechende) inhalative Allergie.

Beitrag von widowwadman 24.05.10 - 07:58 Uhr

Wie weisst man denn ne Allergie nach, wenn die Teste negativ sind?

Beitrag von muddi08 24.05.10 - 20:31 Uhr

Speziell in unserem Fall durch Weglassen der Fremdeiweiße, sprich nachdem ich Milch weggelassen hatte, wurde es etwas besser (mein Sohn hatte mit 3 Monaten ne Dickdarmentzündung), aber noch nicht gut. 5 Tage nachdem ich Ei weggelassen hatte, hatte mein Sohn kein Blut mehr im Stuhl und sonographisch war ein paar Wochen später die Colitis ausgeheilt. Das war der Beweis.

Erst im Laufe der Zeit ( mit 1, 2 Jahren ) kommt das Immunsystem mit den verschiedensten Allergenen in Kontakt und dann erst sieht man im Blut, ob ne Allergie vorliegt oder nicht.

Die TE betreffend ist es also sehr wahrscheinlich, dass das Baby negativ getestet wird, weils noch nie Kontakt mit Katzen hatte.

Beitrag von tobienchen 23.05.10 - 23:13 Uhr

hallo,
du wirst doch merken wenn du irgendwo zu besuch bist ob die kleine katzenhaare verträgt.wenn du die kleine testen lässt,muss der kinderarzt blut abnehmen und das ist sicher nicht schön.

und warum sollten die katzen dann draussen schlafen?dann würde es ja fast keine wohnungskatzen mehr geben.
meine katzen sind trotzdem im haus,und freigänger natürlich.aber in die kinderzimmer dürfen sie nicht.denn auch die meisten katzen kann man erziehen.meine katzen hören zum beispiel auf die hundepfeiffe und auf ihren namen besser als mancher hund

ich hatte meine katzen bevor die kinder kamen,und alles ist gut.

lg tobienchen

Beitrag von vivienmami 23.05.10 - 23:23 Uhr

hey,
also ich antworte dir mal wie das bei uns war.
unsere große hat eine katzenallergie und nein es ist keine tierharrallergie, denn wir haben auch noch einen hund. sie wuchs mit katze und hund auf.nun können wir zu keinem mehr der katzen hat.sie ist nicht gegen die haare allergisch, sondern gegen den speichel der katze auf den haaren und das allergen ist noch monate in der luft wo die katze sich aufgehalten hat.
das wissen nur sehr sehr wenige.leider haben viele eine katzenallergie-denn sie hat das stärkste allergen.

geäußert hat es sich mit einem jahr,vorher war nichts!null!
sie wurde krank und bekam keine luft(bzw.konnte die verbrauchte nicht ausatmen was später rauskam) das rumgedockter ging bis sie 4war und dann wurden die KH tests ausgewertet(da war sie mit nem jahr deswegen auf der intensiv) und neu blutabgeneommen und der wert war ALT:Katze 1 Hund:0 die NEUEN: Katze 4 und Hund 1.

wir hatten keine wahl.uns hat es das herz tzerrissen und ich kann heute keine katzen von irgendwem anfassen.mir fehlt unser stubentiger nach jahren immernoch!!!!!naja andere geschichte....

auf jeden fall sind blutabnahmen auf allergien unter einem jahr sehr sehr ungenau!!!!!!und selbst wenn es kann immer auftreten.mein mann hatte es als kind aber als erwachsener nicht mehr.

lg

Beitrag von sisi1976 23.05.10 - 23:31 Uhr

Ich danke Euch für Eure Antworten!

Wahrscheinlich muss ich nochmal darüber nachdenken und noch ein Jahr warten wenn es jetzt noch zu ungenau ist!

Bei Besuchen bei meiner Schwester, bei der die Mieze IMMER (fauler süsser dicker Kater) auf der Couch schläft, haben wir bisher keine negativen ERfahrungen gemacht!

Aber wenn das alles so unsicher ist, dann adoptieren wir lieber erst im nächsten Frühling Katzenbabys!
Auch wenn die sooo süüüsss sind, meine Prinzessin ist noch viel viel 1000 mal süsser und das Allerwichtigste!

Danke nochmal und Gute Nacht!

Beitrag von canadia.und.baby. 24.05.10 - 08:43 Uhr

Also wir haben einen Stubentiger , mini kam von anfang an mit seinen Haaren in Berührung.
Finde ich auch nicht schlimm!

Beitrag von taewaka 24.05.10 - 20:47 Uhr

würde die katzen einfach holen.

bin selber allergikerin und uns lief eine katze zu ... da musste ich mich dann wohl dran gewöhnen ... seit zwei jahren läuft dies gut ... toi, toi, toi. die kinder sind auch risikokandidaten (da beide elternteile allergien), ich habe jedoch entschieden solange sie keine symptome haben werden sie mit allem in kontakt kommen und dürfen dies genießen, warum vorbeugend isolieren ... auch wenn es ärzte und ansichten gibt, die dies vertreten.
ich habe mit sechs jahren meine erste allergie bekommen und jedes jahr eine dazu ... von tieren, über pollen, blüten, nahrung, letztendlich penicillin ... prima ... und ich bin ohne tiere groß geworden und ohne dreck. hier läuft das gegenteilige programm, natürlich zum teil eingeschränkt, weil ich bei hasen und pferden atemnot bekomme, aber dann gehen sie da eben ohne mich hin.

unsere katze ist eine freigängerin, die jederzeit rein kann ... es ist wunderschön so.

lg

Beitrag von vivienmami 02.06.10 - 14:39 Uhr

schon ne weile her der text, wollt nur nochmal anmerken....das meine große mit "dreck" sandkasten,wiese etc. in berührung kam und mit hund und katze aufwuchs....sie hat eine allergie entwickelt. es ist also weder noch DER ultimtive weg.....leider!