Zecke entfernen? - Was hättet ihr getan?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jessy02 24.05.10 - 01:57 Uhr

Guten Morgen!

Mir ist gestern, als ich am Nachmittag mit unserem Hund spazieren war, etwas passiert, worüber ich gern mal eure Meinungen gehört hätte...

Die Situation war folgende:

Das Wetter war super, strahlender Sonnenschein, und ich ging mit unserem Hund, angeleint an eine Schleppleine, auf einem Feldweg spazieren. Es waren so einige Radfahrer, Fußgänger und auch Leute mit ihren Hunden unterwegs, also eigentlich alles ganz normal....

Uns kam dann nach einiger Zeit eine ältere Frau, ich schätzte sie auf Mitte bis Ende 50, mit einer ziemlich abgemagerten Mischlingshündin entgegen. Als ich schon fast vorbei war, sprach mich die Frau an, ob ich eine Zecke entfernen könnte...? Ich verstand erst nicht, wie sie das meinte, ich dachte erst, sie wollte so allgemein wissen, wie man das macht, doch dann kam sie auf mich zu und hielt mir schon eine Zeckenzange entgegen, die Hündin rührte sich keinen Zentimeter vom Fleck. Und da kapierte ich erst, dass sie gleich an Ort und Stelle die Zecke an einer Hündin entfernt haben wollte!
Ich antwortete, dass ich das noch nie gemacht hätte und ich Angst hätte, der Hündin aus Unwissenheit weh zu tun oder ähnliches.
Da wurde die Frau richtig pampig, ich hätte ja schließlich selbst einen Hund und müsse ja wissen, wie das geht! Ich stand da völlig perplex, konnte ihr aber noch antworten, dass mein Hund noch nie eine Zecke gehabt hätte und ich VORHER dafür Sorge trage, dass er keine mitbringt! Uiui, das hätte ich wohl nicht sagen sollen, denn da giftete sie richtig los: Das wäre ja eine Ausrede, JEDER Hund hätte Zecken und/oder Flöhe und JEDER Hundebesitzer müsste wissen, wie man die Biester wieder entfernen könnte...!

Ok, theoretisch weiß ich das ja auch, eine Zeckenzange habe ich auch zu Hause für den Fall der Fälle, aber eine Zecke wirklich entfernt habe ich noch nie! Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich es bei unserem Hund auch wirklich selbst machen würde, wenn er denn mal eine Zecke hätte....

Aber bei einem FREMDEN Hund?? Den ich nicht kenne und von dem ich nicht weiß, ob er sich überhaupt und dann noch von einer völlig Fremden anfassen lässt??

Ich habe versucht, ruhig zu bleiben und gab ihr den Tipp, vielleicht doch nochmal einen der anderen Hundebesitzer anzusprechen, ob die ihr helfen könnten...oder vielleicht Dienstag im nahegelegenen Tierheim oder beim Tierarzt vorstellig zu werden...
Sie hat mir noch irgendwas "Nettes" hinterher gerufen, was ich aber nicht mehr verstanden habe, weil andere Hunde des Weges kamen und ich mich auf unseren Hund konzentrieren musste.

Aber mal ehrlich, hättet ihr die Zecke entfernt, auch wenn ihr nur theoretisches Wissen darüber habt, wie es richtig geht und noch dazu bei einem völlig fremden Hund?

Hab ich vielleicht doch falsch gehandelt? Ich bitte euch mal um Meinungen, vielen Dank!

LG
jessy

Beitrag von kja1985 24.05.10 - 02:37 Uhr

1. Wenn du es noch nie gemacht hast würde ich nicht bei einem fremden Hund anfangen.
2. Bei einem fremden Hund würde ich das sowieso nicht machen, ich weiß nicht wie er reagiert, wenn ich an ihm rumfummel und will nicht gebissen werden.
3. Ist die Frau unmöglich wenn sie deswegen gleich pampig wird.
4. Ist Zeckenentfernen gar nicht schwer, das lernst du schon noch ;-) Meine Kinder und Hund haben ständig welche, ich zieh die teils einfach mit der Hand raus und hinfort.

Beitrag von bea20 24.05.10 - 16:09 Uhr

Hallo,

deine Kinder haben ständig Zecken?? Dann würde ich mir mal was einfallen lassen? Vielleicht ein Anti Zecken Spray o.ä.
Und sie auch mal untersuchen lassen, wg. Boreliose. Und mit der Hand entfernen geht ja mal gar net, du drückst ja die Zecke aus. Nur mit ner Zange, Pinzette, Haken usw...

Echt unglaublich...

b.

Beitrag von kja1985 24.05.10 - 20:16 Uhr

Soll Leute geben die gerne draußen sind, da hat man schon mal öfter Zecken... Ich pflück meine eigenen auch mit der Hand ab, da zerquetscht man gar nichts, die gehen zu 98 Prozent so ab.

Beitrag von cherymuffin80 24.05.10 - 09:02 Uhr

Die Olle hat doch bestimmt nur nen Gesprächspartner gesucht um schlechte laune loszuwerden....

Dir an den Kopp knallen JEDER Hundebseitzer muss doch wissen wie es geht.... AHA, warum weiß sie es dann nicht? Das wäre meine erste und letzte Frage an die Trulla gewesen und wenn sie es nicht weiß muss sie zum TA gehen und es sich zeigen lassen.

Ich hätte auch keinen Hund angepackt den ich nicht kenne!

Leute gibt es...... #klatsch

LG

Beitrag von unilein 24.05.10 - 10:23 Uhr

Ich weiß wie man Zecken entfernt und bin auch hilfsbereit, so dass ich gerne jemand anderem ausgeholfen hätte. Anmaulen lasse ich mich aber nicht, bei einer unfreundlichen Person hätte ich freundlich gesagt, dass sie in diesem Tonfall nichts bei mir erreicht.

Beitrag von pizza-hawaii 24.05.10 - 10:33 Uhr

Also die Art und Weise der Frau geht mal gar nicht! Und warum kann sie denn keine Zecke entfernen wenn das jeder Hundebesitzer können muss? #kratz

Ich hätte sie allerdings entfernt, es sei denn sie hätte an einer "gefährlichen" Stelle gesessen -bei fremden Hunden würde ich nicht überall am Körper rumfummeln, wobei ich das alles vor Ort entscheiden würde.

Ich ziehe hier täglich irgendeinem Vierbeiner eine Zecke und wenn ich beim streicheln eines anderen Hundes eine finde dann die gleich mit.

Mich würde interessieren was Du dagegen unternimmst das Dein Hund erst gar keine Zecken mitbringt? Das hätte ich nämlich auch gerne!

pizza

Beitrag von volver 24.05.10 - 11:12 Uhr

So ein Blödsinn, die hat doch einen an der Klatsche! Ihren eigenen Hund rührt sie nicht an, aber von dir erwartet sie, dass du mal eben locker die Zecke entfernst? Nene, geht gar nicht!
Wenn sie dich gefragt hätte, ob du ihr vielleicht helfen könntest, oder ihr erklären könntest wie das geht wäre es ja kein Problem gewesen, aber wenn sie sogar pampig wird und dir noch was hinterherruft - natürlich hast du richtig gehandelt!
Übrigens - ich bin auch sehr schlecht im Zeckenentfernen :D Alles was ich mach ist Advantix auf die Hunde schmieren, mit der Zange muss dann immer mein Mann antanzen, kann das überhaupt nicht. Vor allem wär mir auch die Gefahr, dass der Kopf stecken bleibt und dass es sich dann entzündet viel zu groß. Nur mit theoretischem Wissen würd ich das nicht tun.

Beitrag von amina223 24.06.10 - 15:08 Uhr

Ihr erinnert mich an ein Gespräch, was ich vor einigen Tagen mit meinem Sohn hatte. Ich hab ihm gesagt, dass er trotz Advantix, den Hund ab und zu , am besten jeden Abend nach Zecken abtasten sollte.
Er hat dann gemeint, warum ich das nicht machte, worauf ich dann geantwortet hab: "Naja, ich könnte ja eine finden"

Es ist nämlich so, dass mein Sohnemann, natürlich ein cooler Kerl, aber wenn er einen Floh oder einen Zeck findet, auf einmal ganz weich, fast schon hysterisch wird, und mich in dem Zustand anfleht, dass ich das Untier entfernen soll, was aber für mich auch nicht so toll ist. Vor allem auch, weil er sich ja unbedingt einen Hund gewünscht hat, und Parasitenbekämpfen zählt schon auch dazu und kann von einem 14jährigen durchaus erwartet werden, oder? Ich helf ja eh gern, wo´s geht, aber Zecken sind ehrlich gesagt nicht so mein Ding!!!:-p

Beitrag von de.sindy 24.05.10 - 12:49 Uhr

ich hätte denk ich genauso wie du reagiert , nur eine nummer pampiger. weil wenn es jeder hundebesitzer wissen muss, dann muss sie es ja auch wissen.
mein großer hatte im übrigen auch noch NIE eine zecke. als dann unser kleiner letztes jahr das erste mal eine zecke hatte, ging mir auch erst die pumpe. mit den zangen, schlingen oder sonst was komme ich aber gar nicht zurecht, mach das nun mit den fingern. er hatte aber zum glück erst 2 zecken.

wir nehmen exspot. und als er die 2 zecken hatte, hatten wir die 4 wochen überschritten, wo man es eigentlich auffrischen soll. dieses jahr hatten wir zum glück noch keine.