was macht ihr mit eueren Trinkgeld?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von 960207 24.05.10 - 08:14 Uhr

Hallo


ich bin in der Gastro und bekomme dem endsprechend Trinkgelder.
Daher möchte ich wissen ...

bekommt ihr Trinkgeld
müßt ihr es teilen oder wollt ihr;-)

was macht ihr mit eueren Trinkgeld?
sparen ?
geht es mit in den Haushalt?
leistet ihr euch was -extra- davon und was ?
was war euer höchstes Trinkgeld oder euer ungewöhnlichstes:-D
was habt ihr als letztes davon gekauft
oder kauft ihr ?


daher mache ich nach einen langen Pfingst WE mal den Anfang...


müßt ihr es teilen oder wollt ihr;-)

:-D ich teile es mit " meiner" Köchin da wir nur zwei sind...

was macht ihr mit eueren Trinkgeld?

ich kaufe unter dem Jahr alle Geschenke #paket davon
sparen ?...nie#schein
geht es mit in den Haushalt? manchmal
leistet ihr euch was -extra- davon und was ? ich ganz selten eigendlich nie...
was war euer höchstes Trinkgeld 100,-
oder euer ungewöhnlichstes:-D Hausgäste bekammen mit das ich 2000 heiraten wollte - sie sammelten mit das Brautgeld/ Pfennige für die Brautschuhe in dieser Woche
( 30,-Mark)+Blumenstrauß
#verliebt

und ein 50,- Pfennig Stück von zwei " Kindern"circa 14/15 Jahre die wirklich nett waren und ihr letztes Geld zusammen kratzten

#verliebt

was habt ihr als letztes davon gekauft
oder kauft ihr ?
einen Sommermantel von C&A - für mich #verliebt der ist schon da und kostet 39.90-mein Pfingst Tringeld dieses Jahr...

Beitrag von altehippe 24.05.10 - 08:34 Uhr

hmmm, also:
wir teilen das trinkgeld immer. alle tellertrusen schmeißenm zusammen und dann gehn erstmal 33% an die küche. der rest wird durch uns geteilt, durch den stundenschnitt. so kann sich dann echt keiner beschweren ;-)

sparen tu ich es manchmal, wenn ich was besonders im auge hab. innen haushalt fließt es eigentlich nie, es werden eben extrawürste damit bezahlt :-)

mein höchstes waren 90 euro.
mein ungewöhnlichstes? hmm, mein erstes trinkgeld bestand aus 5 dollar. die hab ich immer noch.

und als letztes geleistet davon hab ich mir ne riesen tüte von h&m mit inhalt.


auf jeden fall vertrinke ich es nicht ;-)

Beitrag von sheena87 24.05.10 - 11:30 Uhr

Da bei uns durch ALLE geteilt wurde (zu gleichen Teilen) alle Küchenangestellte, Zimmermädchen, Service und die Chefs beim auschecken das Trinkgeld selber eingesteckt haben (was ja dort das meiste ist)... waren es max. 70 im Monat und ist ganz einfach in den Geldbeutel gewandert und beim Einkauf wieder raus ;-)

Beitrag von morjachka 24.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo!

Mein Trinkgeld musste ich nie mit jemanden teilen. Da ich aber auch mein eigenes "Personal" hatte (Zimmermädchen, Kellnerin) gab ich am Ende der Saison auch Trinkgeld.

Am Originellsten fand ich so ein Ding zum Butterdekorieren, ansonsten hat man mich schon mit Kaviar, Tee, Lebkuchen, Pralinen, Schokolade und Modeschmuck bedacht. Eine Dame schenkte mir mal ganz spontan eine Birne...
Edle Restaurants sind manchmal auch drin.

Habe mal 200 Euro für ca. 2 St bekommen!

Z.Z. bin ich Lehrerin, da gibt es natürlich kein Geld, sondern Pralinen oder Souvenirs. Oft auch wunderschöne Blumen. Am meissten habe ich mich über ein Sortiment Anticellulitisprodukte gewundert, da war ich erst 26... Haben garantiert die Jungens ausgesucht!
Ach ja, goldene Ohrringe habe ich auch mal bekommen...

Beitrag von morjachka 24.05.10 - 12:37 Uhr

Ach ja, was ich damit mach(te).

Da meine Familie mein Gehalt bekam, "lebte" ich davon.

Beitrag von happy1520 24.05.10 - 12:51 Uhr

Hallo, meine Zeit in der Gastronomie ist schon bisschen her, aber an zwei Dinge erinnere ich mich noch.
Das meiste Trinkgeld waren mal bei einem ganz normalen Abendessen von 5 Personen hab ich 80 DM damals noch bekommen. Hab zuerst gedacht der hat sich vertan. Aber er meinte, weil ich so nett bin#schein.
Das ungewöhnlichste war von einem höhergestellten Mitarbeiter der Firma Underberg das Trinkgeld von 10 DM in Form einer Münze und er meinte ich soll die behalten, wäre mal mehr wert. Die Münze hab ich auch immer noch;-).

LG Olivia

Beitrag von agrokate 24.05.10 - 13:18 Uhr

Huhu,

ich habe vor der Geburt bzw. Schwangerschaft meiner Tochter über 10 Jahre in einer Disco an der Bar gearbeitet#verliebt-wenn ich mich mit der Zweitkraft gut verstanden habe, haben wir unser gesamtes Trinkgeld in ein Glas und dann geteilt und dem Abräumer (wenn er fleißig war!) davon etwas abgegeben.
Ansonsten (wenn die andere unfreundlich war und ergo weniger bekam) hat jeder in sein eigenes Glas gewirtschaftet:-p.
Ich habe von dem Geld oft gespart, um größere Anschaffungen, wie z.B. neuen Flat etc. zu kaufen oder um öfters Essen gehen zu können#mampf!

Bei meinem Hauptjob (Friseurmeisterin) bekomme ich auch viel Trinkgeld,
dieses fließt in mein Haushaltsgeld mit ein, d.h. wird nicht sonderlich gespart, sondern es kommt in Geldbeutel zum Ausgeben#schein!
Ach ja, da muß ich mit gar keinem teilen#huepf!

GLG,agrokate!

Beitrag von k_a_t_z_z 24.05.10 - 13:23 Uhr

Ich habe schon als Schülerin in einem Eiscafe angefangen und auch teilweise mein Studium damit finanziert - insgesamt war ich also auch zwölf Jahre dabei.
Während einer Studienpause zuletzt als Chef de Rang, wäre also noch fast in der gastro hängengeblieben... ;o)

Ich habe aber immer zugesehen dass es "gute" Restaurants sind in denen man zwar etwas an die Küche und eventuell vorhandene Commis gibt, ansonsten aber alles behält.

Warum sollte ich MEIN Trinkgeld mit dem des unfreundlichen Kollegen aufrechnen und teilen der womöglich viel weniger macht?!

Meine Trinkgelder waren (dank des Publikums) meist recht hoch, mehr als der Tagesstundenlohn.

Das Höchste waren 200,- bei einer Hochzeit (bei DER Rechnung aber auch keine 10% ...), an ein ungewöhnliches kann ich mich nicht erinnern.
Aber ich habe als Gast einen meiner heute besten Freunde kenengelernt - vor sieben Jahren!


Ich habe einfach auch vom TG gelebt und bin so meist mit drei Tagen Arbeit pro Woche gut hingekommen.


LG, katzz







Beitrag von blitzi007 24.05.10 - 14:23 Uhr

Hallo,

ich teile mein Trinkgeld nur, wenn ich es will und es gerechtfertigt finde. Also wenn die Gäste das Essen sehr gelobt haben oder der Spüler heute mal sehr schnell gespült hat.

Was mein höchstes Trinkgeld war? Keine Ahnung! Ich weiss nur, bei uns ist es relativ hoch und ich arbeite sehr gern da uns reiss mir auch meist sehr den Allerwertesten auf, aber es macht sehr viel Spass!

Das Trinkgeld fliesst bei uns mit in den Haushalt rein, Einkaufen, Urlaub, Geschenke, Ausflüge etc.

lg Tina (die jetzt gleich wieder schuften geht yeah)