Panik!! Es brennt und juckt da unten. Was soll ich machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -baby2010- 24.05.10 - 08:18 Uhr

Guten Morgen zusammen,

seit gestern habe ich Juckreiz und Brennen an den inneren Schamlippen.
Das sieht doch schwer nach einer Infektion bzw. Pilz aus.

Was soll ich tun? Bin so verzweifelt, hab so Angst dass es meinem Baby schaden kann. Bin (morgen) in der 17. SSW.
Heute haben ja alle Ärtze zu, soll ich zum Notdienst oder reicht es auch, wenn ich morgen zu meiner FÄ gehe?

Bin grad total in Panik. Bitte helft mir hab so Angst, dass es meinem Baby schaden kann.

Lg, Mally.

Beitrag von jenn82 24.05.10 - 08:21 Uhr

Hallo Mally,

ich persönlich würde nicht warten bis morgen.

LG Jenny + #baby Boy #verliebt 32. SSW

Beitrag von bibuba1977 24.05.10 - 08:22 Uhr

Hallo Mally,

du hattest offenbar noch keine Pilzinfektion, oder? Dann wuerde ich zum Notarzt fahren und es abklaeren lassen.

Es klingt schwer nach Pilz. Wenn es einer ist, gibt es gute, schnell wirkende und fuer das Kind unbedenkliche Medikamente dagegen.
Fuer das Kind ist eine Pilzinfektion uebrigens voellig unbedenklich.

LG
Barbara

Beitrag von lilly7686 24.05.10 - 08:22 Uhr

Hallo!

Immer mit der Ruhe!
Ein Pilz ist in der SS völlig normal.
Am Besten, du gehst morgen Früh gleich mal zum FA, ins KH würd ich deswegen jetzt nicht unbedingt.

Aber wenn es sehr unangenehm ist, kannst du Quark auf eine Slipeinlage geben und in die Unterhose. Der Quark kühlt das Ganze und wirkt abschwellend.

Außerdem nur Baumwollunterwäsche anziehen, die du dann auskochen kannst. Denn bei Polyester und solchen Dingen sammeln sich die Bakterien und die sterben erst bei 90° ab.

Also Ruhe bewahren, ein Pilz ist nicht schlimm. Fast jede Frau hat mal einen Pilz in der SS. Ich hatte in meiner ersten SS gleich zu Beginn einen. In der jetzigen zum Glück nicht. Aber manche haben dauernd Pilzinfektionen. Das schadet dem Baby nicht!

Alles Liebe und gute Besserung!

Beitrag von nice 24.05.10 - 08:29 Uhr

Guten morgen,

bestimmt eine Pilzinfektion, wie die beiden schon schreiben! Hatte ich im Januar (ca. 20 Woche)!
Mein FA hat mir ein Kombipräperat aufgeschrieben und ca. 1-2 Tage später war es weg!
Fahr zum Notdienst oder so! Sonst wird es noch schlimmer!

Gruß & gute Besserung

Nice (38. Woche)

Beitrag von -baby2010- 24.05.10 - 08:33 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. #blume

Ich werde mal schauen ob ich heute oder morgen früh zum Arzt fahre.
Werde es mal gleich mit Quark probiere.

Lg, Mally.

Beitrag von theomela 24.05.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

ich bin in der 14+4 ssw.
Also ich würde zum Notdienst gehen!
Hatte das gleiche vor 2 Wochen.
Das brennen war bei mir eine Blasenentzündung und das Jucken eine Pilz.
Sie verschrieb mir Antibiotika und Kadefungin Kombipackung, ist scheinbar beides nicht so toll fürs Baby hab dir von Urbia mal was reinkopiert:

Blaseninfektionen

Da die Harnleiter während einer Schwangerschaft geweitet sind und die Nieren leicht gestaut, können Krankheitserreger die Harnröhre leichter passieren und Blaseninfektionen hervorrufen.

Symptome: Meist Brennen beim Wasserlassen, erhöhter Harndrang, Rückenschmerzen.
In der Schwangerschaft

Um der Gefahr einer Niereninfektion vorzubeugen, müssen Harnwegsentzündungen während der Schwangerschaft konsequent mit Antibiotika behandelt werden. Durch schmerzhafte und fieberhafte Harnwegsinfekte kann es zu vorzeitigen Wehen kommen. Für den Fötus stellt eine mütterliche Blaseninfektion keine Gefahr dar.


Scheidenpilz

Pilze können sich durch eine Abwehrschwäche, zum Beispiel nach einer Antibiotika-Therapie, Hormonschwankungen (während der Menstruation) und –umstellungen so stark vermehren, dass sie zu Beschwerden führen. Die Haut um die Scheide rötet sich, schwillt an, juckt oder brennt.Diagnose: Nachweis durch einen Abstrich des Scheidensektrets.
Pilzerkrankungen während der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kommen Pilzinfektionen wegen der hormonellen Umstellung häufiger vor. Sie stellen für den Fötus im Mutterleib und während der Geburt kein Risiko dar. Wie alle Scheideninfektionen während der Schwangerschaft müssen sie jedoch behandelt werden, weil eine hochsteigende, sich verstärkende Infektion, wenn sie unbehandelt bleibt, zu vorzeitigen Wehen, vorzeitigem Blasensprung und damit zu einer Fehl- oder Frühgeburt führen kann.
Behandlung

In der Regel können Medikamente gegen eine Pilzinfektion - wie zum Beispiel Clotrimazol - auch während der Schwangerschaft angewendet werden, aber nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt. Wichtig ist auch die Behandlung des Partners. Nach der Therapie kann die Scheidenflora durch die Gabe von Milchsäurezäpfchen wieder normalisiert und so weiteren Infektionen vorgebeugt werden.


Viele Grüße Thomela