Röntgenstrahlen in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enomis1981 24.05.10 - 09:21 Uhr

Können dem Kind Röntgenstrahlen schon schaden obwohl man noch nix auf em Ultraschall sieht? Arbeite im medizinischen Bereich und bin ab und zu bei Röntgenuntersuchungen dabei. Mit Bleischürze. Wir möchten noch ein Kind, will aber auf der Arbeit nix sagen.

Beitrag von urmeline-1971 24.05.10 - 09:34 Uhr

Hi,

an deiner Stelle würde ich das so schnell wie möglich dem Arbeitegber sagen (der darf es nich weiter sagen).

Es könnte doch gefährlicher sein als du annimmst. Dein AG muss dann zu Deinem Schutz Maßnahmen ergreifen.

Das noch was schief gehn kann weis dein AG doch aber er wird daran keine Mitschuld tragen wollen.


Viel Glück.

Carina + Krümel (10+5)

Beitrag von michisimi 24.05.10 - 09:43 Uhr

Hallo!!

Ich arbeite mit radioaktiven Stoffen in der Nuklearmedizin. Ich habe auch erst in der 8. Woche als die SS bestätigt wurde meinem AG was gesagt. So wie ich das verstehe planst du ja noch schwanger zu werden oder? Das würde ich meinem Chef nicht unbedingt unter die Nase reiben. Sprich doch mal mit deinem FA. Meiner wusste Bescheid und es war auch i. O.

Lg michi

Beitrag von sogeje 24.05.10 - 10:13 Uhr

Hallo!

Röntgenstrahlen gefährden vor allem wachsende, das heißt sich teilende Zellen. Deshalb ist die Gefahr einer Schädigung besonders in der frühen Schwangerschaft noch größer.
Es gibt allerdings auch für Schwangere Grenzwerte für Strahlenbelastung, die nicht überschritten werden dürfen, also gibt es offensichtlich auch Werte, unterhalb derer man mit keinen Schäden rechnet. Aber ich musste selber in meinem Job ab und zu röntgen und das war wirklich das Erste, was ich umgehend aufgehört habe, als ich wusste, dass ich schwanger war.
Ich hab es meinem AG auch erst viel später gesagt und in der Planungsphase geht das sowieso noch niemanden was an, aber das Risiko würde ich nicht eingehen. Es muss ja nichts passieren, aber stell Dir nur vor, wenn doch...

Vielleicht hast Du ja einen Kollegen/in, den/die Du, wenn Du dann schwanger bist, ins Vertrauen ziehen kannst, und der/die Dir hilft, das möglichst unauffällig zu umgehen, bis Du es offiziell sagen möchtest?

Drück Dir die Daumen, dass alles klappt!