Frage, Kontopfändung....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mama2003-2009 24.05.10 - 09:43 Uhr

Hallliiii Hallooooo


Ich muss mal was für meine Freundin fragen.

Sie hat Schulden (warum wieso weshalb lassen wir mal im Raum stehen)
nun wissen ja viele Gläubiger Ihre Kontonummer ;( Sie kann die Schulden aber so nicht bezahlen.Geld ist nunmal nicht da.

Wenn ein Gläubiger jetzt ne Kontopfändung beantragt, sie bezieht nur ALG2,Unterhaltsvorschuss, Wohngeld und Kindergeld.

Kann/Muss sie dann zum Amtsgericht so eine Freigabe sich geben lassen?

Wie kann sie über Ihr Konto verfügen? Ganz normal, Geld müsste sie ja alles runter bekommen oder? Da es alles ja "Sozialleistungen" sind oder????

Kann sie trotzdem noch Überweisungen in auftrag geben? Kann per Lastschrift trotzdem noch was abgebucht werden???? Sie hat Online Banking müsste für jede Belegbare überweisung ja Geld zahlen, zählt das bei ner Pfändung auch?

Danke schon mal im vorraus.....


LG mama2003-2009

Beitrag von snowy 24.05.10 - 10:11 Uhr

Lies mal folgende Seite durch:

http://www.meine-schulden.de/ratgeber/kontopfaendung

Beachte aber undbedingt den Teil am Ende des Textes, wo etwas von Sozialleistungen steht. Hier gilt die 7 Tage-Frist.

Dieser Link ist sicher auch noch interessant:

http://www.bmj.bund.de/enid/Verbraucherschutz/Reform_der_Kontopfaendung_1cg.html

#snowy

Beitrag von mama2003-2009 24.05.10 - 10:30 Uhr

#danke

werd ich ihr mal geben zum durchlesen ;)