Bradykardie

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von morena-brasil 24.05.10 - 09:52 Uhr

Huhu,

ich habe seit den 15.04.2010 ein Bruder bekommen, er kam in der 31ssw zur Welt (30+3) er wog 1480g ihn geht es soweit gut, hat keine Magensonde mehr und hat auch gut zugenommen, er wiegt jetzt 2300g:-)! er hatte 2 Tage keine Abfälle mehr, und die Ärztin hat gesagt das er am Dienstag nach Hause darf, das war wohl nichts er hatte in der Nacht 4 Abfälle:-( wie lange bleibt denn sowas? ist das denn normal?


LG
Jenny und Katelyn 16Monate

Beitrag von fruehchenomi 24.05.10 - 09:59 Uhr

Erstmal Glückwunsch zum kleinen Bruder #herzlich
Diese Abfälle können lange dauern, oder von heut auf morgen eben vorbei sein, Regeln gibt es hierfür keine, jeder Fall ist anders.
Bekommt er einen Monitor mit heim ? Mit diesem geringen Geburtsgewicht und der Brady-Problematik wäre das eigentlich angesagt.
LG Moni

Beitrag von morena-brasil 24.05.10 - 10:08 Uhr

nein er darf jetzt garnicht nach Hause:-(
aber er hat ja schon gut zugenommen oder? von 1480g auf 2300g!

Beitrag von yale 24.05.10 - 10:09 Uhr

Guten Morgen Jenny,

das ist natürlich nun nicht so schön wenn dein Bruder nun solche Abfälle hat.

Ich kann nur von unserem Sohn berichten,er bekam diese Bradykardien nur wenn er sehr sehr entspannt war und auch mal vergessen hat zu Atmen.

Dein Bruder ist nun etwas mehr als 1 Monat alt,er wäre eigentlich noch nicht auf der Welt er darf auch mal vergessen zu Atmen.

Aber um auf die Entlassung zu sprechen zu kommen.

In dem Kh wo Unser Sohn lag fragte ich natürlich auch recht früh wann man mit einer Entlassung rechnen kann,und uns wurde gesagt es gibt da 2 möglichkeiten.

1. er wiegt min. 2500 g, trink selbstständig und hat weder Alarme noch brauch er Medikamente.

2. er hat die 40. SSW erreicht und brauch keine Medis und kann selbständig trinken, hat noch abfälle,in dem Falle hatten wir ein Monitor mit Heim bekommen.

ich finde es daher etwas unrealistisch,das man deiner mama sagt er könne entlassen werden. <-- Meine Meinung

Also denk ich das die Ärzte deinen Bruder nun erstmal genau unter die lupe nehmen weder um zu schauen,ob er evtl. überfordert ist mit der selbständigen Nahrungsaufnahem oder ob es Kardiologische gründe hat das er nun so reagiert.

Man dir erstmal keine Gedanken,die Ärzte werden nach dem Grund suchen und ggf. Medikamentös vorgehen.

Bekommt er denn noch Coffeein?

Das könnte auch ein grund für die Brady´s sein,wenn es vielleicht gerade abgesetzt wurde.

Ich drück euch in jedem Fall die Daumen das es nichts ernsthaftes ist.

Liebe grüße und noch einen schönen Tag

Beitrag von morena-brasil 24.05.10 - 10:14 Uhr

ähm Coffeein bekommt er nicht mehr, ich denke seit letzte Woche Dienstag!
er darf jetzt doch nicht heim, weil er das ja noch hat:-(

Beitrag von fruehchenomi 24.05.10 - 11:29 Uhr

Ist ja klar, dass er so NICHT heim darf ! Und das ist ja auch gut so !

Enkelmaus Leonie war volle 3 Monate im KrHaus, bis zum errechneten Geburtstermin ! Und dann hatte sie noch für ein Jahr den Monitor.
Das Gewicht alleine ist da nur ein Punkt, da müssen schon mehrere positive Faktoren zusammenkommen, dass ein Frühchen heim darf.
Da müsst ihr halt noch ein bißchen Geduld haben, auch wenns schwer fällt, aber die Stabilität und Gesundheit des Kindes steht ja an erster Stelle.
LG Moni

Beitrag von bubbagump 24.05.10 - 11:48 Uhr

Hallo!

Mein Sohn wurde ebenfalls in der 31. SSW bei 30+3 mit einem Geburtsgewicht von 1440g geboren.

Er wurde exakt 5 Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen, nachdem er 5 Tage bradykardie-frei war und 2.260g wog!

Uns hat man immer gesagt, dass sie 5-7 Tage keine Bradykardien haben dürften.

Die Bradykardien blieben dann von einem Tag auf den anderen weg!

Wie schon gesagt wurde, wären die Kleinen ja noch am Organismus der Mutter angeschlossen und bis zur Geburt würde der Kreislauf der Mutter das auffangen. Jetzt, da sie schon auf der Welt sind, müssen sie das alleine regeln...

Wünsch Euch alles Gute und eine baldige Entlassung! Es dauert bestimmt nicht mehr lange :-)

LG Bubbagump und #baby (jetzt 9,5 Monate alt) :-)

Beitrag von mamantje 24.05.10 - 18:10 Uhr

Hallöchen,

Liliana wurde bei 31+0 geboren, mit 1645g. Sie hatte bis auf 1480g abgenommen, dann gings aufwärts.

Sie hatte immer Bradykardien, hat Coffein bekommen. Als das abgesetzt wurde, wurden auch die Bradys mehr... man hat uns immer gesagt die Herzfrequenzabfälle kommen aufgrund der Unreife des Kindes und verschwinden in den meisten Fällen bis zum eigentlichen Entbindungstermin. Liliana hatte uns damit große Sorgen gemacht. Sie hatte immer wieder welche.

Das KH meinte sie muß 5 Tage ohne Bradys sein, dann darf sie nach Hause. Und es hörte wirklich von einem auf den anderen Tag auf! :-) Bei 38+0, also nach 7 Wochen KH, durften wir nach Hause.

Bleibt ruhig, auch wenns schwer fällt. Es wird! #blume

LG Antje mit Liliana #verliebt