Wutanfälle

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von susannewerner1 24.05.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

mir sind schon wieder die Nerven durchgegangen. Ich habe das Gefühl, nur noch zu arbeiten und für die Familie da zu sein. Ich liebe meine Jungs über alles. Aber so langsam wird mir alles zu viel, weil einfach kein Freiraum für mich übrig bleibt. #heul
Meinem großen Jungen (Mann) geht es z.Z. nicht so gut. (Heuschnupfen und Probleme mit dem Knie), so dass er sich nach einem schönen Tag gestern am späten Nachmittag einfach ins Schlafzimmer verzieht und pennt. #aerger Und ich muss den Laden dann wieder alleine schmeißen (Kind baden, Abendbrot machen, Kind ins Bett bringen etc.). Bin seit Donnerstag mit Sohnemann nur unterwegs, mit und bei Freunden. Aber das ist ja auch nicht immer Erholung, da die Kids ja erst 4 sind und Konflikte vorprogrammiert sind. Da muss man oft mehr schlichten, als dass man mal 5 Minten ein #tasse trinken kann. Habe selber auch mit Allergien zu tun und ebenfalls durch einen Unfall ein kaputtes Knie. Im Gegensatz zu meinem Mann gehe ich aber zum Doc um mir helfen zu lassen. Zudem bin ich durch die Medikamente auch echt dauermüde #gaehn

Nachdem ich nun gestern Abend bis knapp 23 Uhr noch gebügelt habe und alles in Ordnung hatte, meinten Sohnemann und Mann heute früh, wieder Chaos zu verbreiten. Da bin ich echt ausgerastet. Irgndwann meinte mein Mann, ich solle mal wieder von meinem hohen Roß runter kommen und ist mit dem Kleinen abgedampft.#winke
Jetzt habe ich irgendwie keinen Bock auf das heutige Programm, weil ich mich gar nicht so schnell abreagieren kann. Aber wir treffen uns mit Bekannten und ich möchte das jetzt auch nicht absagen.

Ich bin nur noch platt und komme einfach nicht auf die Füße. Meine Nerven sind nur noch angspannt und bei der kleinsten Sache schreie ich rum. #heul

Wem geht es ähnlich ?
Wer hat Tipps für mich ?

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von schullek 24.05.10 - 10:51 Uhr

hallo,

also generell würde ich erst einmal sagen: vielleicht machst du dir mehr stress, als du haben müsstest. ich persönlich bügele fast nur noch hemden und bst. t-shirts. mehr ist auchn nicht nötig, da ich alles aufhänge. ausserdem würde es mir ehrlich gesagt im traum nicht einfallen bis 23.00 im haushalt zu werkeln. so schlimm wird es bei drei leuten nicht gewesen sein, dass du ewig saubermachen musst.
wenn du kaputt bist und es irgendwo zu anstrengend wäre, dann lass es und geh nicht hin.

zu deinem mann: ich finde es schwer zu beurteilen. wenn er sich wirklich echt krank fühlt, dann kann man da nicht viel machen. dass er sich nicht behandeln lässt ist nat. doof. mein mann ist auch allergiker, daher weiss ich, wie es einem da geht in der zeit. allerdings wird er homöopathisch-naturheilkundlich behandelt und das hilft sehr gut. vielleicht wär das ja für euch beide.

lg

Beitrag von susannewerner1 24.05.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

#danke für Deine Antwort.

Was das Bügeln betrifft, so bügel ich nur das was sein muss. Da wir aber Beide Jobs haben, wo Hemd/Krawatte - Bluse / Hosenanzug/ Kostüm angesagt sind, habe ich leider vieles dergleichen zu bügeln. Und wenn man 'ne Woche nicht bügelt, dann bleibt leider viel liegen.
Ansonsten habe ich durch's Kind schon gelernt, auch mal alle Fünfe gerade sein zu lassen. Dennoch bin ich ein Perfoktionist und kann dies auch nicht immer abstreifen. Ich kann mich ja schließlich auch nicht um 180 Grad drehen und meine Persönlichkeit auf den Kopf stellen, nur weil ich neben meinem Job noch als Hausfrau und Mutter tätig bin. Und Mutter bin ich absolut gerne.

Was die Allergie meines Mannes betrifft, so weiß ich leider seit 5 Jahren, wie das ist. Und wie gesagt, leide ich derzeit auch darunter und muss mich zusammenreißen, sonst würde hier alles brach liegen.

Naja, was solls. Haken wir am besten diesen Vormittag ab, denn der Rest vom Tag ging ja dann so einigermaßen.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von asimbonanga 24.05.10 - 11:50 Uhr

Hallo,
hört sich an als wärst du ein Fall für eine Mutter und Kind-Kur!!!
Bis dahin besteht vielleicht die Möglichkeit die Bügelwäsche weg zu geben oder eine Hilfe zu nehmen?
Irgendwie scheinst du momentan nicht so fit zu sein-besonders emotional.( schreien,nicht schnell abreagieren zu können u.s.w. )
Ich würde etwas tun-offensichtlich ist dein Mann z.Zt. auch nicht so fit-da sind Konflikte vorprogrammiert. Hol dir Hilfe-vielleicht hat deine Erschöpfung ja auch körperliche Ursachen-hast du deine Schilddrüse schon mal untersuchen lassen?

L.G.

Beitrag von susannewerner1 24.05.10 - 19:00 Uhr

Hallo,

#danke für Deine Antwort.

Im Moment läuft das eine oder andere mal wieder aus dem Ruder.
Eine MKK habe ich schon beantragt. Nach der Ablehnung wurde nun Wiederspruch eingelegt. Bin mal gespannt.

Bügelwäsche wegzugeben habe ich schon mal gemacht, aber das funktioniert nicht so richtig und zum anderen ist es ja auch nicht gerade billig.

Wir sind leider auch Beide z.Z. gesundheitlich angeschlagen und das ist halt 'ne doofe Sitation. Wenn's nacheinander käme, dann wäre es einfacher. Naja, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen.

LG Susanne

Beitrag von petra1982 24.05.10 - 13:50 Uhr

Hallo

ich finde auch du machst dir mehr stress als du haben müsstest. Bügeln würde ich auch nur das nötigste, hemden usw. Ich bügel nichts mehr hier ausser Hemden. Und ich habe zwei hunde und einen Jäger die sicher mehr dreck machen asl deine zwei mannen und da hilft mir auch nur ab und an mein mann.....da ich 2 jobs habe

Beitrag von little_sophie 24.05.10 - 19:02 Uhr

Hallo,
ich kenne solche Situationen. Was ich dir auf jeden Fall raten würde, ist mit deinem Mann zu reden. Aber in einer ruhigen Situation, wenn ihr beide entspannt seid. Sag ihm - ohne Vorwürfe - wie es dir geht und was du dir von ihm wünscht. Vielleicht könnt ihr ja auch Vereinbarungen treffen, wie er dich entlasten kann. Wir sind auch beide voll berufstätig und ich fühle mich oft überfordert. Wir haben die Abmachung, dass mein Mann das Abendprogramm grundsätzlich übernimmt. Dazu gehört Baden/Duschen, Zimmer aufräumen zu helfen, Zähne putzen, Geschichte vorlesen etc. In dieser Zeit mache ich entweder das Abendessen für uns beide oder ich setze mich auch mal hin u. lese/schreibe Emails oder schaue Fern. Das ist meine Pause.

Trotzdem würde ich an deiner Stelle, wie eine Userin schon schrieb, unbedingt auch eine Mutter-Kind-Kur in Betracht ziehen!

Alles Gute
little_sophie

Beitrag von susannewerner1 25.05.10 - 20:13 Uhr

Hallo little_sophie,

vielen Dank für Deine liebe Antwort.

Du hast recht, ich sollte mal wieder mit meinem Mann reden. Im Grunde genommen macht er ja "eigentlich" schon relativ viel mit seinem Sohn. :-)Wenn ich da so andere Papa's in meinem Umfeld sehe. Da ich aber Donnerstags und Freitags frei habe, denke ich immer, ich könne ihm nicht allzuviel zumuten.
Auf der anderen Seite habe ich ja an diesen Tagen nicht wirklich frei, da ich ja komplett die Arzttermine / Zahnarzttermine und andere Termine abwickele, zum größten Teil die Einkäufe wieder übernommen habe und eben auch den kompletten Haushalt fast alleine schmeiße, bis auf ein paar Kleinigkeiten.

Mein Mann muss halt auch jeden Samstag arbeiten:-( und ein bisschen Freizeit braucht er ja auch.

Vielleicht sollte ich einfach auch mal wieder mein Zeitmanagement überdenken.

Ich habe aber auch gerade vorhin noch mal ein paar ernste Worte mit meinem kleinem Mann gesprochen und versucht, ihm zu erklären, warum ich schimpfe und dass ich halt manchmal auch von dem vielen arbeiten kaputt bin und mir wünsche, dass er ein bisschen besser hört.
Er ist ja dann auch echt goldig. Bin mal gespannt, ob er es morgen Abned noch weiß#schein

Eine MKK habe ich ja bereits beantragt.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von mili21 25.05.10 - 12:45 Uhr

An Deiner Stelle würde ich keine Mutter-Kind-Kur beantragen, wie es hier vorgeschlagen wurde, sondern eine Kur nur für Dich! Das halte ich für sinnvoller! Ansonsten Kopf hoch, ich kenne das nur zu gut, irgendwann ist es einfach zu viel. Versuch mehr zu delegieren und schick Deinen Mann zum Arzt! Es ist seine Pflicht, alles zu tun, um einsatzfähig zu sein und Dich zu entlasten.
Kopf hoch!!!!
Mili

Beitrag von susannewerner1 25.05.10 - 20:16 Uhr

Liebe Mili,

auch Dir #danke für Deine Antwort.
Aber eine Kur ohne Kind kommt für mich nicht in Frage. Das wäre die Höchststrafe und ich würde vor Heimweh und Sehnsucht kaputt gehen.#heul

Ich sollte meinen Mann wirklich mehr bzw. anderes einbinden. Denn im Grunde nehme ich ihm relativ viel ab.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von mili21 25.05.10 - 21:17 Uhr

Aber versprich Dir selber, dass Du es tust! Das mit der Kur ginge mir genauso, ich gestehe;-)) Anderen kann man immer gut Ratschläge erteilen, oder?
Paß auf Dich auf! Alles Gute!!!
Mili