Brauche ganz dringend Hilfe! Sehr wichtig! Bitte!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gaunyas-wife 24.05.10 - 11:36 Uhr

Bin vom Schwangeren Forum aber vielleicht kann mir ja von euch jemand helfen!





Hallo meine lieben,

ich brauche ganz dringend Hilfe von jemanden der sich mit dieser Situation auskennt ader sie selbst hatte und mir sagen kann was bzw. welche Schritte ich dagegen einleiten kann!

Meine Situation ist folgende:

Ich bin mitlerweile in der 32.Woche Schwanger, habe ein Beschaeftigungsverbot und mein Arbeitsvertrag laeuft zum 31. Mai aus. Mein Mutterschutz beginnt aber erst am 12. Juni, was heisst das ich "eigentlich" fuer die Tage dazwischen Arbeitslosengeld bekommen muesste.

Die beim Arbeitsamt sagen allerdings, bedingt durch mein BV bin ich fuer den Arbeitsmarkt nicht verfuegbar und somit habe ich kein Recht auf Arbeitslosengeld, ich solle mich an die Krankenkasse wenden das die mir Krankengeld bezahlen!

Die bei der Krankenkasse sagen, bedingt durch mein BV kann ich kein Krankengeld erhalten weil ich ja schliesslich nicht krank bin und ich solle beim Arbeitsamt wieder spruch einlegen weil es eine Regelung gebe die besagt das ein BV keine Krankheit ist und das Arbeitsamt mir Arbeitslosengeld zahlen muesste, allerdings ist die Regelung noch nicht ganz raus und es wuerde mich sehr viel Aerger und Zeit kosten etwas zu erreichen.

Mir waere das ALG fuer diese paar tage ja egal, allerdings sagte die Frau von der Krankenkasse wenn ich kein ALG erhalte habe ich auch kein Recht auf Mutterschaftsgeld und mein Versicherungsschutz wuerde auch nicht mehr bestehen. Was heisst das ich weder irgendeinen Cent von irgendjemand bekomme noch ne Krankenversicherung habe.

Ich bin im Moment total verzweifelt, weil ich mich schon wochenlang mit denen rumaergere und die "Zufaellig"erst am Mittwoch letzte Woche "raus gefunden" haben das ich weder von KK noch AA geld bekomme.

So jetzt stehe ich da und weis nicht was ich machen soll, ich habe immer meine Steuern, KK und alles gezahlt und jetzt fallen die mir so in den Ruecken. In wenigen Wochen bekomme ich mein Baby und weis noch nicht mal ob ich ne Krankenversicherung und Geld haben werde!

War oder ist jemand von euch in der gleichen Situation oder kann mir jemand von euch einen Rat geben was ich jetzt machen soll! Ich weis ja noch nicht mal wie ich den "Wiederspruch" fuer die Ablehnung meines Antrags begruenden soll. Der wurde ja Abgelehnt weil ich net Arbeiten darf.

Bitte helft mir

Danke schonmal

gaunyas-wife + Peanut 32. Woche

Beitrag von 20carinchen04 24.05.10 - 11:42 Uhr

Huhu

Versuche doch mal mit deinem Arbeitgeber zu reden,
ob er dich bis zum 15.6. einstellen würde. Somit bezahlst
du weiterhin ganz normal in die KK ein und gehst am 12.6.
in Mutterschutz. Somit steht dir da auch jeden Fall Mutterschaftsgeld
zu.

Bist du verheiratet?
Dann lass dich familienversichern.
Bist du unter 25?
Dann versuche dich mit einem deiner Eltern versichern zu lassen.

Sollte das mit dem AG nicht klappen und du bist familienversichert,
dann beantrage bei der Mutterschaftsgeldstelle Bonn einen Einmalzuschlag als Mutterschaftsgeld. Das ist zwar nicht viel,
aber besser als gar nichts.

Ich hoffe, dass sich alles bald klärt! Es wäre wirklich ärgerlich,
wenn du das Mutterschaftsgeld, welches dir eigentlich zusteht,
da du lange genug KK bezahlt hast, verwährt wird.

Ich drücke dir die Daumen! Vielleicht weiß hier jemand Rat.

Grüße

Beitrag von tenea 24.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

ich hatte in meiner Schwangerschaft eine ganz ähnliche Problematik, allerdings ohne BV, so dass ich problemlos ALG bezogen habe, obwohl der Schwarze Peter zunächst auch hin und her geschoben wurde. Und wenn ich einen Tag nach Arbeitslosmeldung ein BV bekommen hätte, hätte mir der Bezug auch nicht einfach von heute auf morgen gestrichen werden können. Meiner laienhaften Meinung nach ist deshalb die Arbeitsagentur für dich zuständig.

Ich würde mich in deinem Fall sofort an die ARGE wenden. Auch wenn sie die Zahlung von ALG2 ablehnen sollten, kümmern sie sich zumindest darum, wer statt dessen zahlen muss und vor allem wer für deine Krankenversicherung zuständig ist.

LG Tenea mit #schrei (3 Jahre) und #schrei (21 Wochen)

Beitrag von franzi-1988 24.05.10 - 23:07 Uhr

hey, ich war genau in der selben situation wie du jetzt bist.
mein vertrag lief am 31.8.2009 ab und mein mutterschutz fing erst am 12.10.2009 an.
hatte seit mitte juli ein bv.

bin dann anfang september zum arbeitsamt, da wusste auch keiner wer dafür zuständig war.

ich musste mich ganz normal arbeitslos melden, richtig mit auskunft über meinen arbeitswunsch und so.

dann bekam ich einen termin bei einem sogenannten vermittler.
der verstand gar nicht was ich bei ihm sollte, da mich ja schwanger und vorallem für 5 wochen keiner einstellen würde.logischer weise.:-)

aber naja, er legte einen zettel in meine akte mit nicht vermittelbar rein und gut wars.

es hätte zwar sein können, das ich ein schreiben bekommen hätte mit einem angebot auf arbeit, aber dann hätte ich das dem vermittler einfach mitteilen sollen.

kurz um, ich bekam für diese knapp 6 wochen arbeitslosengeld 1.
erst wollten mich alle zu ALG 2 schicken, aber es gibt ein neues gesetz, das schwangere egal ob bv haben oder nicht arbeitslosengeld 1 bekommen sollen.

hoffe ich konnte dir einigermaßen weiterhelfen?!
keine panik wenn es das amt dann erstmal verstanden hat, geht es schnell und das geld kommt pünktlich.und sie bezahlen deine kv auch.

wenn die auf dem amt nix davon wissen, dann kannst du ihnen ja den hinweiss geben, dass das arbeitsamt in bad salzungen, thüringen, letztes jahr so einen fall hatten.

falls du noch fragen hast, kannst dich gerne bei mir melden.

liebe grüße und drück dir die daumen.
franzi mit lenny(fast 6 monate)