Was für ne Nacht!!! Ich hab Angst vor der nächsten!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 12:26 Uhr

hallo,

mein kleiner keanu hat gestern nachmittag 39 fieber bekommen. ich habe ihm dann vor dem schlafen noch einen ibuprofen-saft gegeben. gegen halb eins nachts bekam er auf einma schüttelfrost.. ich hab fieber gemessen: 37,6 ??? ok, dachte, dass es dann wohl jetzt steigen wird. hab ihm SOFORT nochmal fiebersaft gegeben. in windeseile war das fieber auf 39,9 oben#schock.. schüttelfrost dauerte EINE STUNDE, trotz dem saft.. ich hab dann nochmal gemessen. 40 Grad... nach ca. 10 minuten habe ich nochmals gemessen, weil er schon anfing, wirres zeug zu erzählen: 40,2!! ich ihn zusammengepackt und ins kh gefahren. die dort meinten, es is soweit alles ok und haben uns wieder heim geschickt.. jetzt hat er schon wieder 39,7!!!! hab ihm grad noch was fiebersaft gegeben.. er hustet und hat schnupfen.. normal wollt ich heut nicht zur bereitschaft, aber ich glaub, ich geh nochmal, oder? lieber nochmal abhören.. man, ich hab eine angst, dass das fieber, wenns jetzt schon sooo hoch is, heut nacht wieder dermaßen ansteigt trotz medis. ich werde jetzt paracetamol und den anderen im drei-stunden-wechsel geben und hoffen, dass wir das so in den griff bekommen. er hatte das letztet jahr um fast die gleiche zeit auch. da hat auch kein fiebersaft geholfen und er hatte nen spitzenwert von 40,9!!! ich dreh durch.. mir is schon ganz schlecht, wenn ich dran denke, dass das heut nacht vielleicht wieder so wird :-( wadenwickel kann ichmir sparen, er hat kalte beinchen...

ich hab angst :-(

Beitrag von nakiki 24.05.10 - 12:37 Uhr

Hallo!

Fieber ist nichts schlimmes! Es ist sogar wichtig, es zeigt, dass der Körper gegen die Krankheit kämpft.
Meine Tochter hat immer sofort 40 Grad, aber solange sie nicht apatisch auf dem Sofa liegt, gibt es keinen Fiebersaft. Wenn ich merke, dass es ihr wirklich schlecht geht, dann fange ich an das Fieber zu senken.

Zur Nacht gebe ich einmal Fiebersaft, wenn das Fieber über 39 Grad ist. Mehr nicht.
Achte darauf, das er viel trinkt. Lindenblütentee und Holundersaft sind fiebersenkend.
Wenn das Fieber an die 41 Grad geht und sich mit Medis nicht senken lässt, würde ich nochmal ins KH fahren, ansonsten können die dir auch nicht wirklich helfen.

Morgen auf jeden Fall nochmal zum KiA.

Gruß nakiki

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 13:17 Uhr

danke für deine antwort. ich hab eben nochmal gemessen. vor ner stunde hab ich fiebersaft gegeben und es hat sich NICHTS getan. das kind hat immernoch fast 40 fieber. ich werde nachher doch zur bereitschaft, weil ich mir sicher bin, dass wir dann heut nacht sicher die 41 Grad-marke wieder fast toppen werden :-(

Beitrag von nicole9981 24.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo!

Wir hatten auch im Februar den Fall das Nils einen grippalen Infekt hatte. Es ging ihm schlecht und er hatte Nachts dann trotz Fiebersaft Spitzenwerte von 41,5. Bin dann halt auch nochmal zum Arzt weil der Saft nicht half und er immer über 40 Fieber hatte (eben auch immer Nachts...tagsüber war es mit 39 ja noch okay). Er meinte dann nur "Naja, der Nurofensaft schlägt manchmal nicht so gut an. Gib ihm dann mal ein Parcetamolzäpfchen. Dann müsste es gehen." Es hat tatsächlich geholfen. Kannst das ja mal zur Nacht ausprobieren (ich glaube von Deinem Sohn auch mal gelesen zu haben das er mit Fieber schlecht schläft ?). Nils schläft mit Fieber auch nicht...weder tagsüber noch Nachts deshalb gebe ich abends auch immer was und tagsüber nur wenn er so unheimlich still wird. Sollte dann das Fieber trotzdem wieder so hoch gehen (weit vor Ablauf der Wirkdauer) oder es weiter steigen trotz eines Zäpfchens (bei Nils merkt man dann so nach 20-30 Minuten das das Fieber runtergeht) dann würde ich nochmal zum Arzt fahren.

LG Nicole

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 13:24 Uhr

wow, 41,5 sogar.. hammer!!

ich gebe ja paracetamol und ibuprofen. beides scheint diesmal nicht anzuschlagen. er hat immernoch fast 40 fieber..

allerdings tendiere ich doch irgendwie zur meinung von schullek, dass ich erstmal nicht zur bereitschaft fahre.. auch wenns mir wohler gehen würde.. ab wann gibt man denn def. was???? ich mein bei fast 40 einfach fiebern lassen??? ich schaff das irgendwie nich.. aber vielleicht wäre das ein weg und er hätts schneller weg.. jedoch gehts ihm ja auch nich so toll. is ja klar..

Beitrag von schullek 24.05.10 - 13:11 Uhr

hallo,

ich hab dir das ja schonmal geschrieben. aber hast du dir mal überlegt, dass er überhaupt erst den schüttelfrost bekommen hat,weil. du ihm schon am abend bei 39 den fiebersaft gegeben hast?
der körper wollte und musste fiebern udn du hast ihn daran gehindert. also hat er alles daran gesetzt es doch zu tun. dann hast du nochma,l obwohl gar kein fieber da war, was gegeben udn der körper musste sich noch merh anstrengend. eventuell hätte dein sohn ohne fieberzeugs die nacht zwar unruhig verbracht, aber geschlafen udn am morgen wärs vielleicht nicht unbedungt weg gewesen, aber ihr hättet auch nicht so ne nacht verbracht.

ich denke tatsächlich, dass dein handeln kontraproduktiv war.
und ich würde jetzt auch nicht schon wieder zum bereitschaftsdienst fahren, das strengt das kind doch nur noch mehr an.

lg

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 13:22 Uhr

danke für deine antwort. aber ich kenne mein kind. keanu bekommt IMMER erst schüttelfrost und dann sehr hohes fieber. du kannst mir da vertrauen ;-) ich weiß ja, wie er tickt. jedes kind ist ja anders. wenn das bei deinem kind so funktioniert, ist es ja schön. ich würd mich freuen, wenns bei uns auch so einfach wäre. ;-)

fakt ist, dass der fiebersaft so gar nicht anschlägt und es ihm schlecht geht. er hängt total arg durch. und ich gebe zu, dass ich tierische angst habe, dass das fieber ansteigt und wieder nix hilft :-(

ich würde gern ausprobieren, was du mir rätst, jedoch, wenn das kind schon halluziniert und regelrechte hysterische anfälle beommt, weil es sachen sieht, die nicht da sind, wäre ein fiebersenken doch angebracht, oder????

ich hab ihm heut nacht bei dem schüttelfrost das mittel gegeben, weil ich eben weiß, dass er sehr sehr schnell sehr hohes fieber bekommt und einen fieberkramp möchte ich ihm nicht zumuten, denn das kann leider dann passieren.

Beitrag von schnuffel0704 24.05.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

ich natürlich echt schei....!
Aber hast du mal überlegt das der Saft vielleicht gar nicht mehr anschlägt weil er den immer bekommt?
Mein Kinderarzt hat mir mal gesagt man soll den Saft nicht so oft geben da er auch süchtig machen kann und durch zuviel er dagegen auch "immun" werde.
Wie bei anderen Medikamenten auch.
Aber deine Panik kann ich durchaus verstehen.
Ich hoffe es geht deinem Sohn bald besser,
LG Tanja

Beitrag von schullek 24.05.10 - 13:56 Uhr

na dann versuch es doch mal mit hilfe eines homöopathen. das richtige homöopathische mittel in dem moment kann wunder bewirken.

lg

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 14:03 Uhr

oh, danke für den tipp.. das werde ich auf jeden fall mal versuchen. werde gleich morgen mal einen aufsuchen und mein söhnchen mal vorstellen :-)

Beitrag von snutel77 24.05.10 - 22:11 Uhr

Hi!

Unser Ältester, 3 Jahre, hatte letztens das Drei-Tage-Fieber und auch ständig um die 40 °C, trotz Saft und Zäpfchen.
Er fing auch an zu halluzienieren ("Ich sehe grün, da sind Katzen...."),
da wird einem schon anders...
Wir haben dann im Krankenhaus angerufen und die meinten nur, ja,ja, das wäre normal. Sollten wir das Fieber nicht unter 40 ° C bekommen, sollten wir vorbeikommen.
Gott sei Dank hat es dann doch geklappt. Allerdings ging es ihm so elend (er klagte auch über Schmerzen, hatte Schüttelfrost), dass wir ihm jeden Abend/ Nachts Zäpfchen geben mußten (der Saft wirkte wirklich nicht so gut). Ich lasse ihn sonst auch immer fiebern, wenn er sich gut dabei fühlt. Das war hier aber nicht der Fall.
Wie gehts eurem Kleinen denn jetzt?
Wünsche euch gute Besserung und eine ruhige Nacht.#liebdrueck

LG
Snutel77

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 22:18 Uhr

danke für deine antwort #liebdrueck

er röchelt und die lunge rasselt beim schlafen sehr. aber fiebertechnisch scheint es (noch) zu passen... er schläft seit halb sieben. ich werd gleich zu ihm ins bettchen gehen und hoffen, dass wir die nacht ohne irgendwas überstehen..

ja, keanu hat auch ganz wild die ärmchen um sich gehauen und geschrien "mach das weg, mach das weg!!" oder: mama, was macht der mann dort??? #schock#schock
wäre dieses halluzinieren nich gwesen, wär ichauch nicht in die klinik. aber das ht mir total angst gemacht..

eben, wenn er sich gut dabei fühlt, lass ich ihn auch. tagsüber zumindest. abends gebe ihc dann jedoch meist was, damit er gut einschlafen kann

Beitrag von snutel77 24.05.10 - 22:25 Uhr


Oh Hilfe, "was macht der Mann dort?" Da kriegt man ja eine Gänsehaut...#zitter

Ich würde es genauso machen wie du.

Die in der Klinik sagen immer, wenn man unsicher ist und Angst hat, sollte man lieber vorbeikommen. Und so handhaben wir es auch. Meistens rufen wir jedoch vorher noch an und fragen, ob es "nötig" ist. Die können einem dann Tipps geben und das Kind kann im Bett bleiben.

Habe auch Angst vor einem Fiebekrampf. Bei Moritz steigt das Fieber immer direkt so schnell so hoch...war schon als Baby so.

Gute Besserung deinem kleinen Mann.

LG
Snutel77

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 22:49 Uhr

ja, ne.. da bekommt man gänsehaut.. #rofl

zumal er, als er noch kleiner war, fremde leute hier in der wohnung gesehen hat #zitter
aber das haben wohl viele kinder in dem alter.. aber trotzdem jedes mal sehr unheimlich gewesen ;-)

auch wenn andere jetzt sicher wieder ein syndrom hinter seinem oder meinem verhalten diesbezüglich finden werden #schwitz#rofl

Beitrag von brautjungfer 24.05.10 - 18:23 Uhr

stimm dir mal wieder zu.
außerdem denke ich, dass der Saft gar nicht mehr wirken kann wenn sie ihn immer gibt wenn das Kind Fieber hat. so harmlos ist Para oder Nuro-saft auch nicht und auch dagegen können die Kinder immun werden.
meine Kinder fiebern auch immer hoch aber ich stopfe sie nicht gleich mit Medikamenten voll. Der Körper hat gar keine Chance sich damit auseinander zusetzen. kein Wunder das der Körper so reagiert.
lg

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 18:36 Uhr

ich stopfe mein kind doch nicht zu. er bekommt den saft doch erst, wenn er die 40 grad marke annähernd erreicht und nur noch am weinen und quängeln ist. ich gebe ihm doch auch nicht am laufenden band diesen saft?! wie wird man denn hier gleich wieder hingestellt :-(

ich weiß nicht, welche verfassung deine kinder haben, wenn sie "hoch fiebern" und ich weiß ja nicht, was du mit "hoch fiebern" meinst.. wenn jedoch mein kind eine stunde schüttelfrost hat und das fieber in einem tempo von nix auf 40,2 rast, is ja wohl normal, dass man versucht zu senken. dass ich ihm, bevor das fieber dermaßen hoch is, schon den saft gegeben habe, hat damit zu tun, dass ich weiß, WIE SCHNELL es bei ihm hochrast und schüttelfrost das erste anzeichen bei ihm is.. schon ma was von fieberkrampf gehört. das möcht ich gern vermeiden. deshalb sollte man, wenn man weiß, dass das kind dermaßen schnell fiebert ja bereits bei 38 schon was geben. tagsüber lass ich ihn zum beispiel auch bis 39,5 ohne saft. aber drüber bekommt er dann was. und ich glaube nicht, dass man da sagen kann, dass ich mein kind zustopfe! schon ein bißle ungünstige wortwahl, wie ich finde. aber naja.

es kommt auch immer auf die verfassung des kindes an, meinst du nicht!

sein körper hat den ganzen tag zeit, sofern das fieber nicht 39,5 übersteigt und er nicht arg quängelt.

Beitrag von brautjungfer 24.05.10 - 20:51 Uhr

du hast deinem Kind bei 37,6 fiebersaft verabreicht weil DU erwartet hast, das er anfängt wieder hoch zufiebern. sorry aber das ist für mich ein fahrlässiger Umgang mit Medikamenten.
das ist meine Meinung und ich bleibe auch bei der Wortwahl, das du dein Kind unnötig mit Medikamten zustopfst. passt auch zu dem Eindruck den ich habe mit der Verstopfung. wenn man das alles verfolgt hat, bekommt man den Eindruck das du einfach hysterisch bist und gleich schnell mal in jede Kleinigkeit ein Drama reininterpretierst. das du damit alles nur noch schlimmer machst willst oder kannst du nicht sehen.
außerdem fiebern alle Kinder gerne schnell hoch ganz ohne das es ein Drama ist und man in Panik verfallen muss.

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 21:17 Uhr

DU hast ihn ja nicht gesehen, was er für schüttelfrost hatte.. das war nich nur mal eben ein bißchen frieren! lass du mich mal entscheiden, wann MEIN kind etwas brauch. ich glaube, du als außenstehende hast wohl sicher nicht das recht, mir hier dinge zu unterstellen. du kannst ja deine meinung äußern, aber deine unterstellungen sind das allerletzte.

und wenn du das thema mit der verstopfung ansprichst: klar, ich gebe zu, da zu sehr reagiert zu haben. ignoranz wäre wohl sicher angebrachter gewesen. nur, weil mir das nicht leicht gefallen is, ihn mit bauchweh in der ecke sitzen zu lassen, bin ich hysterisch? nur, weil ich weiß, dass mein kind in rasendem thempo hochfiebert und ich ihm deshalb bei nem echt heftigen schüttelfrost den fiebersaft gegeben habe (er hatte ja bereits vorher sehr hohes fieber - du tust ja grad so, als wenn er n bißle nachts gefroren hätte und ich wär sofort mit dem fiebersaft gerannt gekommen!) habe, um einem eventuell bevorstehendem fieberkrampf vorzubeugen, bin ich hysterisch.. ich glaub du als hobbypsychologin reagierst ein wenig dramatisch auf fälle, die nicht der absoluten norm und deinem bild der perfekten mutter entsprechen.

es wäre schön, wenn du einfach demnächst deine postings aus meinen raushälst, weil wir ja doch jedes mal wieder erneut aneinander geraten. wenn du mich doch als so unfähig als mutter empfindest, denk dir deinen teil, aber lass mich mit deinen beleidigenden Unterstellungen in ruhe. ich lege keinen wert auf weitere antworten von dir! und das hat nichts damit zu tun, dass ich kein kritik vertragen kann. die kann ich wohl vertragen, wenn sie angemessen ist.

aber mich hier hinzustellen, als wenn ich meinem kind beim ersten schniefer und husten gleich medikamente einflöse, finde ich nicht passend. ja, er hatte noch kein fieber. aber ICH kenne mein KIND ganz genau und ich WUSSTE, dass das fieber so hoch schnellen wird. logisch fiebern kinder mehr als erwachsene. so blöd bin ich nicht, dass ich das nicht weiß. aber nicht jedes kind fiebert in einem dermaßen eiltempo so dermaßen hoch! und als mutter kann man einen einfachen schüttelfrost, der mal auftritt, wenn das kind auch mal nur bis ca. 39 fiebert und einem schüttelfrost, der eindeutig mehr ausdrückt gut voneinander unterscheiden. ich kann das zumindest bei MEINEM kind.

gute nacht!

Beitrag von brautjungfer 24.05.10 - 21:57 Uhr

ich antworte auf dann wenn ich das möchte. nur weil wenn dir jemand keinen Honig um den Mund schmiert wirst du patzig. haben schon mehrere bemerkt. naja, die Resonanz per VK von vielen Usern geben mir Recht. DU bist das Problem bei deinem Kind. DU machst es krank. das ist meine Meinung und auch einiger anderen.
es gibt Mütter die machen ihr Kind krank oder meinen es ist krank damit sie Aufmerksamkeit bekommen. bist ja nicht das erstmal wg einer Kleinigkeit in die Klinik.
nennt man Münchhausen-Syndrom.
sieh deinen Post oben. jedes keine Hüstelchen etc wird mit einem Mittel bekämpft.
DU machst ihm Bauchschmerzen, weil du ihn psychisch krank machst mit deiner Hysterie. lies dir mal die zig Beiträge durch in den letzten Wochen die von dir stammen. DRAMA ohne Ende wo keins ist.
ich hoffe deinem Kind wird bald geholfen bei so einer hysterischen kranken Mutter.
wie gesagt, ein typischer Fall des Münchhausen Syndrom.

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 22:26 Uhr

komm mal runter. wenn ich deinen beitrag hier lese, frage ich mich, wer hier krank ist.. mehr kann ich zu diesem humbuck gar nicht sagen.. das grenzt ja schon an verfolgungswahn bei dir. lächerlich ohne ende...

und zu deiner einen unterstellung: mit meinem kind war ich noch nie im krankenhaus! heute nacht das allererste mal..

hast du zu viel getrunken heut abend? anders kann ich mir dein geschreibsel nicht erklären. die seltsamen sätze, die keine sind, würden schon eindeutig darauf schließen.

mein kind hat ein problem mit dem stuhlgang gehabt. haben viele. mein kind hat hohes fieber, ich gebe ihm fiebersaft, machen viele mütter.. ob die auch alle krank sind? sicher deiner meinung nach!

honig um den mund brauche ich nicht. allerdings kann man seine meinung anderen gegenüber auch respektvoller äußern. ich an deiner stelle hätte zum beispiel vielleicht so geantwortet: "ich halte von fiebersäften im allgemeinen gar nichts. ich lasse mein kind fiebern. vielleicht solltest du das auch mal versuchen!" das wär ne meinung gewesen. ohne jegliche unterstellung und mit niveau.

das wars

gute nacht

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 22:33 Uhr

ach: im übrigen noch: ich glaube nicht, dass es schlimm, hysterisch oder gar krankhaftes verhalten ist, wenn man seinem kind bei einem sehr starken husten helfen möchte.

ich kann bei deinem beitrag leider echt nur mit dem kopf schütteln...

münchhausen-syndrom. jetzt gehts hier echt langsam los.. das grenzt schon an maßlose unverschämtheit...

Beitrag von joy112 24.05.10 - 13:31 Uhr

Hallo

Du brauchst eine Angst zu haben...;-)
Oft reguliert sich die Temp. bei Kindern von alleine...zumindest bei meinen aktuell kranken Fieber Kindern...#schwitz

Meine Kinder haben auch immer gleich über 40 Grad Fieber...mulmig wird es mir schon...doch solange sie genug trinken und auch schlafen können...mache ich mir keine Sorgen..

Doch Jule hat Magen Darm Grippe....sie trinkt nicht viel...udn das was sie trinkt schwitzt sie gleich aus....deshalb habe ich das Fieber gleich gesenkt...;-)

Kopf hoch...

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 18:43 Uhr

danke dir #liebdrueck

ich habe ihm heute vormittag/mittag ja nochmal den paracetamol gegeben. jetzt kurz vor dem schlafen waren wir wieder auf 40 grad. auch da hat er nochmal bekommen, damit er ruhig schlafen kann. ich denke ja, zweimal am tag was bei 40 fieber geben, dürfte doch ok sein. mensch. dafür gibts das zeugs ja. wenns ihm ja super gehen würde, würd ich ihm wohl auch nix geben. aber er jammert dann natürlich ständig und is sehr weinerlich.

er trinkt gott sei dank sehr gut. hab n gutes kerlchen, was das betrifft ;-) der husten ärgert ihn halt stark.

und du gibst dann über 40 nichts? klappt das dann bei euch trotzdem mit dem schlafen? halluzinieren deine kinder dann auch? also das war die nacht echt hammer..

Beitrag von joy112 24.05.10 - 22:56 Uhr

Hi...

Ich gebe ab 40 was...manchmal auch früher...je nach Situation...
Vorher hatte Lina 39,4...es ging ihr aber übel...sie hatte Bauchschmerzen und deshalb habe ich da schon was gegeben...
Das Fieber ging dann auch leicht runter...dann hat sie erbrochen.Danach hat sie nach nem Zwieback gegriffen#schein#rofl

Vor dem Schlafen gehen habe ich ihr nichts gegeben...da sie ein Zäpfchen gegen Übelkeit bekommen hat...das hat als Nebenwirkung...#gaehnMüdigkeit....also...2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Lina ist 3 geworden...sie bekommt immer wie so Fieberkrämpfe...sie verdreht dann die Augen und tritt weg...#zitterist kurz in anderen Galaxien...#zitterDann fiebert sie hoch...Sie redet dann auch wirr...
Meine anderen 2 Kinder haben keine Begleiterscheinungen.

Wünsche deinem Kleinen Gute Besserung....und dir starke Nerven...

Grüßle...#liebdrueck

Beitrag von lysann 24.05.10 - 13:32 Uhr

Hallo,

also ich glaube, das letzte, was Dein Kind braucht, ist eine Mama, die durchdreht #liebdrueck, also ganz ruhig.
Gib ihm nicht so viele Medi auf einmal, bzw. hintereinander. Fieber ist eine ganz natürliche Abwehrreaktion des Körpers, die eintritt, wenn der Körper etwas bekämpfen muß und es ist auch teilweise gesund. Kleine Kinder verkraften auch Fieber besser als Erwachsene. Und bei Kindern steigt das Fieber auch schneller.
Mein Mann dreht bei 38° schon an der uhr...bei einem Kind spricht mal erst ab 38,5° von Fieber.
Ich persönlich gebe keinen Fiebersaft, ich benutze Paracetamolzäpfchen, aber auch erst ab einer Temp.von 39,5°, wenn überhaupt. Hast Du die mal probiert?
Wichtig ist, daß Du Deinen Süßen bei ordentlich gelüftetem Zimmer schlafen läßt, aber keine Zugluft, zieh ihn nicht zu warm an und daß Du ihm reichlich zu trinken gibst. Tee, verdünnten Fruchtsaft oder am Besten noch Wasser - aber nicht eiskalt. Lauwarme oder warme Getränke sind am Besten. Bei produktivem Husten verzichte auf Milch vor dem Schlafen, regt die Schleimproduktion an.
Wenn Du im Krankenhaus warst, und es ist soweit alles ok, dann müßt ihr wohl einfach das Fieber vorbei gehen lassen...
Ich würde jetzt nicht nochmal zum Arzt gehen und wenn Du Dir doch nicht sicher bist, geh morgen zu Deinem Kinderarzt.
Aber wie gesagt, Du mußt es entscheiden.

Ich wünsch euch viel Kraft, Nerven und gute Gesundheit.

LG, Lysann #winke #klee

  • 1
  • 2