entbindungspostion? kreissaalbesichtigung, frage an die schonmamis?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jayda2009 24.05.10 - 12:48 Uhr

hallo

unsere erste geburt von meinem sohn war sehr unschön. das kh war nicht sehr auf natürliche geburten eingestellt und ich war noch recht jung und hab mich vorher nicht richtig informiert. nun habe ich mich im vorfeld informiert und ein kh gefunden, das auf natürliche geburten aus ist. anschauen werden wir es uns heute.

welche fragen sollte ich dort unbedingt stellen?

also mir ist z.b. wichtig, dass ich diesmal nicht "gezwungen" werde, wie ein käfer auf dem rücken liegend entbinden zu müssen. unser sohn hatte einen ku von 37 cm und wog über 4000g kein wunder dasi ch einen riesigen schnitt bekam, anders hättei ch ihn in dieser postion wohl nicht rausbekommen...

das werde ich also ansprechen.

in welcher position habt ihr entbunden? evtl. auch bei mehrfachmamis, was fiel euch leichter?

lg jayda

Beitrag von jeannine1981 24.05.10 - 13:03 Uhr

Hi,

bezüglich der Position kann ich leider nichts sagen hatte Notsektio Wegen dem Herzchen in der 32 SSW.

Ich würde mich bei der Auswahl von meinem Gefühl leiten lassen und gucke dir auch die Wöchnerinnenstation an.

Eine schöne Geburt.

Liebe Grüße
Jeannine und Lena

Beitrag von nana141080 24.05.10 - 13:13 Uhr

Hallo,

mir war es sehr wichtig das:

-die Damm-und Kaiserschnittrate weit unten liegt
-das ich alles machen kann was ich will
-das sie ein transportablen herz-und Wehenschreiber haben
-das ich solange baden darf wie ich will, und auch dort entbinden
-das viele Seile von den Decken hängen
-Pezzibälle dort sind
-das ich nach der geburt gehen kann oder eben mit meinem Kind in einem bett auch bleiben darf so lang wie ich es brauch
-das es nur 2 Bett Zimmer gibt
-ich wollte nur homöopathisch behandelt werden (natürlich WOLLTE ich während der Wehen dann ein Schmerzmittel#schein)

Beim Ersten hatte ich einen Not Kaiserschnitt noch im Kreissaal. Das war nicht so schön. Beim 2. eine Saugglockengeburt. ABER, der Arzt war sehr drauf bedacht das ich wenig reiße und es kein Kaiserschnitt wird.

Alles Gute
Nana

Beitrag von tweetyengel 24.05.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich würde auch sagen; laß dich von deinem Gefühl leiten. Wenn dir die Hebammen in dem KH zusagen. Erzähl im Vorfeld von deiner vorigen Geburt und von deinen Ängsten bzgl dieser Geburt.

Unser KH und meine Hebamme sind sehr für natürliche Geburten und ich habe im Vorfeld gesagt das ich auf jeden Fall natürlich gebären möchte.
Ich habe 18 Stunden im Kreißsaal in allen erdenklichen Positionen verbracht. Im Vierfüßler konnte ich meine Tochter endlich ganz ins Becken bringen, bei den vorigen Positionen ist sie immer wieder hoch gerutscht.
Geboren wurde sie aber schließlich in Rückenlage mit Dammschnitt.

Wie gesagt, sprich im Vorfeld von deinen Ängsten und Wünschen und lasse dich dann von deinem Gefühl leiten.

Alle Liebe

Beitrag von anela- 24.05.10 - 13:27 Uhr

An Entbindungspositionen sind alle aufrechten empfehlenswert. Dann hilft die Schwerkraft mit und man muß nicht noch gegen die Schwerkraft an"kämpfen". Welche die beste ist,kann man so nicht sagen. Dir werden sicherlich unter der Geburt mehrere gezeigt oder vorgeschlagen, dann kannst du ausprobieren, welches dir am angenehmsten ist.

Beitrag von canadia.und.baby. 24.05.10 - 13:28 Uhr

Ich war auch ein Käfer auf dem Rücken!! Ich habs diese Hebamme so gehasst dafür!!

Beitrag von schnee-weisschen 24.05.10 - 13:29 Uhr

Hey,

bei meinem Sohn bin ich bis 5 Minuten vor der Geburt gelaufen. Mit schnurlosem CTG.
Ganz zum Schluss habe ich mich hingelegt, weil ich die Haltegriffe vom Kreißbett nutzen wollte. Da war er aber schon fast da.

Ich habe aber auch direkt im Vorfeld gesagt, dass ich nicht liegen bleiben werde, und wurde dann während der Entbindung von der Hebamme immer wieder gefragt, was ich gerade will/brauche.

Bei den anderen wurde ich bis zum Schluss dazu gezwungen, liegen zu bleiben. Fand ich immer schrecklich.
Die Badewanne wäre ebenfalls der Horror für mich gewesen, bei Schmerzen kann ich nicht ruhig liegen bleiben.


LG

sw

Beitrag von nisivogel2604 24.05.10 - 15:08 Uhr

Wenn du wirklich frei von Zwängen und Routine sein willst kann ich dir nur eine ausserklinische Geburt ans Herz legen.

Ich hatte einen Ks und 2 spontane Geburten. 1 Davon zu Hause.
Nie wieder würde ich es anders machen.

lg

Beitrag von emeri 24.05.10 - 15:35 Uhr

hey,

also die geburtenstation des KH in dem ich entbunden habe, hat einen sehr guten ruf. sie ist sehr klein (ca. 5 geburten/woche), hat deswegen allerdings keine säuglingsintensivstation und daher werden geburten vor der 36 ssw abgelehnt.

ich selbst habe in seitenlage mit einem bein abgewinkelt entbunden. hätte mir keine andere stellung vorstellen können, so war es für mich einfach am bequemsten. bei den wehen konnte ich mich im kissen festkrallen und mein gesicht reindrücken. andere schwören auf wassergeburten, wieder andere auf entbindung im vierfüßler. ich denke, das spürst du schon, wie es dir am besten gefällt. meine hebamme hat mich mehrmals dazu ermuntert, die position zu wechseln, wenn ich das wolle. wollte ich aber nicht :-)

wenn du so unsicher bist bei der 2. geburt nimm dir eventuell eine "persönliche" hebamme, mit der du alles vorbesprichst und die dann zur stelle ist, wenn es soweit ist.

lg emeri

Beitrag von bettina79 24.05.10 - 17:17 Uhr

Hallo,

meine erste geburt war im Kh und auf dem rücken, einfach schrecklich.

Die zweite zuhause im stehen ein fuß auf dem Sofa, einfach super.

Würd ich jederzeit nocheinmal machen.

lg Bettina

Beitrag von zwillinge2005 24.05.10 - 17:34 Uhr

Hallo jayda,

nach einem KS (Zwillinge 32. SSW) wollte ich auch gerne eine Spontan Geburt - und das hat auch gut geklappt.

Habe vorher meine Wünsche auch genannt - z.B. Gebärhocker und auch Badewanne für die Eröffnungsphase.

Ich war 1,5 Std. in der Badewanne, habe mich aber dort nicht richtig getraut zu pressen, dann gings auf den Gebärhocker, aber auch da war ich nicht erfolgreich - zum Schluss war ich dann doch in Seitenlge auf dem Bett - war mich dann aber auch alles "egal". Hat dann auch nur noch wenige Presswehen gedauert - mit ein bisschen "Cristellern" - also Druck durch die Ärztin von oben.

Aufrechte Positionen sind natürlich die besten - aber wenn die Kraft langsam nachlässt kann Hilfe auch gut sein.

LG, Andrea

Beitrag von motte1986 24.05.10 - 20:00 Uhr

hallo!

ich habe mir ein super kh rausgesucht, total toll und am ende kam alles anders. ich musste in das kh am ort (ich habe es verabscheut ohne ende, nie wollte ich da entbinden, die brücke oder ein misthaufen wäre mir lieber gewesen), aber da ich nen vorzeitigen blasensprung hatte, musste ich da hin, der RTW wollte mich nicht bis nürnberg fahren.

und ich habe beide kinder halb sitzend, halb liegend entbunden.

für mich wars okay, ich hab nämlich beim ersten 3 minuten von der ersten bis zur letzten presswehe gebraucht und beim zweiten 4 minuten.

das ging so schnell, da konnte ich garnicht nachdenken, was ich will:-D

was für mich nach den beiden geburten bei einer weiteren wichtig wäre:
-aktive stillhilfe (war im ersten kh nicht, ich konnte im endeffekt nicht stillen, weil es mir keiner gezeigt hat, beim zweiten kam jede stunde jemand und hat gefragt, ob alles passt, ob er trinkt, hat geguckt, wie ich ihn anlege, hat sogar nachts 2h an meinem bett gesessen und mir geholfen)
-freie hebammenwahl (zumindest ne auswahl zwischen zwei: so gut die stillhilfe im hass-kh war, so grausam war die hebamme, ich könnte heute noch heulen...)
-max. 2bettzimmer
-viele verschiedene gebärmöglichkeiten (auch wenns mir dann wurscht war, wie ich entbunden hab;-) )

glg

Beitrag von taewaka 24.05.10 - 20:42 Uhr

beim ersten kind lief ich panisch durch die gegend und war froh als mich jemand während der pressphase in die käferposition dirigierte ;-) ... 36cm ku und 4kg
beim zweiten kind war ich aufrecht, sitzend, im wasser ... gleiche maße.

war beides o.k., hauptsache das kind war draußen ;-)

mir wäre nicht so wichtig, was das kh erzählt, sondern dass ich mit meiner beleghebamme die geburt erlebe, denn dann können einzelheiten und wünsche eins zu eins geklärt werden und bei einer regelrecht verlaufenden geburt umgesetzt werden.
dazu könntest du noch einen geburtsplan machen, der falls das klinikpersonal mit zur geburt hinzugezogen werden kann, in schriftlicher form vorliegt.

alles gute