Unterhaltsfrage Ehegatten

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 14:07 Uhr

hallo, ich habe mal eine frage:

wenn jemand eine frau heiratet, die keine deutsche staatsbürgerschaft hat und diese frau geht nach der hochzeit in ihr land zurück und kommt nicht wieder, hat diese frau dann normal anspruch auf diesen ehegatten-unterhalt? das gibts ja wohl für die trennungszeit und doch sicher auch für nach einer scheidung, oder? muss diese frau dann nachweisen, dass sie sich um arbeit bemüht oder kann sie einfach den unterhalt einfordern?

danke für antwort

Beitrag von petra1982 24.05.10 - 14:57 Uhr

Gleich nach der Hochzeit? Bezweifel das der Mann da zahlen muss....Wäre ja noch schöner ;-)

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 15:02 Uhr

sie ist nicht sofort nach der hochzeit weg.. die beiden sind seit August letztne jahres verheiratet. ausgemacht war, dass sie in ihr land fliegt bzgl. pass-änderung. dafür müsse sie wohl dorthin. nur kam sie halt nicht wieder bisher :-( sieht wohl so aus, dass sie dort bleibt :-(

Beitrag von petra1982 24.05.10 - 15:07 Uhr

hat er denn keinen kontakt? adresse? ich würd dahin fliegen welches land ist es denn?

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 15:26 Uhr

nee, sie antwortet nicht! sie hat ne kurze mail geschickt. knapp zwei sätze. er hat ihr ne e-mail gesendet, darauf kam das gleich, wie in der sms. sie antwortet nicht auf fragen. sie meinte nur, sie bleibe vorerst dort und würde dort ein studium wieder anfangen. sie wird dieses jahr 40. sie kommt aus südamerika.
er wollte ja sogar mit ihr zusammen fliegen. da hat sie sich schon komisch angestellt. er woltle halt im august mit seinem jahresurlaub das verbinden. aber sie drängelte schon seit februar, damit die sache wohl schnell erledigt wäre mit der passumschreibung.
er hat wohl nen rückflug gleich mit dem hinflug zusammen gebucht gehabt und will nun diesen noch abwarten. das wäre anfang juni. jedohc glaub ich nicht, dass sie zurück kommt :-( sie meldet sich rein gar nicht mehr. vielleicht kommt ja doch noch ne erklärung. jedoch is es für schon naheliegend, dass sie n spielchen gespielt hat :-( warum auch immer!!??

er hat nur eine adresse von ihrer schwester. er war noch nie mit dort. und er weiß nicht mal, ob diese adresse noch gültig ist..

komisch, oder? ich mein, ich hätte sie erstens nich allein fliegen lassen, egal welch druck sie gemacht hätte und außerdem hätt ich mir genaue daten geben lassen, wo sie sich aufhält. obowhl das natürlich auch gelogen sein könnte.. aber er weiß nu so gar nichts :-(
ein mist sag ich dir!

er verdient hatl sehr gut und wenn sie es auf das geld abgesehen haben sollte und den unterhalt bekommen würde, würde sie in ihrem land ein sehr gutes leben führen können. ich hoffe ja immer noch, dass sich alles zum guten wendet, aber glauben tu ich es nicht! :-(

Beitrag von fensterputzer 24.05.10 - 15:45 Uhr

Das nennt sich <heiratsschwindel, Anzeige erstatten und per Anwalt die Annulierung der Ehe beantragen wegen Vortäuschung falscher Tatsachen.

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 15:50 Uhr

die hochzeit liegt aber bereits ein paar monate zurück.

ob das dann auch geht? kennst du dich da aus?

ums kurz zu fassen: es geht um meinen schwager. und ich glaube nicht, dass er, sofern sie sich nicht meldet, diesen weg einschlagen wird. er wird nach wie vor an das gute in ihr glauben. ob eine annulierung hier überhaupt möglich ist?

sie waren bereits 10 jahre zusammen. allerdings mit einer km-entfernung von 600 km, bei der sie sich wenns hochkam, alle zwei wochenenden mal gesehen haben. sie hat dort studiert und er hat ihr außerhalb der ehe dort schon ihren lebensunterhalt gezahlt - wohnung, essen, kleidung. dann kam sie runter zu ihm und sie lebten eine weile zusammen (ca. 1,5 Jahre) und dann kam die hochzeit.

Beitrag von fensterputzer 24.05.10 - 16:04 Uhr

Huch, dann keine Chance auf Annulierung da hilft dann nur Trennungsjahr und Scheidung in Abwesenheit.

Beitrag von fensterputzer 24.05.10 - 16:06 Uhr

Nachtrag mit etwas Glück hat er einen guten Richter / Anwalt der böswilliges Verlassen attestiert bzw erklärt das der Zweck der Ehe lediglich die Unterhaltsforderungen der Verschwundenen war

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 16:23 Uhr

ja, das dachte ich mir.. beim trennungsjahr is er ja unterhaltspflichtig, gell.. nach der scheidung dann auch noch? ich kenn mich da gar nicht aus! und wenn ja: muss sie da irgendwie nachweisen, sich um arbeit bemüht zu haben? sonst könnt ja jede geschiedene frau eines besserverdieners einen leben auf dessen kosten führen? das geht doch nich, oder?! zumal keine kinder da sind

Beitrag von fensterputzer 24.05.10 - 16:27 Uhr

Normal wäre Trennungsunterhalt aber da er nicht weiß wo sie ist entfällt der uns Nachehelichen Unterhalt gibt es auch nicht da sie ja weg ist. und es nur eine Kurzehe war

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 16:33 Uhr

offiziell heißt es, sie sei bei ihrer familie. genaue adresse hat er halt nicht bzw. eine alte. sofern sie sich jetzt melden würde, sie brauche geld, is er als ehemann da verpflichtet, ihr was zu geben? weißt du das? fürs trennungsjahr dann sicher. sofern er im nächsten jahr sich entscheidet für eine scheidung (ich denke solange wird es dauern, bis er das überhaupt machen würde), müsste er nach der scheidung keinen cent an sie zahlen, auch wenn er weiß, wo sie is bzw. bankdaten von ihr bekommen würde? sie is ja nicht direkt abgetaucht.

Beitrag von fensterputzer 24.05.10 - 16:43 Uhr

Fordern kann man viel die Frage ist ob man es bekommt. Dann soll sie mal in ihrem Land auf Unterhalt von ihm klagen das wird sehr lustig für ihn, denn meines Wissens hat Deutschland anders als mit z.b. Frankreich etx kein Rechtshilfeabkommen zum Eintreiben von evtl Unterhaltszahlungen.

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 18:26 Uhr

ja, an sowas hab ich nämlich auch schon gedacht. dass sie von da unten gar nichts erwirken könnte..

weißte: eigentlich hoff ich für ihn, dass sich alles klärt und sie doch wieder heim kommt zu ihm. aber wenn alles so normal wäre, würde sie sicher mehr in einer e-mail schreiben, als nen satz, dass sie vorerst unten bleibt, um weiter zu studieren - und das mit 40! schon irgendwo komisch. er tut mir schon arg leid. aber weißte: ich hab ihm gesagt, überweis ihr am besten GAR KEINE kohle mehr. das will er auch nich. ich mein, er überweist wohl nur kleine beträge, aber von mir würde sie gar nichts mehr bekommen. schon gar nicht, nach so einer erklärungslosen nummer.. ein bißchen trägt er glaub ich auch sein päckchen dran.

wie gesagt: am besten wäre, alles würde sich klären und sie kommt wieder. aber das wird wohl nicht der fall sein :-(

Beitrag von manavgat 24.05.10 - 19:07 Uhr

Wenn die Ehe nicht mindestens 1 Jahr bestanden hat und sie keine Kinder hat/schwanger ist, dann nicht.

Und die nächste Frage ist: wie will sie vom Ausland aus ihren Anspruch geltend machen?

Gruß

manavgat

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 19:15 Uhr

hallo,

danke für deine antwort.

nunja. die ehe besteht seit august. ich habe fensterputzer ja auch schon geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass mein schwager die scheidung vorerst sicher nicht einreichen wird, da er an das gute in ihr glaubt und hofft, sie kommt wieder (ich lass mich ja gerne eines besseren belehren). deshalb geh ich davon aus, dass eine scheidung def. erst nach dem ersten jahr stattfinden würde, wenn überhaupt.

zu deiner anderen frage: wer geld will, hat mittel und wege. und wenn sie für die einreichung ihrer ansprüche nach dtl. kommt und einen anwalt beauftragt. scheidungssachen stehen ja eh unter anwaltszwang. ich denke, das wäre sicher das geringste übel.