Zahnärztlicher Notdienst...Arzt macht nichts

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ciones 24.05.10 - 14:24 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann hat seit gestern abend tierische Zahnschmerzen.
Heute morgen war er dann nach einer schlimmen Nacht beim Notdienst gewesen.

Der ZA schaute sich den Zahn an, röntge ihn und machte sonst nichts weiter, da es wohl eitern würde.

Er verschrieb ihm ein Antibiotikum und Schmerztabletten und meinte, er solle morgen zu seinem Zahnarzt gehen.

Jetzt ist es so, das er es vor Schmerzen kaum mehr aushält, der Zahn klopft und pocht wie verrückt.

Sollte wir heute nochmal in eine Zahnklinik gehen oder kann man da wirklich nichts machen, wenn der Zahn eitert?

Danke für Eure Tipps.

Grüße Ciones


Beitrag von rebecca2906 24.05.10 - 14:36 Uhr

Hi Ciones!

Das ist ja ein Unding, dass der Zahnarzt nichts macht außer ein paar Tabletten verschreiben!!

Ich hatte das gleiche Problem vor einigen Wochen... Hatte Sa abends und nachts die Schmerzen meines Lebens und bin dann auch sonntags zum Doc gefahren. Ich hatte ne entzündete Wurzel und er hat ne komplette Wurzelbehandlung gemacht und sofort war ich schmerzfrei!

Vielleicht fahrt Ihr zu einem Notfallzahnarzt in einer anderen Stadt. Oder ruft da zumindest mal an und fragt nach, ob man wirklich nichts machen kann, wenn es eitert!!

Drück Deinem Mann die Daumen, dass es klappt!

Gruß
Rebecca

Beitrag von ciones 24.05.10 - 14:40 Uhr

Hallo Rebecca,

Danke für Deine Antwort.

Mir kam das auch komisch vor...man geht ja nicht ohne Grund zu einem Notdienst, und zu einem Zahnarzt schon gar nicht :-)

Wir werden später in die Zahnklinik fahren, bis morgen hält er es so nicht aus.

Grüße Ciones

Beitrag von dinemausi2008 24.05.10 - 14:41 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar keine Zahnärztin (sondern selber nur Patientin mit Ersatzteillager im Mund) und kann somit nicht wirklich was dazu sagen, aber ich finde die Behandlung durch den Notarzt schon merkwürdig.
Zumal Antibiotika und Schmerzmittel ja auch nicht von jetzt auf gleich wirken.
Und wenn das eitert, frage ich mich, warum der Arzt das nicht gereinigt und ein Medikament rein gemacht hat.

Wenn ich ihr wärt, würde ich umgehend in die Klinik fahren.

Alles Gute für Deinem Mann.

Gruß

Dine

Beitrag von ciones 24.05.10 - 14:44 Uhr

Hallo Dine,

Danke für Deine Antwort.

Wir werden später in die Klinik fahren, dort ist ab 17 Uhr Dienst.
Bis morgen kann er nicht warten, er hält es kaum aus vor Schmerzen.

Grüße Ciones

Beitrag von nisivogel2604 24.05.10 - 15:54 Uhr

Der Eiter muss da dringend raus, sonst wird der ganze Kiefer in Mitleidenschaft gezogen und das wird dann richtig übel.

Sofort nochmakl einen Arzt aufsuchen und über den ersten Pfuscher beschweren.

lg

Beitrag von jeannylie 25.05.10 - 07:50 Uhr

Hallo!

Mensch Leute, das ist doch gar nicht wahr! Je nach Entzündungsgrad kann man NICHT einfach in eine entzündete Stelle bohren, ziehen etc.
Stellt Euch mal vor man zieht den Zahn und der Eiter ergießt sich über die Wunde, dann werden alle Bakterien eingeschwemmt.
Es ist absolut ÜBLICH erstmal mit AB und Schmerzmitteln zu behandeln.
Wenn die Schmerztabletten nicht ausreichen, dann muss man anders/ höher dosieren.

Sicher ist jeder Fall unterschiedlich, aber man kann nicht sagen dass der Arzt etwas falsch gemacht hat.

Ich habe das übrigens auch mal am eigenen Leib erfahren dürfen, als mein Weisheitszahn sich mordsmäßig entzündet hatte.
Leider wirkt lokale Betätubung in Entzündetem Gewebe nicht (verteilt sich nicht richtig) und der Zahn wäre quasi ohne Betäubung gezogen wurden.
Das geht natürlich gar nicht! Ich habe also erst zwei Tage AB nehmen müssen (natürlich auch Schnerzmittel) bis die Entz. soweit eingedämmt was dass man mit der Therapie ansetzen konnte.

LG und Gute Besserung.

Beitrag von rosen37 27.05.10 - 11:49 Uhr

Hallo,

also der Schmerz-Leidende ist bestimmt mittlerweile Schmerzfrei, aber ich kenne das auch so, daß wenn sich akut was entzündet hat, der Zahn aufgebohrt werden muß damit der Eiter rauskommt und falls Zahn gezogen wird, wird der Eiter richtig rausgezogen. AB und Schmerzmittel werden da wenig nützen.
AB bei einer akuten Zahnentzündung sowieso nichts !

Gruß