ICSI Selbstzahler bei PKV - Möglichkeiten?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von annaline 24.05.10 - 16:20 Uhr

Hallo!

Wir müssen nun aufgrund von OAT III bei meinem Mann eine ICSI vornehmen lassen. Da er den Einsteiger Tarif in einer PKV hat, übernimmt sie keinerlei Kosten, wir sind also volle Selbstzahler.

Hatten überlegt, einen Tarif höher zu gehen, das geht aber erst in ca. einem Jahr, weil die PKV das irgendwie erst am Ende des zweiten Jahres gestattet und er ist erst seit einem Jahr drin.

Ich habe gehört, dass es in Belgien wohl bessere Bedingungen bzgl. Transfer gibt. Hier dürfen sich die Zellen wohl höchstens 4 Tage teilen, in Belgien aber wesentlich länger, was die Chance auf eine SS erhöht, da man frühzeitig erkennen kann, ob sich die Zellen halt weiter teilen, oder nicht.

Hat jmnd. Erfahrung damit? Was würdet ihr tun? Gibt es vielleicht günstigere Möglichkeiten für eine ICSI als Selbstzahler?

Sorry, brauchen so viele Info´s, weil wir eher damit gerechnet hatten, dass ich die Verursacherin bin und somit meine GKV alles übernommen hätte...

Bin für alles dankbar!

Liebe Grüße, Anna

Beitrag von nessie-1 25.05.10 - 09:03 Uhr

Hallo Anna,

die GKV geht nicht nach dem Verursacherprinzip, d.h., sie zahlen trotzdem 50% von deinen Kosten. Die GKV würde sowieso in keinem Fall alles übernehmen.

LG
nessie

Beitrag von annaline 25.05.10 - 09:52 Uhr

Hallo Nessie!

Ist das tatsächlich so? Wälzen die nicht auf die PKV ab, wenn die hören, dass mein Mann der alleinige Verursacher ist?
Wir haben hier echt grad Terror mit der PKV, weil die uns bei Abschluß eine falsche Info darüber gegeben haben und selbst wenn mein Mann in einen höheren Tarif gehen würden, würde die KiWu Behandlung ausgeschlossen, weil wir von dem Ergebnis schon wissen.
Das die GKV nur 50% übernehmen würde, wissen wir. Aber das wäre ja schon voll der Knaller!

Grüßle, Anna

Beitrag von nessie-1 25.05.10 - 10:08 Uhr

Ja, das ist so. Mein Mann ist auch bei der PKV und ich in der GKV. Er ist Verursacher. Meine GKV zahlt, was sie eh zahlen würden und die PKV übernimmt den Rest.

Alles Gute,
nessie

Beitrag von annaline 25.05.10 - 11:09 Uhr

Oh, wie praktisch, dann müsst ihr ja gar nichts für die ICSI zahlen.
Das wird bei uns nicht passieren.

Vielen Dank für die Info und euch auch alles Gute!

Anna