Meine Jungs wären heute 3 Monate

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sagapo 24.05.10 - 16:29 Uhr

Hallo

Meine beiden Sternenjungs wären heute 3 Monate das heißt auch gleichzeitig das es drei Monate her ist seit sie von uns gegangen sind! Der Schmerz ist immer noch genau so groß und wenn ich an ihrem Grab stehe, muss ich weinen! Für andere habe ich das Gefühl sind sie schon vergessen! Die Fragen; Wie euch geht es immer noch schlecht, oder immer noch wegen der selben Sache? Mein Schwiegermonster hat sogar gesagt; Um welche Kinder trauert ihr den? Und habt ihr zuviel Geld das ihr es zum Fenster heraus werf? Nur wiel wir unsere Babys beerdigt haben:-( Mit mir spricht sie gar nicht mehr, weil ich "die Wurzel allen Übels bin"! Ist man nicht gestrafft genug?

Sorry, ist lang geworden!

Tg sagapo

Beitrag von danimitben 24.05.10 - 16:46 Uhr

Liebe Sagapo,

es tut mir sehr leid, dass deine beiden Jungs nicht bei euch bleiben konnten.

Es tut unglaublich weh und die Erfahrung die wohl alle Sternenmamas machen ist, dass unser Umfeld sehr oft nicht damit umgehen kann und meistens gar nichts sagt oder wie in deinem Fall das Falsche.

Bei mir sind es jetzt über 10 Monate seit Ben zu den Sternen ging. Ich kann nur sagen, es tut kein bißchen weniger weh und ich glaube nicht dass es irgendwann nicht mehr weht tut. Dieses Schicksal lässt uns wohl niemals mehr los und irgendwie hoffe ich dass die Zeit uns lehrt damit zu leben!

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und lass dich nicht von Sprüchen oder Reaktionen aus deinem Umfeld verunsichern. Du hast alles Recht der Welt zu trauern und zwar so lange es eben dauert!

Alles Liebe
DANI mit BEN im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von fusselkopf 24.05.10 - 16:56 Uhr

...ich bin fassungslos, über Menschen, die einfach so mit den Gefühlen und der Trauer von anderen Menschen spielen. Es tut mir wahnsinnig leid, was Euch passiert ist und es ist eine ganz furchtbare Tragöde. Warum werden immer die kleinen Bauchbewohner und Ihre Eltern soooooooo sehr bestraft.

Ich würde mit Deinem Schwiemonster nie wieder auch nur ein Wort wechseln.

Und es tut mir leid, dass es so ein Forum überhaupt gibt. Ich würde mir für Euch#sternMamis wünschen, dass Ihr diese Erfahrung nie hättet machen müssen. Aber irgendjemand da oben ist manchmal wirklich ungerecht.

Eine #kerze für Eure lieben#stern und dass sie NIEMALS vergessen werden ( egal was andere böse Menschen sagen und denken)

Alles Liebe von Steffi, die diese Erfahrung hoffentlich niemals machen muss

Beitrag von lieke 24.05.10 - 17:18 Uhr

Liebe sagapo,

tja, ich bin auch gestraft mit solch "feinfühligen" Familienmitgliedern.

Leider kann ich dir nichts anderes raten, als dir ein dickes Fell zuzulegen und deinem eigenen Weg zu gehen.
Es ist schwer, und es ist ungerecht, dass diejenigen, die nicht gerade so einen schlimmen Verlust erlitten haben, dein Leben extra schwer machen, anstatt dir beizustehen.

Ich hoffe, du hast Freunde, die dich vestehen und bei denen du deine Gefühle zulassen kannst!
3 Monate ist nichts........
Es kostet Zeit, sehr viel Zeit und es ist ein Weg des Fallens und Aufstehens.

Aber man kann es schaffen! Der Schmerz geht nicht weg, aber man kann lernen damit zu leben, glaub mir! Rechtfertige dich nicht vor anderen, für deine Art um deine Kinder zu trauern, das kostet nur unnötige Energie. Sie WOLLEN es nicht verstehen.

Jede Art zu trauern ist richtig!

Alles Liebe,
Lieke

Beitrag von sagapo 24.05.10 - 17:57 Uhr

Hallo

Ich Danke euch für euren guten Worte! Wir trauern um unsere Jungs und das lassen wir uns von keinem verbieten! Wer es nicht versteht der soll uns in Ruhe trauern lassen!
Das Schlimme ist das mein Schwiegermonster auch so eine schreckliche Erfahrung machen musste und nur weil ihr damals keiner zur Seite stand, meint sie jetzt das müsse bei uns auch so sein, ich kann so eine Reaktion überhaupt nicht nachvollziehen!

Tg sagapo

Beitrag von lieke 24.05.10 - 19:13 Uhr

Hi nochmal,

das gibt es ja gar nicht! Meine auch!
Ihre Totgeburt kam heraus, nachdem selbst anderen Familienmitgliedern auffiel, dass sie besonders kalt reagierte.

Sie sagte zu uns, wir sollten nicht soviel "Getue" darum machen. Und: sie hätte das Recht, das zu sagen.

Da kann man dann echt nichts mehr zu sagen!

Ich verstehe nicht was in diesen Leuten vorgeht. Anstatt, dass man seinen Kindern etwas besseres gönnt, und froh ist, das man ja Gott sei Dank heute anders mit dem Tod ungeborener und frühgeborener Kinder umgeht?
Ich kann mir sogar vorstellen, dass bei unseren Schwiegermüttern alles wieder hochkommt und dass das auch ein schmerzhafter Prozeß ist. Auch einen gewissen Neid von mir aus, dass wir darüber reden "dürfen", was früher tabu war. Aber warum gönnt man seinem eigenen Kind nicht, besser mit der an sich schon schlimmen Situation umzugehen???

Ich werde es auch nie verstehen. Kopfschüttelnde Grüße, bist zumindest nicht alleine damit!

Lieke

Beitrag von haseundmaus 24.05.10 - 22:19 Uhr

Hallo!

Ohje, da musst du dir aber ganz schön was gefallen lassen. Tut mir sehr leid. :-(
Grad deine Schwiegermutter.. Die muss ja echt einen an der Waffel haben, sowas zu sagen. Wie kaltherzig ist die Frau? Meine Schwiegermutter hat auch einige Vögel abgeschossen nachdem ich meine Zwillinge gehen lassen musste. Aber sowas hat selbst sie nicht gebracht.

Schade, dass es so ist und du anscheinend niemanden hast, der deine Situation versteht. Nachvollziehen kann das niemand, wie auch? Aber manchmal wünscht man sich etwas mehr Anteilnahme oder Rücksicht. Das ist nicht zu viel verlangt meiner Meinung nach.

Wehre dich gegen deine Schwiegermutter! Du musst dir sowas nicht gefallen lassen, der gehört man ordentlich der Mund gestopft.

Alles Gute!

Manja mit Lisa Marie #verliebt 8 Monate

Beitrag von plia28 25.05.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

es tut mir sehr sehr leid.

Unser Sohn ist vor 9 Wochen still geboren worden.
Die Sehnsucht ist so unendlich.

Freunde und Familie denken noch sehr an uns und fühlen mit uns.
Aber fast alle Bekannten haben noch nicht ein Wort zum Tod unseres Sohnes gesagt - er starb eine Woche vorm Geburtstermin, also jeder wusste von der Schwangerschaft und mitlerweile vom Tod. Ich habe das Gefühl, sie gehen mir aus dem Weg oder tun so, als ob nichts gewesen sei.
Das ist sehr verletzend.

Dass Deine Schwiegermutter so kränkend ist, muss sehr schlimm sein. Bitte sie doch - wenn sie nur so abfällig von Deinen Kindern spricht- überhaupt nicht mehr darüber zu sprechen. Vielleicht hilft ja auch ein Brief. Und es ist ja wirklich Eure Sache, wofür Ihr Geld ausgebt. Schon gar in so einem Fall. Deine Kinder werden ja für immer Deine Kinder bleiben- auch wenn ihr noch lebende Kinder bekommt.

Wir sind seit Kurzem in einer Selbsthilfegruppe, die, glaube ich, ganz gut hilft. Vielleicht wäre das auch etwas für Dich?
Sowas gibt es in fast jeder größeren Stadt.

Liebe Grüße
Plia

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 11:51 Uhr

Liebe Plia

Erstmal eine #kerze für deinen Sohn, es tut mir so unendlich leid! Eine Woche vor dem Termin das ist so traurig, grausam und ungerecht!
Ich habe meiner Schwiegermutter einen Brief geschrieben aber nie abgeschickt! Sie redet ja nicht mehr mit uns! Was sie zuletzt gesagt hat weiß ich nur von meinem Mann! Ich möchte mit dieser eiskalten Person auch nichts mehr zu tun habe und werde nicht mehr hingehen!
Wir sind jetzt in Therapie bei einem Traumatherapeuthen, ob es hilft, ich kann es noch nicht sagen! Selbsthilfegruppen sind hier schwierig, wir leben in einem kleinem Ort, die eine ist in dem KH wo man mich falsch behandelt hat und was zu dem Tod unsere Babys geführt hat! ich kann dieses Haus nie mehr betreten!

Tg sagapo

Beitrag von plia28 25.05.10 - 12:17 Uhr

Ach wie schrecklich.

Inzwischen ist wohl klar, dass eine ganze Reihe von unglücklichen Umständen zum Tod unseres Babys, bzw der akuten Plazenta-Insuffizienz geführt haben. Und anscheinend ist niemand "Schuld" daran.

Das macht es nicht weniger schlimm, aber es ist wahrscheinlich noch viel schwieriger, wenn es tatsächlich einen Schuldigen gibt.

Ich wünsche uns ganz viel Kraft.

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 15:02 Uhr

Hallo Plia

Du hast Recht! Egal wie es passiert ist der Verlust ist gleich schlimm und dieses Wörtchen WARUM und hätte ich doch wird uns eh immer im Kopf bleiben und bringt uns die Kinder nicht zurück!:-(

sagapo

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 11:29 Uhr

Ist tut mir so unendlich leid, was du da durch machen musstest.

Ich kenn das Gefühl. Wenn ich über meine 2 #stern spreche, dann schauen mich alle an, als sei ich irre,, nach dem Motto von was sprichst du eigentlich :-(

Mit meinem Mann kann ich GSD darüber reden.

Ich stell mir gerade vor, wie deine 2 Zwerge mit meiner Vanessa und meien Fabian oben auf den Wolken zusammen spielen.

Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft und zünde 2 #kerze für deine tapferen Jungs an.

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 11:43 Uhr

Liebe Isabella

Danke für deine lieben Worte und auch für deine 2#stern#kerze#kerze
Was wir hier alle durchgemacht haben das kann nur jemand nachempfinden der das Gleiche durchgemacht hat(bis auf wenige Außnahmen)!
Ich gratuliere dir auch zu deinem Folgekind!

Lg sagapo

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 11:46 Uhr

Vielen Dank, das ist sehr lieb von dir.

Aber Tobias ist kein Folgekind, er ist der Drilling der von den Drei überlebt hat.

Ich finds schlimm, was dein schweigerMONSTER zu dir sagt. Hör bitte nicht hin, wenn ich die Möglichkeit gehabt häte, dann hätte ich auch meine Kinder begraben lassen.
Schön, dass du einen Ort hast, wo du die beiden besuchen kannst

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 12:15 Uhr

Hallo Isabella

Sorry, wer lesen kann ist im Vorteil hatte mich über die 9 Monate gewundert es aber nicht geschnallt, sorry#liebdrueck
Dann meinen Glückwunsch zu deinem kleinem Kämpfer! Hast du keine Sammelbestattung machen können? Ich lese in deiner VK dann erspare ich dir Antworten wenn du nicht antworten magst!

Lg sagapo

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 12:19 Uhr

Macht ja nix :-)

Ja tobias war ein totaler kämpfer, er durfte mit mir am 6. tag heim gehen

nein das durfet ich nicht, weil vanessa ist von selber gegangen u fabian wissen sie nicht genau, entweder er hat sie bei tobias als zwilling eingewachsen oder er wurde nach dem KS mit dem KH müll entsorgt :-( *schnief*

kannst mich gerne alles fragen
reden hilft ja :-)

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 15:07 Uhr

Hallo Isabella

Meine Güte wie furchbar! In welcher Woche warst du da? Es wird doch alles eingeschickt was die bei einem KS finden! Ich hatte ja auch eine Notcectio und später habe ich die Befunde von der Plazenta und den Eihäuten bekommen bzw die Rechnug und mein Gyn die Befunde!

Drück dich sagapo

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 15:10 Uhr

Nein bei mir dürftens total gepfuscht haben.
Sie haben auch teile der plazenta bzw der eihäuten vergessen
das hat mein gyn erst 6 wochen nach der geburt bemerkt.

Fabian ist in der 9. ssw gestorben und er war bis zur geburt bei 35+0 in meinem bauch, da er sich ja die fruchtblase mit tobias geteilt hat

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 16:47 Uhr

Hallo Isabella

Wie schlimm! Ich bin selber Krankenschwester, aber ich glaube nicht das ich noch einmal in einem KH arbeiten kann! Da hat aber dein Fabian eine schützende Hand über sein Brüderchen gehalten!

lg sagapo

Beitrag von windel-winnie 25.05.10 - 14:39 Uhr

Liebe sagapo,

ich kann dich nur zu gut verstehen, mir geht es genauso. Unsere Steklla wurde am 15.3. Still geboren und ich gehe immer noch oft durch die Hölle! ich wrede den schmerz nie vergessen und er wird auch nicht weniger, aber ich lerne langsam zu funktionieren und damit nach außen hin umzugehen. Wenn ich bei ihr am Grab bin, übermannt mich dennoch immer die Trauer, Sehnsucht, Wut gleichermaßen.
Das wírd nie einer verstehen können im Umfeld. meine Schwiegermutter weiß nichtmal dass sie beerdigt ist. Das leben geht halt weiter sagt sie. Ja, nur ohne mein Kind.
Die anderen schweigen drüber oder sagen: wie, hast du das immer noch nicht verkraftet :-[:-[:-[:-[??? Nein, das habe ich nicht, auch nicht nach mehr als 2 Monaten! Sie IST mein Kind!!!!
Ich bin auch sehr froh meine anderen beiden zu haben, sie halten mich von einer Depression fern glaube ich. Ich weiß nicht wie es ohne sie wäre!!!

Wünsche dir weiterhin viel Kraft!!!! Und lass die anderen quatschen :-[:-[ - auch wenn das schwer ist!!!

LG Windel-Winnie

Beitrag von sagapo 25.05.10 - 16:43 Uhr

Liebe Windel Winnie

Auch für dein #stern eine #kerze! Ich verstehe die Menschen nicht mehr, wo leben wir eigendlich? Wann kapieren die den mal endlich das es um Leben geht und nicht um medizinischen Abfall!#aerger:-( Du glaubst gar nicht wie viele Leute der Meinung sind das ein Embry in der 12 SSW ein lebendes Wesen ist und nicht nur ein Zellklumpen!

Wünsche dir auch weiter viel Kraft!