Teutonia Sportwagen zu klein?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von julchen79 24.05.10 - 17:26 Uhr

Hallo,

ich bin in der 23. SSW. Wir beginnen uns jetzt mit dem Thema Kinderwagenkauf auseinander zu setzen. Waren letztes Wochenende im Babymarkt zum "Probefahren" und uns gefiel der Teutonia Cosmo sehr gut. Jetzt habe ich im Internet allerdings gelesen, daß der Sportwagen zu klein wäre, so daß man die Sportkarre gar nicht nutzen könne und sich einen Buggy kaufen müsste. Das wollen wir natürlich nicht, wenn wir schon soviel Geld ausgeben. Können die erfahrenen Eltern hierzu was sagen? Stimmt das? Alternativ käme auch der Hartan VIP in Frage...
Vielen Dank für eure Erfahrungen.
LG, Julchen

Beitrag von hej-da 24.05.10 - 18:57 Uhr

Hallo!

Vielleicht fragst du lieber noch mal bei "Babys".
Da sind mehr Mamis, die sich schon auskennen.

LG

Beitrag von gartenrose 24.05.10 - 19:29 Uhr

Ich habe mich auch sehr genau über die Liegeflächenlänge der Kinderwagen informiert. Teutonia hat aber die Standardlänge und die soll gut sein. Die Rückenlehne von Hartan ist ein wenig kürzer.
Für uns wäre noch der Emmaljunga in Frage gekommen, der war uns allerdings dann doch zu klobig und zu schwer.
Die Teutoniamaße kannst Du auf der Homepage sehen.

Beitrag von nager.michi 24.05.10 - 19:51 Uhr

Was ich gehört hab - die Softtragetaschen sind oft zu klein. Ansonsten scheint Teutonia ne gute Grösse zu haben. Ergonomisch sind sie alle nicht laut Stiftung Warentest, aber Teutonia ist einer derjenigen die am "wenigsten" mit Giftstoffen belastet sind auch auch sonst ganz passabel im Vergleich zu anderen abschneiden.
Allerdings war die Bestnote 3 (Teutonia), Hartan hatte 4 und dann kam der Rest...

Beitrag von bonneamie 24.05.10 - 20:09 Uhr

Ich kann zwar nix zum Teutonia sagen, dafür aber aus dem "Praxistest" vom Hartan Vip.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Wagen. Er lässt sich sehr klein zusammenlegen (wichtig bei meinem kleinen Auto), schiebt sich prima, ist gut gefedert und er ist geländegängig (man kann die Räder vorne festmachen...).

Mein Kleiner ist recht schnell gewachsen und so wurde die Softtasche leider recht schnell zu klein. Die Softtasche hat meiner Meinung nach aber den Vorteil, dass sie später im Buggy als Fußsack genutzt werden kann...

Der Umau des Wagens war sehr einfach. Mein Kleiner genießt jetzt die erweiterte Aussicht im Buggy ;-). Was mich nur ein bisschen stört ist der relativ kleine Korb am Wagen...

Noch als kleiner Tipp: guckt, ob der Kinderwagen in euer Auto passt, legt den ein paar Male selbst zusammen im Laden (sonst ärgert ihr euch später schwarz, wenn ihr den Wagen nur schwerlich auseinanderbekommt...) und je nachdem wie hoch euer Budget ist: wir haben keinen teuren Sonnenschirm usw. gekauft von Hartan... Im Real gab es letztens mal Sonnensegel, die muss man zwar auch immer wieder neu ausrichten, ist auch nicht passend zur Wagenfarbe, hat dafür aber nur 5 euro gekostet, im Gegensatz zu 40 Euro für den Original-Schirm ;-). (von der Differenz kann man wieder ganz schöne Strampler kaufen *ggg*).

VLG

Beitrag von taurusbluec 24.05.10 - 21:37 Uhr

hallo!

wir fahren teutonia und haben keinen buggy! allein aus dem grund, weil ich auf den komfort meines kiwa nicht verzichten möchte und gegen einen buggy mit klapperrädchen und regenschirmgriffen tauschen möchte. mein großer hat im wagen gesessen bis er 25 monate war, dann kam seine schwester zur welt und er mußte den wagen "abgeben". was aber nicht problematisch war. er ist zu dem zeitpunkt schon sehr gut und viel selbst gelaufen und ansonsten hatte er noch sein kiddyboard.
der cosmo ist ja noch ein gutes stück leichter und kompakter als mein mistral s (der sportwagenaufsatz ist aber der gleiche!), von daher würde ich sagen, daß du nicht in die versuchung kommst einen buggy zu kaufen. vorausgesetzt der wagen passt gut ins auto.

übrigens habe ich meinen sohn damals mit 18 monaten in verschiedenen kiwa probesitzen lassen und was soll ich sagen? die rückenlehne des hartans endete bereits im nacken (fürs schlafen natürlich sehr ungünstig)! beim bugaboo hat er mit seinem kopf schon das dach ausgebeult. mehr kopffreiheit als der teutonia bot nur ein gesslein kiwa. allerdings hat mich beim gesslein die fehlende handbremse, der durchrutschschutz im sportwagenaufsatz und die fehlende möglichkeit einer festen babywanne gestört.
gegen den hartan vip spricht für mich eben auch die niedrige sitzeinheit (aua rücken beim runter beugen zum kind), auch die fehlende handbremse, beim gurt im sportwagenaufsatz kommt kein steg von hinten zwischen den beinen (baby rutscht immer nach unten), die stoffteile lassen sich nicht alle abnehmen und waschen und eine wickeltasche kann man nicht mal eben über den schieber hängen, weil sie dann runter rutscht (da fehlt der "knick"). außerdem hat der vip das problem, daß die sitzeinheit mit der zeit schief nach unten hängt. das problem ist wohl allgemein bekannt und wird von hartan anstandslos berichtigt, ist aber wieder mit aufwand und ärger verbunden....

kurzum: meine stimme geht an den cosmo!

lg

Beitrag von susasummer 24.05.10 - 23:33 Uhr

Ich hab auch beide im Auge und brauche nur den Sportwagen.Und die Liegefläche ist tatsächlich kleiner.
Also ich könnte ihn wohl nicht über 2 winter und dann noch mit Fußsack nutzen.Deshalb wird es wieder ein Hartan.Ich habe zwei Winterkinder bereits damit über 2 jahre gefahren.
lg Julia