Wie seht ihr das? Flugkosten bei Umgang

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lebelauter 24.05.10 - 17:33 Uhr

Hallo,

die Situation ist wie folgt.

Kind K verbringt seine Schulferien jeweils zur Hälfte bei seinem Vater KKV. lent ansonsten aber bei der Mutter KM. KM und KV wohnen 700 km voneinander entfernt, KM hat das Sorgerecht, KV zahlt Unterhalt und die Flugtickets, damit K in den Ferien von KM zu KV fliegen kann.

KM macht nun dieses Jahr Sommerurlaub in Spanien, K soll nach seinen Ferein bei KV direkt dorthin nachreisen, ohne zwischendurch nach Hause zu fliegen. Wie wäre die Kostenverteilung Euerer Meinung nach angemessen?

a)KV zahlt das Ticket von KM zu KV, KM zahlt das Ticket nach Südspanien.
b) KV zahlt beide Tickets
c) KV zahlt das Ticket von KM zu KV und gibt KM zusätzlich den Betrag, den er für das Rückflugticket ausgegeben hätte, wenn K nicht nach Spanien sonder nach Hause fliegen würde.

Bitte mit Begründung

Beitrag von fraukef 24.05.10 - 17:38 Uhr

Variante a)

Warum sollte der KV das Ticket nach Spanien zahlen - wär das Kind direkt mit der Mutter nach Spanien geflogen (ohne vorher beim Vater zu sein), hätte die Mutter das Ticket ja auch zahlen müssen.

Der Vater sollte nur für die Kosten aufkommen müssen, die zusätzlich entstehen (Flug von KM zu KV) - mit dem Rest hat er ja nichts zu tun.

LG
Frauke

Beitrag von lebelauter 25.05.10 - 10:37 Uhr

hallo,

km steht auf dem standpunkt, dass KV durch den Urkaub ja geld spart - nämlich die Rückflugkosten...

ich denke aber, dass der KV nichts spart sondern eben nur nicht mehr ausgibt...

(so wie bei diesen "Sie sparen 200 €, wenn Sie diesen TV im Geschäft xy kaufen!"-Angeboten... Da "spart man ja auch nichts, man gibt nicht nur noch mehr aus... )

LG

Beitrag von manavgat 24.05.10 - 18:18 Uhr

Die KM zahlt. Wer die Musik bestellt, zahlt auch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lebelauter 25.05.10 - 10:38 Uhr

denk ich auch. Die Mutter denkt nur eben, dass der Vater ja Geld "spart", weil er ja ohne ihren Urlaub auch das Rückflugticket zahlen müsste...

LG

Beitrag von frieda05 24.05.10 - 18:23 Uhr

Würde Variante a) wählen, wenn ich KM wäre. Variante c) wäre auch noch o.k. würde ich persönlich allerdings nicht wählen, um nicht "kleinkariert" zu erscheinen. (vorausgesetzt man kann es sich leisten, wovon ich ausgehe, da ein Südspanienurlaub ja auch drin zu sein scheint..)

Gzg
Irmi

Beitrag von alpenbaby711 24.05.10 - 19:49 Uhr

Also ich finde auch die Kindsmutter wollte ja eh nach Spanien und so gesehen hätte sie dem Kind auch den Flug zahlen müssen. letztendlich will auch sie das das Kind nach Spanien kommt. Würde sies beim Kindsvater lassen könnte sie sich schließlich die Kosten sparen. Da sie das will soll auch sie die Kosten zahlen.
Ela

Beitrag von jane-marple 24.05.10 - 20:10 Uhr

Hi,

blödsinnige, lächerliche Abkürzungen. Kind, Mutter und Vater hätte es auch getan - nur so am Rande. Hautpsache mit den grossen Hunden pinkeln. #augen

Vater zahlt immer das Flugticket, wenn das Kind zu Besuch kommt. Sagen wir so als Beispiel, das kostet 80 EUR. Das Kind kommt wieder zu Besuch und was soll der Vater zahlen? Na die 80 EUR! Schei*egal, wo die Mutter zu dem Zeitpunkt ist - wenn interessiert es?

vg

Beitrag von babyball2007 24.05.10 - 20:46 Uhr

Ich will die Verfasserin hier ja nicht in Schutz nehmen, aber die Abkürzungen sind absolut nicht lächerlich.

Ich arbeite beim Jugendamt und bei uns werden nur diese Abkürzungen benutzt, damit das verfassen der Berichte nicht noch länger dauert.

Viell. arbeitet die Verfasserin auch im pädagogischen Bereich und wollte ihre Frage nur verkürzen.

Lg

Beitrag von litalia 24.05.10 - 21:24 Uhr

seh ich auch so.


nicht nur der sachverhalt ist kindergarten sondern auch die schreibweise deutet darauf hin ;)

Beitrag von lebelauter 25.05.10 - 10:43 Uhr

na die Frage ist, ob der vater das Rückflugticket zahlen muss, obwohl das Kind es gar nicht in Anspruch nimmt, weil es ja nicht vom vater aus zurückfliegt.

Diese Abkürzungen sind übrigens allgemein üblich.

Beitrag von morjachka 24.05.10 - 20:40 Uhr

Hallo!

Mein Gott, dass ist ja fast Algebra!

Variante A würde ich sagen, wenn die beiden sich gut verstehen...

B geht gar nicht.

C geht auch noch, wenn man pingelig sein möchte, rechnerich gesehen wäre sie wohl am logischsten.

Beitrag von kja1985 25.05.10 - 00:08 Uhr

Ich bin für a.

Scheint ein zuverlässiger Vater zu sein und wenn er eh schon jedes Flugticket zahlt wird die Mutter doch wohl dieses eine Mal auch zahlen können, zumal sie sowieso ein Flugticket für Sohn kaufen müsste wenn er direkt mit ihr nach Spanien fliegen würde.

Beitrag von cinderella2008 25.05.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

die Kindsmutter zahlt das Ticket nach Spanien und zurück. Die Kosten würden doch auch entstehen, wenn das Kind hin und zurück direkt mit der Mutter reisen würde.

Alles andere ist kleinkariert und unangebracht.

LG, Cinderella

Beitrag von xyz74 25.05.10 - 10:15 Uhr

Normalerweise würde ich sagen, die KM zahlt das gesamte Ticket.

Da es sich hier aber um einen sogenannten Gabelflug handeln wird, so nennt man Flüge, die unterschiedliche Start- und Endpunkte haben zb Frankfurt - Barcelona - Hamburt statt Frankfurt - Barcelona -Frankfurt, wird sich mit der großer Wahrscheinlichkeit der Preis verändern.

Daher würde ich in dem Fall einfach durchkalkulieren lassen was ein Flug vom Flughafen der KM und zurück kosten würde und was ein Gabelflug kostet und dann die Differenz dazuzahlen.

Beitrag von unilein 25.05.10 - 12:16 Uhr

Dadurch, dass der Rückflug KV->KM und der Hinflug D->E zusammenfällt, spart man hier Geld. Wenn der KV nur den Hinflug KM->KV bezahlt, spart er das Geld, wenn er der KM den Betrag gibt, den er normalerweise bezahlen würde, spart sie das Geld. Nun stellt sich die Frage: Was wäre fair?

Will man ganz pingelig sein, könnten ja einfach beide gleich viel sparen. Der KV gibt der KM einfach nur die Hälfte des Preises für das Rückticket KV-KM, das er normalerweise kaufen würde.

Falls wegen dem erwähnten Gabelflug Mehrkosten entstehen, könnte man das jetzt noch zusätzlich ausrechnen. Wenn normalerweise der Flug KM->E 200 Euro kosten würde, der Flug KV->E aber 220, dann muss die KM schonmal die 20 Euro vom KV bekommen, um keinen Verlust zu machen. Wenn das Ticket KV->KM 40 Euro kosten würde, dann bleiben noch 20 Euro "Ersparnis" übrig, die unter den beiden aufgeteilt werden können. Der KV zahl also der KM 30 Euro, damit haben beide 10 Euro gespart. (yeah!)