Morgen ist es soweit - Zahn OP :(((

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zoora2812 24.05.10 - 19:33 Uhr

Hallo zusammen,

morgen ist es soweit: Die Zahnoperation steht an. Ich hab sooo Angst davor. Jetzt direkt nervös bin ich nicht, aber wenn ich an morgen denke wirds mir doch schon anders. Noch nicht mal wegen der OP, klar, wird auch nicht einfach, aber es ist ja kein riesen Eingriff. Mehr Angst habe ich vor dem Moment, wenn Emi in den OP-Trakt geschoben wird und wir sie abgeben müssen#zitter Ich kann nämlich nicht bei ihr bleiben bis sie schläft, da es kein einzelner OP ist, so der Narkosearzt...

Was mach ich wen sie schreit? Kriegt sie was zur Beruhigung vorher? Was soll ich alles mitnehmen bzww. was braucht man so alles??
Ich hab auch Angst vor dem Aufwachen, die Kinder sollen da so schreien und unruhig sein...

Ach Mensch, wieso ist sie damals nur gefallen und wieso muss das jetzt sein :-(

Traurige Grüße
Jennifer

Beitrag von blondesgift81 24.05.10 - 19:54 Uhr

Huhu Jennifer,

findet die Zahn-OP denn in einer normalen ZA Praxis statt? Also kommt der Narkosearzt dorthin oder wo lasst ihr es machen?
Was soll denn überhaupt gemacht werden. Deine Maus ist doch noch sooo klein.

Normalerweise bekommt sie vorher was zur Beruhigung.
Du kannst sie auch wahrscheinlich am selben Tag noch mit heimnehmen, allerdings solltest du nicht allein fahren. Vielleicht kann dein Mann euch fahren, damit du mit ihr hinten sitzen kannst.

Teilweise sind die kinder nach dem Aufwachen sehr weinerisch und wissen auch nicht wirklich was passiert ist. Können sie auch nicht verstehen. Es gibt aber auch total ruhige Kinder, ist wirklich unterschiedlich. Lass dir deine Unruhe nicht anmerken. ICh weiß, hört sich leicht an, würde sich aber auf dein Kind übertragen.

Nimm vielleicht das Lieblingskuscheltier für VOR und NACH der Narkose mit, zum Ablenken...

Und ich wünsch euch alles alles Gute. Meld dich mal wie es gelaufen ist.

LG
Mary (ZAH)

Beitrag von zoora2812 24.05.10 - 20:01 Uhr

Also, Unsere Kleine ist letztes Jahr hingefallen, auf Fliesen und hat sich an den oberen 2 Schneidezähnen die ECken weggehauen. Wir sind dann auch zum ZA-Notdients gefahren, war aber soweit ok.
Jetzt hat sie aber schon längere Zeit immer über dem rechten Schneidezahn ein Geschwür, sieht aus wie eine Eiterblase von einer tieferen Entzündung, das Zahnfleisch ringsrum ist auch rötlich. Es kommt und geht.

Der Kieferchirug sagt, dass die Wurzel tot ist (der Zahn ist auch gräulich) und es daher eine Entzündung gibt die nur durch Entfernen des Zahnes weggeht. Außerdem ist das Entfernen natürlich auch Schutz für die bleibenden Zähne, die durch dauerhafte ENtzündung auch schon Schäden nehmen könnten.
Wir müssen morgen Früh zum Marienhospital, da ist er Belegarzt (heisst das so??) und da macht der KC das dann. Wir müssen dann auf Station, es wird aber ambulant gemacht, können am Mittag oder so wieder heim.

LG Jennifer

Beitrag von blondesgift81 24.05.10 - 20:33 Uhr

Hallo Jennifer,

das ist wirklich nicht dramatisch... Geht ja nur um einen Zahn.

Wenn mehrere Zähne gemacht werden müssen, ist es schon eine andere Geschichte.

Der eine Zahn dürfte eine Sache von ca 20min sein...Mehr wohl nicht. Und auch nachher nicht mit sonderlich viel Schmerzen verbunden sein.

Ja, der Zahnnerv ist abgestorben und der Zahn fistelt, sprich: es bildet sich oben am Zahnfleisch immer so eine Eiterblase... Genau richtig wie du es erklärt hast. Und eine Wurzelkanalbehandlung kann man bei Milchzähnen nicht machen

Mach dir bloss nicht so viele Gedanken, ist überhaupt nicht dramatisch.

LG
Mary