Ist das nur eine Phase? 3-jähriger nicht wieder zu erkennen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dalli79 24.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich habe einen Sohn, der 3 Jahre und 2 Monate ist. Seit einer Woche erkenne ich ihn kaum wieder. Er bekommt regelmäßig Wutanfälle, d.h. er läßt überhaupt nicht mit sich reden, er randaliert, er schlägt um sich (eigentlich schlägt er immer nur auf mich ein) und schreit wie am Spieß:-(. Ich bekomme ihn überhaupt nicht beruhigt, in meiner Verzweiflung warte ich erstmal, bis er sich beruhigt hat, das dauert so etwa 10 Minuten. Dann fällt er mir meistens um den Hals und schluchzt. Ich muß dazu sagen, dass er seit etwa 4 Wochen keinen Schnuller mehr hat, er mit Logopädie angefangen hat und außerdem gerade Trocken wird. Hatte/Hat jemand auch solche Probleme, ich bin zur zeit ziemlich verzweifelt, ich möchte ihm gerne helfen. #heul

Bitte sagt mir, dass das nur eine Phase ist und wieder vorbei geht.

Vielen Dank für die Antworten

Liebe Grüße dalli79

Beitrag von cherry19.. 24.05.10 - 20:34 Uhr

#liebdrueck

das is sicher nur ne phase. so anwandlungen hat jedes kind einmal. ich finde, du reagierst doch klasse.
was du noch tun kannst, wenn er wieder so nen "anfall" bekommt. geh hin, nimm ihn in den arm. wenn du die situationen verstehst, warum er grad so wütend ist, sag ihm das auch. sag ihm auch, adss er ruhig wütend sein darf, aber geschlagen wird halt nicht. wirst sehen, das wird sich wieder geben :-)
ich glaub das macht jedes kind durch. der eine verstärkt, der andere weniger. bei uns hilft das kuscheln da immer. allerdings sage ich ihm dabei, dass ich das nich so dolle fand und man das nicht macht. es is noch gaaaaaaanz selten

Beitrag von dalli79 24.05.10 - 20:50 Uhr

Vielen Dank,

ich habe es schon versucht ihn in den Arm zu nehmen, weil ich gemerkt habe wie aufgewühlt er ist, allerdings schlägt er mich dann immer weg und wird dann noch wütender, aber sobald er sich beruhigt hat und er mir um den Hals fällt reden wir darüber warum er das gemacht hat, meistens weiß er das nicht, ich sage ihm dann immer, dass er auf keinen Fall hauen darf und ich ihn total lieb habe und er mit mir reden kann.

Wie schon gesagt, ich hoffe es ist nur eine Phase

Beitrag von britt79 24.05.10 - 20:42 Uhr

Hiiiiiiiiier!!!
Meine Tochter auch;-)
Aber das ist 'ne Phase und geht vorbei:-D...bestimmt!

LG Britt

Beitrag von dalli79 24.05.10 - 20:46 Uhr

Danke, ich habe gerade zu meinem Mann gesagt, dass ich mich an die Hoffnung klammer, dass es nur eine Phase ist...

Hoffe, dass es bald vorbei ist

Beitrag von baldurstar 25.05.10 - 07:39 Uhr

naja das ist doch aber auch genau das trotzphasen alter.
mit drei jahren ist die trotzphase eigentlich sehr oft sehr intensiv.
dazu hat dein kind derzeit einige umstellungen, schnuller weg, logo dazu das trocken werden.
vielleicht überfordert es das kind einfach wenn man soviel auf einmal in seinem leben verändert.
daher ist die trotzphase nun intensiver und ausgeprägter weil das kind sich unsicher fühlt.
also für mich ist das durchaus nachvollziehbar.
der schnuller gibt den kindern in einem gewissen mase sicherheit. die wurde ihm ja mehr oder weniger nun genommen, dazu kam noch eine neue situation mit einer neuen person ( logopädie ) das reicht schon um ein kind zu verunsichern. dazu dann noch die mühen des trocken werdens.

puh also ich versteh das kind eigentlich recht gut und bin sicher wenn sich alles eingespielt hat und die routine da ist wird das mit den wutanfällen auch wieder besser werden.
du darfst halt aber eben auch nicht vergessen das drei jahre das typische trotzalter ist und das hält häufig auch ne weile an.