Streit weil jeder "Erster" sein will und noch eine Frage

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von mauskewitzki 24.05.10 - 21:09 Uhr

Hallo!

Meine 4 Kinder sind 5, 4, 2 Jahre und 6 Wochen alt.

Erster sein, ist bei uns großes Thema, erster die Treppe runter gehen, erster das Brötchen aufgeschitten bekommen, wer ganz vorne an der Klinke von der Türe stehen darf, wer erster raus darf..... .....

Wie regelt ihr das?



Wenn ich stille und es gibt einen richtig heftigen Streit, wo ein Kind dem anderen z.B. weh tut, was würdet ihr da machen? Kinder zu sich rufen? Aufhören zu stillen? Mit Baby an der Brust losdüsen?




LG



Beitrag von 19sandra82 24.05.10 - 22:25 Uhr

Hallo,

ich kann dir leider auch keinen Tipp geben, denn bei uns ist das genau das selbe.
Meine Kinder 5 und 3 Jahre alt machen aus allem ein Wettrennen.

Wer zuerst im Autoangeschnallt ist, wer zuerst die Jacke anhat, wer zuerst an der Tür steht, wer zuerst rutschen darf.

Es nervt.
Denn es endet auch bei uns immer in einem riesen Streit wo keiner nachgeben will.

LG
SAndra

Beitrag von bi_di 24.05.10 - 23:53 Uhr

Ich habe versucht, das 'Abwechselnd-Prinzip' zu fahren. 2 Jahre lang. Beim Anziehen, beim Brötchen schmieren, beim Autoeinsteigen, etc, etc. Dazwischen immer mal wieder Ausbrüche meinerseits: 'ES IST MIR PIEPEGAL, WER GESTERN ALS ERSTER DRAN WAR - GLAUBT IHR DENN ICH HABE ZEIT EINE LISTE ZU FÜHREN?'
Seit gut einem halben Jahr ist es vorbei (nun sind sie 5 und 6). Bzw. sie wissen selber, wer gestern die Autotür aufschliessen durfte (und sind auch noch ehrlich dabei) - oder es ist ihnen tatsächlich egal!!!

Diese Methode dürfte bei Dir nicht funktionieren - ich habe nur zwei Kinder und selbst da war ich gnadenlos überfordert. Und ich glaube auch nicht wirklich, das es diese Methode war, die den Durchbruch brachte.

Stillen: Mein Grosser fing gerade an zu laufen, als mein Kleiner geboren wurde. Und fast jedesmal, sich der Kleine genüsslich am schlabbern war, fiel er hin - mit viel Geheul und gelegentlichem Geschepper. Auf dem Spielplatz endeckte er natürlich in solchen Momenten den Abfalleimer oder schaffte es irgendwie ganz oben auf Rutsche. Der Kleine wurde also fast immer im Laufen gestillt. Oder - wenn es ganz hart kam - abgelegt.

Gegen alle Erwartungen hat er übrigens keine Essstörung zurückbehalten (ausser seiner Abneigung gegen gesunde Lebensmittel).

Ich bin gerade überhaupt nicht hilfreich, oder? ;-)

Grüsse
BiDi


Beitrag von mauskewitzki 25.05.10 - 20:06 Uhr

"Ich bin gerade überhaupt nicht hilfreich, oder?"

Danke für deine symphatische Antwort, hat mir ein lächeln ins Gesicht gezaubert#freu. Ist einfach schön zu lesen, wie normal der Wahnsinn, den man jeden Tag so durchlebt, doch ist!

LG

Beitrag von bambina1602 28.05.10 - 10:42 Uhr

Hallo BiDi,

ich weiß zwar nicht, ob Du ihr helfen konntest aber mich hast Du auf jeden Fall zum schmunzeln gebracht ;-)

Liebe Grüße

Kerstin

Beitrag von jenx 25.05.10 - 05:40 Uhr

Aaaaalso, ich erklär dir mal wie wir es (leidlich) friedlich gelöst haben:

1. Alle Sachen, bei denen der Große der Kleinen überlegen ist, darf er auch zuerst. Einfach, weil er schneller ist. Als erster die Treppe runter geht also grundsätzlich der Große. Er ist der schnellste und ich möchte nicht, dass er hinter der Kleinen drängelt. Baby und ich kommen als letztes, weil ich eh abschließen muss. Klar steht dann auch der Große an der Klinke und darf als erster raus.

2. Dafür bekommt unsere Kleine immer als erste ihr Brötchen. Weil sie klein ist und noch nicht so lange warten kann und weil sie zum Essen am längsten braucht. So sparen wir in solchen Sachen Zeit. Ebenso beim Zähneputzen. Er putzt erst selbst, in der Zeit putze ich bei ihr und dann erst bei ihm nach.

3. Raus aus der Wanne z. B. dürfen sie immer im Wechsel zuerst. Ich muss beiden beim Anziehen helfen, sodass es hier tatsächlich vom praktischen Sinne her egal ist. Bei Dingen wo es egal ist, versuche ich also immer abzuwechseln.

Wenn ich stille und die Großen sich zoffen, dann rufe ich einmal laut: STOP! Wenn das nichts hilft, dann gehe ich mit Baby an der Brust dazwischen #ole Bei uns gab es das nie, dass Stillen Mama-Baby Zeit ist :-p Beide Kleinen trinken und tranken in jeder Situation und Haltung. Im Laufen, Liegen oder wie auch immer. Wenn man mehrere Kinder hat, dann ist es halt schwierig mit dem in Ruhe Stillen. Da muss man kein schlechtes Gewissen haben... Und mein Kleiner ist trotz des vielen Gebrülles und Geschimpfes ein äußerst ausgeglichenes Baby, das jeden erstmal anstrahlt. Wahrscheinlich reiner Selbstschutz, damit er nicht auch angemotzt wird :-p

Vielleicht versuchst du, die Situationen auch so einzuteilen? Was ist praktisch/zeitsparend/ohne Probleme abwechselbar?

LG
Jenny mit Jamie, Julie und Henri

Beitrag von alpenbaby711 25.05.10 - 07:24 Uhr

Also helfen kann ich dir wohl nicht wirklich mein Sohn, und der hat keine Geschwister ist auch gerade auf dem Trip, das er immer erster sein will. Wenn ers nicht so sagt dann kommt: Warte auf mich das ich auch noch fertig werde und drängelt sich vor. Dann isser wieder erster. Ich bremse ihn nur manchmal das er eben nicht immer erster sein muss.
Wird dir aber auch nicht weiterhelfen.
Ela
PS: Mir fällt bei dir nur ein lass sie streiten und sag IHnen das man nicht immer erster sein sein und sorge vielleicht unauffällig dafür das es jeder mal ist.

Beitrag von analena78 25.05.10 - 14:53 Uhr

die konkurrenz unter geschwistern ist völlig normal und in ordnung, solange jeder mal "erster" ist... (natürlich haben die großen ein paar mehr privilegien), aber ich würde auf jeden fall NICHT aufhören mit stillen und auch nicht während dessen losrennen, sondern die rasselbande nach dem stillen zusammenfalten.

ODER einfach den papa zum streitschlichten schicken - wenn er da ist.

Beitrag von schnaki1 25.05.10 - 21:50 Uhr

Hi, wenn es dir persönlich zu bunt wird, dann kann der Gewinner ja auch als Preis am Abend als Erster ins Bett!:-p
Mal sehen, was die Kids dazu sagen...;-)

LG,
Andrea