Warum spricht er uns nach ??

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von londonaftermidnight 24.05.10 - 21:10 Uhr

Hallo,mein 3,5 jahre alter sohn ist sowieso schon ein wirbelwind und tobt den ganzen tag rum,wobei man ihn auch mal bremsen muß,damits nicht zu schlimm wird,aber neuerdings wenn wir z.b.sagen: sei bitte leiser" dann schreit er zurück:" nein mama leise sein",wenn wir sagen hör auf oder du gehst ersmal in dein zimmer" schreit er zurück:nein,mama papa ins zimmer"Er schreit auch gleich immer und wenn man das den ganzen tag hört kostet das nerven und man wird manchmal sauer darüber.wenn er mal ins zimmer kommt,rennt er gleich wieder raus,stellt sich hinter uns und lacht.Warum macht er das alles und wie gehe ich am besten damit um?Lg Michaela

Beitrag von nadinchen82 24.05.10 - 22:06 Uhr

Hey Michaela,

ich kenne das....4
mein kleiner ist im April 3 jahre geworden und es ist auch schon immer ein wirbelwind, aber er macht das mit dem leise sein auch mal ab und zu und schreit dann.Ich reagiere dann meisens nicht..und dann hört er auch auf.
Besonderes schlimm ist bei uns zur zeit das er immerwegrennt.
Die kleinen testen nun sehr viel aus und man muß dabei aufpassen,wie man reagiert.... ab und zu geheich nochmal hinterher, aber mache es immer so das er auch von alleine kommen muß, wenn er partu nicht kommt,dann greife ich auch durch und nehme ihn mir,ohne kompromiss,dabei beißt und haut er dann aber wild um sich...
mit dem ins zimmer stecken:
Sage ihm doch darauf hin nochmal,nein du mußt in dein zimmer,weil du nicht artig war,papa war artig und muß deshalb nicht ins zimmer.

Lg nadine