Kindernotdienst - nur telefonische Beratung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hope99 24.05.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

ich muß jetzt mal meinen Frust und Unverständnis loswerden. Mein Kleiner 1 1/2 hat heute Nachmittag eine Bindehautentzündung bekommen. War schon recht heftig, lauter Eiterbätzchen verklebten die Augen. Hab dann beim Kindernotdienst angerufen, da war nur der Anrufbeantworter dran dass sie vormittags 2 Stunden Sprechzeit hätten und nachmittags von 15-16 Uhr. Toll, es war da gerade 16.30 Uhr. Dann war noch eine Handynummer angegeben. Also, ich da angerufen da meinte der KiA ich solle zur Apotheke fahren und die Refobacin Augentropfen besorgen. Hab gefragt wie das denn ist mit Kiga morgen, da meinte er kein Problem, der Kleine könne gehen da die Bindehautentzündung nicht ansteckend sei. Ich meinte dann noch so, wie er das denn übers Telefon beurteilen könne, er solle sich den Kleinen doch mal ansehen (will ja nicht dass sich andere Kids anstecken). Ne, dass brauche er nicht mit den Tropfen ist das morgen dann okay. Also bin ich gutgläubig zur Notdienstapotheke gefahren (hatten noch nie eine Bindehautentzündung) da meinte sie ja und wo ist das Rezept??? Bitte was? Hat mich dieser Depp einfach so losgeschickt - die Apotheke ist immerhin 30 Minuten entfernt! Ich ihn dann vom Handy aus nochmal angerufen, da meinte er die in der Apotheke soll sich nicht so anstellen, das wird immer so gemacht dass das Rezept nachgereicht wird! Gehts noch?? Die Apothekenhelferin hat das Gespräch mitbekommen, hab dann auch auf Lautsprecher gemacht. Sie meinte sie dürfe ein rezeptpflichtiges Medikament nicht einfach so rausgeben - recht hat sie ja! Sie war genauso geschockt wie ich, als ich ihr die ganze Geschichte erzählt habe. Sie hat mir die Tropfen dann mitgegeben, hat sich noch den Namen von dem KiA geben lassen um sich zu beschweren. Aber mal ehrlich, das kanns doch nicht sein!! Davon abgesehen dass ich gar nicht weiß wie ich morgen das Rezept holen soll, die Kids holen soll, dann wieder zu der Apotheke - und dass alles noch schnell nach der Arbeit!
Kennt ihr solch ein Verhalten vom Kindernotdienst? Okay, ich bin momentan ziemlich aufgebracht nach der ganzen Sache.... reagiere ich über? Kann der Kleine morgen wirklich wieder in den Kiga?
Lg
Hope

Beitrag von dani.m. 24.05.10 - 21:38 Uhr

Bei uns kenne ich das vom normalen Notdienst #aerger Deshalb fahre ich mit den Zwegen in Notfällen immer direkt ins nächste KH mit Kinderstation. Sind zwar 30km, aber ich weiß, dass ich dran komme und nicht nur abgespeist werde.
Ich denke mal, die Beschwerde der Apothekerin (und auch deine eigene?) wird Folgen für den Kinderarzt haben. Immerhin war es ein rezeptpflichtiges Medikament, bestimmt ein Antibiotikum. Und die dürfen nicht einfach so raus gegeben werden. Wozu haben wir denn ein Arzneimittelgesetz???

Beitrag von hope99 24.05.10 - 21:44 Uhr

In der Klinik hatte ich auch angerufen, die meinten ich solle zum Notdienst, dafür wäre er da. Naja, die Kinderstation hier hat nicht gerade den besten Ruf, deshalb geh ich immer zum Notdienst. Klar, ich werde mich auch noch beschweren, auf jeden Fall!!

Beitrag von windsbraut69 25.05.10 - 14:34 Uhr

Dann bekommt die Apothekerin aber das gleiche Problem. Sie hat das Medikament ja herausgegeben ohne Rezept und im Wissen, dass das Kind nicht beim Arzt war!

Beitrag von urmele111 24.05.10 - 21:45 Uhr

Hallo Hope,
ich finde den KIA mal unter aller Kanone. Beschwer Dich auf jeden Fall bei der Ärztekammer und bei der KK.
Und was die Bindehaut angeht, die ist in den allermeisten Fällen sogar hochansteckend. Meine beiden Kids hatten das vor kurzem auch, der Kleine durfte nicht in die Kleinkindgruppe und die Große war 3 Tage nicht in der Schule. Also ich würde morgen auf jeden Fall nochmal zu Deinem KIA fahren und nachschauen lassen.
Ne Bekannte von mir wollte ihren Sohn auch mit Bindehautentzündung in den Kindi bringen, sie musste ihn wieder mitnehmen, da die Kindergartenleitung ihr erklärt hat, sie dürfen Kinder mit ansteckenden Krankeiten nicht in die Gruppe nehmen.

Gute Besserung an Euch.

Gruß
urmele111

Beitrag von lea03 24.05.10 - 21:45 Uhr

Hi Hope,


ja, sowas ähnliches hab ich gestern erlebt. Okay, wenn es um die Kleinen geht, können wir/manche Mamis auch sehr sensibel sein. Da denken die Ärzte am Telefon bestimmt auch mal gerne: die macht aus ner Mücke nen Elefanten

;-)

Tja, und wenn es dann mal nicht so war, ist das Geheule groß. #augen In meinem Bekanntekreis starb ein 17-jähriges Mädchen, sie war ne Woche lang wegen Kopfschmerzen immer wieder zum Doktor gelaufen. Sie bekam nur Schmerzmittel. Sie starb, wahrscheinlich an einem Schlaganfall.

Mein Sohn (2) hatte nach einer Mastoiditis im Dezember (die mit Antibiotikainfusionen), und Paukendrainage im Februar jetzt eine eitrige Mittelohrentzündung. Das Eiter lief ihm nur so raus. Zehn Tage Antibiotikum, dieses schlug nicht an. Freitag Nachmittag nochmal beim KiA, neues Antibiotikum und eine Überweisung zum Notdienst HNO für Samstags. Dieser sagte, sobald sich Zustsand ändert (noch mehr Fieber ect. ) sofort Klinik.

Sonntag Kontrolle beim HNO, Antibiotikum hat super angeschlagen, kein Eiterausfluss mehr. Nachmittags dann 39,7 Fieber und schweratmigkeit. Ich rief 16:15 bei der Notdienstnr. (für die Wochenenden) an, der nette Mann sagte mir dann, dass Dr. *** um 17Uhr Sprechstunde hat, und ich mit meinem Kind dahin solle... Meine Antwort: wenn bis dahin nichts schlimmes passiert...

Bekam dann gleich ne patzige Antwort. Hätte ich jetzt warten müssen bist 17Uhr hätte ich den Krankenwagen gerufen!

Kian muss erstmal nicht ins KH. Dennoch fand auch Doc es merkwürdig, dass er trotz des starken AB noch hochfiebert...
Morgen bekommen wir die Testergebnisse wegen Pseudomonas...

Hmmm, irgendwie hab ich mich gerade in Deinem Thread selber ausgekotzt, sorry. Aber deswegen, weil manche Ärzte echt leichtsinnig sind.

Ich wünsche gute Besserung
vlg
Katrin


Beitrag von hope99 24.05.10 - 21:57 Uhr

Wow, das ist ja heftig!!! Der arme Kleine! Also wenn mein KiA Notdienst hat ist er bis mindestens 19 Uhr in der Praxis. Meine Große meinte mal - natürlich am Wochenende - von ihrem Hochstuhl stehend einen "Köpfer" auf die Fliesen zu machen!! Als ich angerufen habe, meinte er wenn ich zu ihm kommen wolle anstatt ins KH dann treffen wir uns in 15 Minuten bei ihm in der Praxis. DAS verstehe ich unter Notdienst.....

Beitrag von nana141080 24.05.10 - 21:48 Uhr

Hol dir ein Rezept von DEINEM Arzt bzw.laß es direkt zu der Apotheke hinschicken.

Ich finde er hat dir doch ganz toll geholfen obwohl schon Feierabend war.#kratz

Ich bin übrigens IMMER 35Km weit gefahren um zu einem Kinderarzt (KH) zu gelangen wenn Wochenende oder Feiertag war ;-)

Aber in Kiga morgen sollte dein kind nur wenn ALLES weg ist.

Alles Gute Nana

Beitrag von hope99 24.05.10 - 21:52 Uhr

Toll geholfen obwohl schon Feierabend war??? Der Notdienst hat 24 Stunden zur Verfügung zu stehen!

Beitrag von emmy06 24.05.10 - 21:54 Uhr

Ähmmmm, dann gibt es noch den normalen Notdienst für Erwachsene bzw. für alle Lebensalterstufen oder eben ein KH....

Hier gibt es überhaupt keinen kinderärztlichen Notdienst und die beiden nächsten Kinderkliniken sind 50km entfernt.


Beitrag von lea03 24.05.10 - 21:58 Uhr

Aber es ist doch wohl nicht in Ordnung, dass man sich ein Medikamt durch Telefonberatung aus der Apotheke holt, bzw. verschreibt.

Der Arzt hat sich das doch noch nichtmal angesehen... Könnte ja auch was anderes sein...

vlg
Katrin

Beitrag von emmy06 24.05.10 - 22:02 Uhr

Darauf hat sich meine antwort auch nicht bezogen, sondern nur auf den Satz, das ein Notdienst 24 Stunden zur Verfügung zu stehen hätte....

Was wenn der Kinderarzt gerade notfallmäßig auf Hausbesuch usw. ist, dann muss man auch warten oder fährt woanders hin (normaler allgemeiner Notdienst oder halt in ein KH)

Die Sache mit dem Medikament und der ferndiagnose ist sicherlich nicht ok, aber darauf hab ich nicht geantwortet ;-)

Beitrag von regengucker 24.05.10 - 23:01 Uhr

Bei uns gibt es auch einen Kinderärtzlichen Notdienst. Dieser ist allerdings für einen größeren Bereich sodass man sehr schnell einiges an Entfernung zurücklegen muß um zum diensthabenden Doc zu kommen. Aber im Notfall ist das dann eben mal so und muß sein.

Wenn man allerdings mit einem sehr kleinen Kind zum allgemeinen Notdienst kommt, bekommt man schon zu hören, dass man da nichts zu suchen hat.

Beitrag von nana141080 25.05.10 - 13:27 Uhr

"Hab dann beim Kindernotdienst angerufen, da war nur der Anrufbeantworter dran dass sie vormittags 2 Stunden Sprechzeit hätten und nachmittags von 15-16 Uhr. Toll, es war da gerade 16.30 Uhr."

Da liest sich draus das du eben zu spät angerufen hast! Dann kanst du nicht verlangen das noch jemand für dich zur Verfügung steht! Das sind auch nur Menschen mit Familien#aha

Eine Bindehautentzündung kann man nur mit solchen Tropfen behandeln! Alternative: Euphrasia. Die habe ich immer daheim!

Nö, deine Aufregung versteh ich nicht. Hier gibts gar keinen Kindernotdienst. Entweder man fährt 40Km ins eine KH oder 35 Km ins andere! Dort ist dann eine Notfallsprechstunde.
Mehr gibts hier nicht mehr.

Beitrag von hope99 25.05.10 - 21:25 Uhr

Ich glaube ich muß mal klar stellen - wir wohnen nicht in der Pampa, über die Strecke hab ich mich nur aufgeregt weil der mich da ohne Rezept hingeschickt hat. Zu spät angerufen - vormittags oder nachmittags zur Sprechstunden hatte er noch nichts. Wenn mein KiA Notdienst hat ist er immer bis mindestens 19 Uhr in der Sprechstunde! Ich bin der Meinung wenn es schon einen 24-Stunden-Notdienst gibt dann solle dieser auch seine Arbeit richtig machen!

Beitrag von windsbraut69 25.05.10 - 14:36 Uhr

Nein, hier gibt es auch keinen 24h-Notdienst, dafür gibt es Kliniken!

Beitrag von nebelduft 24.05.10 - 21:52 Uhr

Wenn du nicht am Arsch der Welt wohnen würdest, hättest du ims Krankenhaus fahren können.

Selbst schuld, wenn man am Arsch der Welt wohnt.

Beitrag von hongurai 24.05.10 - 22:01 Uhr

auf keinen fall morgen in den kindi. Bindehautentzündung ist höchstansteckend!!! Jeder vernünftiger Kindi würde Dich ja eh nach hause schicken. Mir ist es auch mal passiert mit unserem Sohn bei der ersten Bindehautentzündung :(

Erst nach 48 Std mit antibiotischen! Tropfen-Behandlung kann man davon ausgehen, dass es nicht mehr ansteckend ist (eher aber nach 3 tagen) - UND natürlich keine sichtbare Entzündung, Eieterung mehr.

Noch ein guter Tipp zum Tropfen:
Hinlegen, Augen zu, Tropfen, Augen auf und (mein Trick) Gummibärchen zeigen - nur wenn Farbe erkannt, kann diese Belohnung auch verspeist werden. Gummibärchen natürlich hin und her bewegen, damit Tropfen im Auge gut verläuft ;)

Gute Besserung!!!

Beitrag von schildi77 24.05.10 - 22:12 Uhr

"Erst nach 48 Std mit antibiotischen! Tropfen-Behandlung kann man davon ausgehen, dass es nicht mehr ansteckend ist (eher aber nach 3 tagen) - UND natürlich keine sichtbare Entzündung, Eieterung mehr. "

Mein Sohn hatte schon mehrmals Bindehautentzündung und ich brauchte noch nie antibiot. Salben oder Tropfen !!!

Bei uns half immer Euphrasia !!!




Beitrag von regengucker 24.05.10 - 23:23 Uhr

Aber sie hat doch jetzt die Refobacin Tropfen zu hause und gibt die. Und das sind eben antiboitische tropfen.

Beitrag von schildi77 25.05.10 - 09:27 Uhr

Hallo,

ich habe meine Antwort auf diese Aussage bezogen ... #aha

"Erst nach 48 Std mit antibiotischen! Tropfen-Behandlung kann man davon ausgehen, dass es nicht mehr ansteckend ist (eher aber nach 3 tagen) - UND natürlich keine sichtbare Entzündung, Eieterung mehr. "


Es ist nicht immer notwendig gleich antibiot. Tropfen/Salben zu verabreichen !!! Bei Bindehautentzündung bleibt mein Sohn auch zu Hause !

#winke

Beitrag von regengucker 25.05.10 - 13:56 Uhr

klar ums zu hause bleiben gingfs ja auch nicht. Da sind wir uns denke ich ALLE einig. Das hat sie ja auch selber wohl gedacht, sonst hätte sie über die Aussage des Arztes ja nicht länger nachgedacht.

Und dass es nicht immer gleich Antibiotikum sein muß das sehe ich ganz genau so. Nur wenn es schon sein muß sollte es eben auch "richtig" gegeben werden, damit auch richtig wirkt.

LG
Regengucker

Beitrag von bonneamie 24.05.10 - 22:09 Uhr

Über den KIA würde ich mich auch beschweren, das ist ein Unding!

Wir haben hier glücklicherweise einen guten kinderärztlichen Notdienst, zwar einen Kreis weiter und für uns 30-40 Minuten Fahrt bedeutet, aber wenn es etwas Schlimmeres ist, ist ein Krankenhaus mit ausgezeichneter Kinderklinik auch direkt nebenan.


VLG

Beitrag von aoiangel 25.05.10 - 09:50 Uhr

Ich kann diesen "Kindernotdienst" nicht verstehen.
Aber was ich auch nicht verstehen kann sind solche Eltern wie du? Denn eine Bindehautentzündung ist in der Tat leicht zu diagnostizieren und es wird nichts weiter gemacht als antibiotische Augentropfen zu geben.

Gibts bei euch keinen ärztlichen Bereitschaftsdienst? Also eine zentrale Nummer? So wie die 191212?
Die nehmen dein Problem auf, fragen was genau los ist und vermitteln dir dann den passenden Arzt.
Entweder als Hausbesuch oder du fährst hin.

Wir wohnen auch in der Pampa, wirklich, 1500 Einwohner, nächste größere Stadt ist 30 Min. Autofahrt entfernt, in der andren Richtung noch ne Stadt knapp 40 Min Autofahrt. Ne Notfallapo zu finden ist auch immer "spassig".

Mein Großer hatte prompt am Pfingstsonntag ein Matschauge, da lief der Eiter nur so raus.
Ich hab also kurz den Bereitschaftsdienst angerufen und die meinte sie macht mir 3 Vorschläge:

1. Ich fahre in die nächste große Kreisstadt zum augenärztlichen Notdienst

2. Ich lasse einen Hausbesuch machen, irgendwann abends zwischen 19-21 Uhr wäre der gewesen von einem Allgemeinmediziner#

3. Ich fahre in die 45km entfernte Kinderklinik

Hab mich dann für Variante 1. entschieden. Wir kamen gleich dran, Fall war klar, massive Bindehautentzündung, Rezept bekommen, die Dame von der Praxis hat mir noch die Notfallapotheke rausgesucht im Ort, da hin gefahren und wieder heim. Klar ist es nervig 2h mit 2 Kinder in der Pampa rumzufahren, aber was will man machen, Kinder werden nunmal irgendwie immer am WE krank
LG Anne mit 2 Jungs

Beitrag von marion2711 25.05.10 - 20:57 Uhr

So, ich muss jetzt mal eine Lanze für den (bayerischen) Notdienst, eigentlich Bereitschaftsdienst, brechen, weil ich nämlich dort eine der Telefonistinnen bin und auch oft mit den Ärzten spreche.
Meiner Meinung nach hat der KIA gut reagiert, was er halt in diesem Fall tun kann. Man muss ja auch mal sehen, dass das auch nur Menschen sind, er wahrscheinlich gerade von der Praxis daheim war und auch irgendwann mal ne Pause braucht. Er hat Dir die Behandlung, auch wenn sie nur telefonisch war, nicht verwehrt, also sie froh, dass es überhaupt einen KIA-Dienst gibt, der auch nach der Sprechstunde noch erreichbar ist. In den meisten Fällen sind die nämlich nur zu den Sprechzeiten da und danach ist Sense. Bei ner Bindehautentzündung kannst Du Dich jederzeit auch an einen Allgemeinmediziner wenden. Ich kenn das auch, dass die Ärzte oft sagen, dass man das Medikament aus der Apo einfach so holen kann.
Ich seh es halt auch von der anderen Seite. Wenn Ihr wüßtest, warum manche Patienten anrufen, dann wäre die ein oder Andere von Euch auch einsichtiger.
Daher von meiner Seite Daumen hoch für den Dr!
Marion

  • 1
  • 2