Er kommt nicht von der Milchflasche los :(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stefficara 24.05.10 - 22:22 Uhr

Hallo. Mein kleiner ist jetzt fast 3,5 Jahre alt und er kommt einfach nicht von seiner Milchflasche los. Er nimmt sie zum schlafen u will morgens auch eine. Er bekommt seit nem Jahr ca. normale Milch mit ein ganz bischen Kakaopulver drin. Egal wie viel er Abends gegessen hat, die warme Milch muss ein und das natürlich aus seiner Flasche mit dem "anderen Verschluss" (normale Babysauger halt).

Ich bekomm ihn von diesen Saugern sowieso total schlecht weg. Tagsüber klappt es jetzt zum Großteil, dass er aus Bechern, Tassen, Gläsern oder Trinkflaschen trinkt, aber trotzdem gibt es oft genug Theater "ich will die Flasche mit dem anderen Verschluss".

Wenn er ganz sturr ist trinkt er einfach den ganzen Tag nix, wirklich gar nix. Das geht doch so nicht u mit 3,5 Jahren ist er doch alt genug oder? Ich weiss einfach echt nicht, wie ich ihn davon los bekomme. Mit ner Flaschenfee usw. klappt es auch nicht.

Gerade komm ich auch von ihm wieder. Er hat schon seit zwei Stunden geschlafen u nun geweint, er wolle ne Milchflasche. Habe ihm Wasser angeboten, will er nicht, er will warmen Tee. Habe ihn ziemlich dünnen Babyfencheltee gegeben, aber eigentlich wollte er nur diese olle Milch.

Wie kann ich ihn davon abringen? Im Grunde stört mich nicht mal morgens u abends die warme Milch, aber diese Flasche mit dem Sauger. Ausm Becher trinkt er warme Milch überhaupt nie :-(

Bin grad wieder ziemlich am zweifeln an mir.. hätte ich einfach direkt mit einem Jahr die Sauger rausschmeissen sollen u Trinklerndinger nehmen sollen? *seufz*

Ich hoffe ihr habt Tipps für mich.. danke

Steffi mit Miro (6.12.2006)

Beitrag von livinah 24.05.10 - 22:46 Uhr

Hallo!
Ehrlich gesagt, finde ich das Ganze gar nicht so dramatisch, dieses "ab einem Jahr bitte nur noch Tasse blabla" halte ich für Quatsch.
Dein Sohn liebt dieses Ritual, es gibt ihm Geborgenheit, so what?
Das Einzige, was passieren sollte ist, dass er am Abend nach der Milchflasche sich die Zähne putzt (putzen lässt), aber auf diesen Kompromiss wird er sich sicher einlassen.
Meine 4 (!)jährige Tochter trinkt abends auch noch ihre Milch aus der Nuckelflasche. Wir sitzen auf dem Sofa, lesen ein Buch und kuscheln. Sie ist danach zufrieden und geht gerne ins Bett. Sie liebt das und ich werde ihr das bestimmt nicht nehmen, nur weil Ratgeber etwas anderes behaupten. Übrigens hat sie weder Karies noch eine Zahnfehlstellung. Das Nuckeln dauert 5 Minuten....
Also, gönn' ihm doch sein Kuschelritual!

Grüße,

Livinah

Beitrag von livinah 24.05.10 - 22:49 Uhr

...ach so, und für tagsüber: ganz klar sagen, wenn er tagsüber keine Nuckelflasche nimmt, darf er am Abend (und am Morgen) eine haben. Das erfordert vielleicht ein wenig Geduld, aber bestimmt lässt er sich darauf ein!

Beitrag von nicki1820 24.05.10 - 22:47 Uhr

Hallo,

warum sollte auch ER davon loskommen?

Ich denke mit 3,5 J. ist der Zeitpunkt erreicht wo es nicht mehr reicht darauf zu warten, dass dein Sohn sich die Flasche von selber abgewöhnt.

Wenn ich es richtig rauslese, hat es mit der Flaschenfee nicht funktioniert?!? Das verstehe ich nicht so ganz, wenn man so etwas anfängt gibt es doch kein Zurück mehr!?!

Ich denke, da bleiben nur noch 2 Möglichkeiten. Ich würde es wohl noch EINMAL auf die sanfte Methode probieren, wie z. B. du darfst die ein Kuscheltier, Schleichtier.... aussuchen und dafür schmeißen wir aber die Babyflaschen weg... Sollte er das nicht wollen, würde ich ihm sagen, dass er die Flasche eh bald abgeben muß da sie die Zähne kaputt macht und er hätte nun 3 Tage Zeit die Flasche abzugeben und sich etwas tolles dafür auszusuchen oder du würdest die Flasche wegtun und zwar konsequent.

Du schreibst, er würde den ganzen Tag nichts trinken, keine Angst- er wird schon noch etwas trinken zur Not mit erpressen, denn wer nicht trinkt, darf auch nicht auf dem Spielplatz etc.

Ich hoffe dir eine Hilfe zu sein...

nicki

Beitrag von blondesgift81 24.05.10 - 23:26 Uhr

Hallo Steffi,

ich seh das wie meine Vorrednerin...irgendwann muss einfach mal gut sein.
Ich denke das Geheimrezept heisst hier einfach:

ALS ELTERN KONSEQUENT SEIN!!!

Ich reagier auf Flaschen in dem Alter eh etwas allergisch...bin ZAH und kann das überhaupt nicht tolerieren...

LG
Mary

Beitrag von christinapuchinger 25.05.10 - 05:59 Uhr

Erkläre es ihm da ses jetzt keine flasche mehr gibt. er ist zu groß dafür. Und dann mußt ganz konsequent sein , auch wenn es ein par TAge tränen gibt. Jeder Kia wird Dir sagen das man in dem alter keine Milchflasche ( Egal ob mit KAba gefüllt ) mehr trinken soll.
Willst Du das dein Kind Zahnfehlstellungen bekommt ? Dubist die Mama und Du mußt das machen


gruß christina ;-)

Beitrag von baldurstar 25.05.10 - 07:27 Uhr

also dann müsste ich auch eine zahnfehlestellung haben, ebenso gut 2/3 der kinder im kiga meines sohnes wenn man von einer flasche am morgen und abend fehlstellungen kriegt.

die fehlstellungen, karies usw. kommen von dauer nuckeln und zu langem und intensiven schnuller gebrauch.
nicht von einer schnellen flasche morgens und abends.
das ist mangelhaftes halbwissen meiner meinung nach.
unser kia sagt das sehr sehr viele kinder mit 4 jahren das auch noch wünschen mit der flasche am morgen und abend.
medizinisch sieht er da keine bedenken und auch die kinderärzte an den zwei vorherigen wohnorten sahen da kein problem.
bei schnullern und dauernuckeln ja.
aber eine entspannte flasche morgens und abends...da hat noch keiner was gesagt.
ich selbst hatte das mit der flasche morgens und abends bis ich 5,5 jahre alt war.
meine zähne sind bestens, sogar sehr schön eigentlich ;)

Beitrag von baldurstar 25.05.10 - 07:24 Uhr

warum muss er denn jetzt von diesem ritual ablassen?

also mein großer ist 4 jahre und 21 tage und der möchte morgens und abends aus der flasche einen joghurtdrink haben zum trinken.
trinkt er dann ganz gemütlich und genüsslich auf der couch.
in seinem kiga sind ettliche zwischen 4 und 5 jahren die auch das ritual noch haben.

ich meine so lang sie tags normal aus bechern trinken und normal essen spricht da eigentlich nichts dagegen.

unser kia findet das auch nicht problematisch. schlimmer findet er es wenn kinder in dem alter noch den schnuller den ganzen tag drin haben.
aber abends und morgens eine flasche mit normaler milch oder joghurtdrink o.ä. das fand er nicht schlimm.
wir sollen das unsren kindern lassen bis die das nicht mehr wollen. er meinte als vorschulkinder finden die das dann eh spätestens uncool und wollen s nicht mehr.

Beitrag von irina76 25.05.10 - 08:31 Uhr

Hm, das Problem kenn ich so net. Bei Leonie war es heut auf morgen weg. Sie hat die Breiflasch bis letzten Okt. auch noch gehabt. Versuch es wegzulassen die Flasche. Es gibt zwar geweine und ein Geschrei die ersten ein bis zwei tage aber dann is es durch.
Musste jetzt meine Leonie auch vom Schnuller entwöhnen. Das war am Samstag ein geweine aber da musste Sie durch. Und daher ist es sehr schwer, hart zu bleiben. Sie fragt auch nicht mehr danach.

Lg Irina

Beitrag von silsil 25.05.10 - 16:48 Uhr

Hallo Steffi,

ehrlich gesagt, ich würde ihm morgens und abends die Flasche lassen, sofern es kein Dauergenuckel ist und anschließend die Zähne geputzt werden.

Ich würde erstmal konsequent tagsüber keine Flasche mehr geben. Ihn eben im Zweifelsfall ködern. Spielplatz gibts nur, wenn aus dem Glas getrunken wird.

Ich habe als Kind meinen Kakao in der Gute-Nacht-Flasche geliebt! Ich glaub bis 5,5, jedenfalls knapp vor der Einschulung, habe ich sie dann schweren Herzens abgegeben. Meine Zähne sind tiptop und ich brauchte auch keine Zahnspange.
Für mich war es ein Ritual, dass den Tag beschließt und schön ausklingen lies.

Alternative wäre wirklich, konsequent keine Flasche mehr geben. und dann auch gleich im Beisein deines Sohnes wegwerfen, damit du nicht mehr rückfällig werden kannst. Da brauchst du ein paar Tage starke Nerven, danach wäre es vermutlich gegessen. Und wenn er Durst hat, trinkt er schon. Wenns auch evtl. 1 Tag dauert.

lg
Silvia, deren Tochter bis 2 sogar noch nachts eine Milchflasche wollte, und die dann alle freiwillig hergeschenkt hat und nach 2 Nächten war der Spuk vorbei.