Erfahrung:Sterilisation beim KS...wird das von der KK bezahlt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von minkabilly 25.05.10 - 07:30 Uhr

Hallo!
Ich bin zum 3. Mal schwanger. Da ich schon 2x KS hab wird es wohl wieder ein KS bei dieser ss (das ist aber nicht der einzige Grund für ein KS).
Da mach ich mir jetzt Gedanken wegen späterer Verhütung...nun dachte ich mir "wenn sie mich eh aufschneiden, dann kann ich mich ja auch sterilisieren lassen", denn unsere Kinderplanung ist abgeschlossen.
Eine erneute ss stellt ein großes Risiko für mich dar.
Nun war ich bei meiner KK und die sagten mir, das würde nicht von der KK übernommen, da es sich um eine "Verhütungsmethode" handelt. #kratz
Aber ich hab gelesen, daß die KK eine Sterilisation übernehmen muß, "wenn es medizinisch notwendig" ist.
Wer hat Erfahrung?
LG

Beitrag von bambus82 25.05.10 - 07:33 Uhr

Huhu,

bekomme auch meinen 3 Kaiserschnitt ggf. könntest du es bezahlt bekommen.
Am besten besprichst du das mit deiner FÄ und mit der Klinik die den KS machen werden.
Sie werden dir das denke ich am besten erzählen können, und exat auf deine Fall zugeschnitten entscheiden können.

lg YASmine

Beitrag von minkabilly 25.05.10 - 07:36 Uhr

#danke für deine Antwort
mein Gyn sagte, da müßte ich mit der KK sprechen
aber ich werd mal in der Entbindungsklinik nachfragen (die kennen ja auch einen Teil meiner Vorgeschichte; habe dort 2004 meinen 2.Sohn per Notsectio bei 30+4 SSW entbunden)

Beitrag von berry26 25.05.10 - 07:37 Uhr

Hi,

sowas ist eine Einzelfallentscheidung und wird NICHT generell von einer KK übernommen. Da brauchst du denke ich ein ärztliches Attest und musst das bei deiner KK einreichen. Ob es dann übernommen wird, ist immer noch nicht sicher, da der medizinische Dienst (Büroärzte) der KK dann die endgültige Entscheidung fällen.

Wenn du es selber zahlen musst, wird es so um die 200-600€ kosten, je nach KH.

Also ich würde nochmal mit der KK sprechen und deine Lage genau schildern und fragen, was sie genau brauchen um es aus medizinischer Sicht zu genehmigen.

LG

Judith

Beitrag von minkabilly 25.05.10 - 07:43 Uhr

ich werd nochmal nachfragen, aber ich hab das Gefühl, die KK will mich nur "abwimmeln"
wegen der medizinischen Notwendigkeit...ich denke, da gibt es keine Probleme, die bekomm ich wohl...wie gesagt: es ist nicht der Hauptgrund, daß ich schon 2x KS hatte...bei mir ist zum Ende der ss die Versorgung nicht so gut, daher wird wohl vorzeitig ein KS gemacht
nach meiner 2 Geburt sagte die Ärztin der Klinik eh "werden sie bloß nie wieder schwanger"

Beitrag von berry26 25.05.10 - 09:26 Uhr

Ja klar versuchen die einen abzuwimmeln. Da musst du hartnäckig sein und deinen Ansprechpartner genau fragen was du bringen musst, damit es von Ihnen als medizinisch notwendig akzeptiert wird. Danach gehst du einfach zu deinem FA und lässt dir das genau so attestieren.

Wobei die Kosten ja überschaubar sind. Da hast du denke ich so oder so kein großes Problem. Wenn du es selbst zahlen musst, würde ich mich an deiner Stelle aber mal schlau machen was günstiger ist. Vasektomie für deinen Mann oder die Sterilisation bei KS für dich. Die Vasektomie ist nämlich nur ein minimaler ambulanter Eingriff und kostet auch so um die 200-400€.

LG

Judith

Beitrag von chili81 25.05.10 - 07:57 Uhr

Fakt ist, wenn du es beim KS machen laesst, brauchst du die Anaesthesie nicht zu zahlen. Was die Klinik dann aber fuer die eigentliche Sterilisation nimmt, musst du mit der Klinik abklaeren.
Und ob die KK es uebernimmt ist fraglich, im Gesetz steht folgendes (Paragraph 12 SGB V Absatz 1):

Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen.

Nur zur Verhuetung hast du da meines Erachtens wenig Chancen, da muesste schon ein triftiger Grund vorliegen.

Beitrag von minkabilly 25.05.10 - 08:03 Uhr

Danke
...es ist ja nicht nur zur Verhütung und die Notwendigkeit kann ich begründen (auch die Klinik, wo ich entbinde)...
wie gesagt, die haben mir schon 2004 geraten, nicht mehr schwanger zu werden wegen dem Risiko, aber da konnte ich mich noch nicht entscheiden, da für mich immer feststand "wir wollen 3 Kids"

Beitrag von liedlein 25.05.10 - 08:03 Uhr

Hallo

Ich bekomme auch meinen dritten KS und lass mich dann gleich strilisieren,die Krankenkasse übernimmt das nicht .Mein Arzt der mich operiert hat gesagt,das dieses 100,00 Euro kostet und nicht mehr manchmal hat man das Glück man muss nichts bezahlen ,da man ja gleich offen ist da muss man nur was unterschreiben .

Alles gute

LG aus dem Norden 37+ 0

Beitrag von s_jehle 25.05.10 - 08:22 Uhr

Guten Morgen:-)

ich bekomme im August voraussichtlich meinen vierten KS und eines ist für mich auch klar: es wird der letzte sein und ich lasse mich gleich sterilisieren dabei, da jeder weiterer KS für mich ein Risiko darstellt.
Ich denke es kommt wirklich auf das KH an, wieviel der kostet und ob er überhaupt was kostet. Wenn der Arzt sagt: jeder weitere KS wäre für Dich ein absolutes Risiko, denke ich, wird das nix kosten. Ansonsten sag ich mir: was soll´s, was sind ca. 200-500€ für die Sterilisation...für Pille und co. gibt man jahrelang im Endeffekt mehr Geld aus;-)
Für mich ist die Steri die Beste Verhütungsmethode, da bei mir, dank zweier Gestosen, nicht viele Verhütungsmöglichkeiten über bleiben und ehrlich gesagt, gebe ich das dann gern für ne Steri aus #schein

LG Silke

Beitrag von mamma68 25.05.10 - 09:04 Uhr

Hallo,

ich habe letzte Woche mein Vorbesprechungstermin gehabt, hatte beim letzten mal einen Notkaiserschnitt. Falls jetzt wieder einer gemacht werden müßte hab ich mal nachgefragt von wegen Sterilisation. Muß man selber zahlen, die würden ca 300 Euro verlangen. Wenns an einem anderen Tag gemacht wird, muß man mit Narkose so ca. 650 Euro rechnen......

LG