2.kind was sagt ihr dazu??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lila85 25.05.10 - 08:33 Uhr

hallo ihr lieben,

wir wünschen uns eigentlich schon länger ein 2. kind.
und ich habe es ständig verschoben weil das nicht passte und dann das wieder nicht.ich habe immer einen grund warum es nicht passen könnte. entweder will ich noch abnehmen oder das geld ist gerade eng oder das war eigentlich der größte grund. wir wohnen auf 80 qm und sind zu dritt, habe eine tochter die gerade 3 geworden ist. wenn die kinder einen altersunterschied von 4 jahren haben kann ich sie dann irgendwann in ein zimmer tun?? ich meine das erste jahr ist das baby ja sowieso im schlafzimmer. aber ich habe angst das es hier einfach zu eng wird und wir keine bezahlbare wohnung finden die größer ist. aber ob das wirklich ein grund ist kein baby zu bekommen??
wir haben einen großen kleingarten wo wir sowieso den ganzen sommer sind.....
übrigend meim mann geht vollzeit arbeiten beziehen nichts vom staat.

ach wir würden doch so gerne ein geschisterchen bekommen...ich glaub ich mach das einfach...so

liebe sonnige grüße
kathy

Beitrag von wort75 25.05.10 - 09:50 Uhr

nicht ausreichend geld zu haben ist ein sehr guter grund, kein baby zu haben. oder kein weiteres...

oder die angst davor, sozial abzusteigen. es kann schöner sein mit einem kind in einer kleinen, anständigen wohnung in einer guten gegend zu wohnen als mit zweien in einer grossen wohnung mit billigen preisniveau und schlechter nachbarschaft....

ich meine, ich brauche keine 2x fernurlaub im jahr und nicht jedes zweite jahr ein neues auto... darauf verzichte ich für mehr kinder gern. aber sozial abzusteigen würde ich auf alle fälle verhindern wollen.

Beitrag von baltrader 25.05.10 - 10:38 Uhr

Hallo Kathy!

Wenn Dein Bauch sagt, da fehlt noch was in meinem Leben, dann würde ich es von nichts abhängig machen.
Finanziell seit ihr doch im Verhältnis zu manch anderen scheinbar ganz gut gestellt.
Wo einer satt wird, werden es auch zwei.
Gut, einen Umzug müßt ihr dann vielleicht über kurz oder lang in Kauf nehmen, aber das heißt doch nicht sofort sozialer Abstieg.
Selbst mit einem Kind könnte Euch das doch passieren, was ist, wenn Dein Mann arbeitslos wird, könntet ihr die Wohnung dann noch halten.
Was ich sagen will, das Leben ist nicht berechenbar.
Ich hab mich damals total nach einem zweiten Kind gesehnt und habe es von einem Arbeitsvertrag abhängig gemacht (habe auf eine unbefristete Stelle gewartet, da ich Alleinverdiener war/bin) und weiß nur, wie froh ich war, als es endlich soweit war.

Lg,

Mimi

Beitrag von anyca 25.05.10 - 11:22 Uhr

Wir haben 82 qm und zwei Kinder, ist schon manchmal umständlich, weil die Kleine eben kein eigenes, 100% kleinkindsicheres Zimmer hat, aber es wäre für uns nie ein Grund gewesen, unserer Großen das Geschwisterchen vorzuenthalten.

Beitrag von chaosotto0807 25.05.10 - 19:47 Uhr

was du schreibst passt zu 100% auf unsere situation #winke#winke#winke

Beitrag von engelchen28 25.05.10 - 11:53 Uhr

hallo kathy!

in deinem posting lese ich mehr gründe, warum du kein 2. kind bekommen solltest / möchtest....auf mich wirkt es so, als ob du nicht voll dahinter stehen würdest. mir wäre es wichtig, auf ganzer linie (!) über einen längeren zeitraum voll hinter meiner entscheidung zu stehen. "ich glaub ich mach das einfach so" klingt für mich unreif, trotzig und unüberlegt.

lg
julia

Beitrag von 1familie 25.05.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

wenn du das alles denkst, bist du noch nicht bereit für ein Kind.
Du bist bereit, wenn du es einfach nur willst.

Ich bin im übrigen aber auch der Meinung, das man nur noch ein Kind in die Welt setzen sollte, wenn man es finanziell schafft.

Ich möchte nicht das meine Kinder "nur satt" werden. ICh möchte Ihnen ein paar Möglichkeiten bieten und dazu zählt auch ein gute Ausbildung, die auch was kosten darf.

Gruss