was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ich_mich 25.05.10 - 09:05 Uhr

hallo!
meine große ist 6 geworden, der kleine wird in 10 tagen 4. wir hatten gedacht, jeweils mit allen großeltern zu feiern, 1 x für die große, 1 x für den kleinen (zusätzlich zur kindergeburtstagsparty). schwiegereltern waren sofort begeistert, freuten sich auf den termin mit der großen. meine eltern sagten schon im vorweg, dass sie sich nicht gerne diktieren lassen möchten, wann sie wo zu sein haben, sie sagten für beide feiern pauschal ab, sie würden ihr leben genießen wollen und lieber nach hessen fahren (völlig ungeplant, nichts gebucht). ich war sehr, sehr gallig darüber und meine mutter und ich haben uns gezofft. das war vor 2 wochen. am wo-en war nun der geburtstag der großen. sie war so aufgeregt, ENDLICH 6 zu sein, schwiegereltern riefen an, tochter war so aufgeregt und fröhlich, hat erzählt und erzählt. meine eltern riefen nicht an. es kam lediglich eine recht neutral gehaltene geburtstagskarte (die gleiche vom letzten jahr) mit standard-bla-bla und einem kl. lieblos in serviette eingepackten geschenk (ein kompass für eine 6jährige...). wenn in der karte noch gestanden hätte "opi und du, ihr könnt zusammen mal losziehen und opi erklärt dir den kompass" o.ä. - tolle idee. aber was soll eine 6jährige mit einem plastikding an einem band????
ganz zu schweigen von einem lieben wort, dass ICH ihr 1. enkelkind vor 6 jahren auf die welt gebracht habe...! aber darauf will ich gar nicht rumreiten.
ich frage mich jetzt, wie ich reagiere. anrufen ist unmöglich, weil wir seit 2 wochen null kontakt haben. schreibe ich eine karte mit meiner tochter. sehr neutral und freundlich oder doch herzlich?
was würdet ihr tun? ich bin noch ziemlich verletzt..!
vg, ich_mich

Beitrag von pizza-hawaii 25.05.10 - 09:21 Uhr

Ich bin immer wieder erstaunt welche Erwartungshaltung Ihr so an Eure Eltern habt #gruebel

Wenn jemand nicht kann, dann kommt er an einem anderen Tag oder bleibt ganz weg, so handhaben wir das hier. Unser Sohn wird lernen das seine Großeltern ihn auch lieb haben wenn sie zu seinem Geburtstag nicht da sind.

Die lieblose Karte kam wohl wegen der Zofferei, könnt ich mir jedenfalls so vorstellen.
Schreib eine nette Karte mit Deiner Tochter zurück und warte was passiert.

Übrigens, ich mach mir nicht viel aus meinem Geburtstag und denke auch immer das meine Mutter ja an dem Tag die meiste Arbeit hatte, dennoch bin ich noch NIE (und auch sonst Niemand) auf die Idee gekommen sie an diesem Tag anzurufen und ihr zu danken das sie mich auf die Welt gebracht hat. Liegt vielleicht auch an mir dass das noch keiner gemacht hat #rofl

pizza

P.S. versuch das Leben mal etwas lockerer zu sehen, dann läuft es gleich viel leichter #sonne

Beitrag von ich_mich 25.05.10 - 09:28 Uhr

hallo pizza!
wenn es um meinen geburtstag ginge...völlig egal. aber es ging um den geburtstag meiner tochter! sie hätten ja kommen können, haben sich aber entschieden, lieber etwas anderes zu machen (war ja keine kur, krankenhausaufenthalt o.ä.), zitat war "wir wollen unser leben genießen" - für andere wäre es ein genuss gewesen, die enkelin zu sehen. eine lieblose karte an das kind, weil wir erwachsenen uns gezofft haben? was kann das kind dafür??
ich sehe einfach, wie dolle sich die schwiegereltern engagieren, kuchen mitbringen, aufgeregt sind, sich auf den tag freuen, meine kleine hochleben lassen - und meine eltern geben einen .... drauf! meine tochter hat das ganze gar nicht so mitbekommen, aber ich ärgere mich so sehr.
ich kann das einfach nicht locker sehen, weil es mir weh tut.

Beitrag von pizza-hawaii 25.05.10 - 09:36 Uhr

Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, ich persönlich sehe das alles nicht so eng!

Meine Eltern führen ihr eigenes Leben, das hat sich nicht geändert nur weil ich ihr Enkelkind in die Welt gesetzt habe und ich denke sie müssen sich weder nach mir noch nach ihrem Enkel richten!

Ich persönlich denke das viel zu viel Aufriss um solche Tage gemacht wird, egal ob Geburtstag oder andere Feiertage -wie sind Deine Eltern denn an den anderen Tagen im Jahr? Haben sie generell keine Lust auf ihre Enkel? Selbst das müsste man akzeptieren!

Du überlegst doch auch "nur" eine lieblose Karte zu schreiben weil es Dir gegen den Strich geht, kommt doch auf's Gleiche raus!

Also ich für meinen Teil lebe so ganz gut -sieht von aussen zwar etwas lieblos aus, ist es aber nicht, ich kann mich 100% auf meine Eltern verlassen, sie würden mich nie in der Schei*** sitzen lassen, auch wenn sie nicht immer zu bestimmten Tagen auf der Matte stehen -auch andere Tage können schön sein!

pizza

Beitrag von petra1982 25.05.10 - 10:08 Uhr

Hallo

ich fände es aber auch doof wenn meine Eltern oder auch Schwiegereltern so verhalten würden. Vieleicht weil ich es nicht gewohnt bin. Meine Eltern führen Ihr leben, und klar wenn sie im Urlaub sind oder schon gebucht haben sind sie eben nicht da. Aber wie ich die TE verstanden haben wollten sie sich nicht vorschreiben lassen wann sie wo seien und sind spontan gefahren. Das machen meine Eltern nicht mal bei den Kindern meines Mannes, da schauen sie sogar das sie da sind und nehmen sich nichts vor, wenn ich bescheid gebe wann wir nachfeiern weil wir sie ja meist am Geburtstag direkt nicht haben.

Beitrag von pizza-hawaii 25.05.10 - 10:20 Uhr

Ich denke das scheint auch was mit der Lebenseinstellung zu tun zu haben, ich bin eher spontan und kann so ein Verhalten verstehen weil ich denke das man an den anderen 364 Tagen auch sehr viel Spass mit seinen Enkeln haben kann.

Mir ist viel wichtiger das sie ihren Enkel irgendwann man abholen und einen Ausflug mit ihm machen, statt an einem Tag im Jahr bei uns zuhause zu sitzen, eine Tasse Kaffee zu trinken und ein Stück Kuchen zu essen nur weil sie es als ihre Pflicht ansehen. Meine Grosseltern (von beiden Seiten) haben mich auch morgens abgeholt, was mit mir unternommen und am Abend zurück gebracht, fand ich als Kind schon besser als dieses rumsitzen ;-)

pizza

Beitrag von petra1982 25.05.10 - 10:27 Uhr

Da hat jeder eine andere Einstellung :-) Geht bei uns ja auch nicht so spontan mal eben abholen um mit den Enkeln oder Stiefenkeln was machen da sie wenns hochkommt alle 4 wochen mal bei uns sind....

Beitrag von ich_mich 25.05.10 - 10:36 Uhr

hi pizza!
NATÜRLICH leben sie ihr eigenes leben! und NATÜRLICH hat sich das nicht dadurch geändert, dass sie großeltern geworden sind. das erwarte ich auch gar nicht. ich frage nichtmal an, ob sie an tag x eins der kinder übernehmen können - weil ich weiß, dass ihnen das zuviel wird. von regelmäßigem "babysitten" spreche ich gar nicht, auch nicht von einzelnen tagen. meine schwiegereltern reißen sich darum, mal auf eins der kinder aufzupassen, ein kind bei sich übernachten zu lassen, herzukommen, zeit mit uns zu verbringen, ich finde das alles toll...aber es sind eben die schwiegereltern und ich sehe dagegen meine eltern, auch wenn vergleiche unglücklich machen - ich vergleiche trotzdem.
wenn ich in not bin, sind meine eltern sofort da, würden mich jederzeit finanziell unterstützen, wenn ich es benötigen würde. alles ist eher etwas materialistisch ausgelegt (ich frage mich, warum ich eher ein gefühlsmensch bin)....
na klar muss man das alles akzeptieren - aber verletzt hat mich das verhalten schon.
lg

Beitrag von wort75 25.05.10 - 09:46 Uhr

frag doch deine tochetr, was sie schreiben will. und in der art wie sie redet hälst du dann die karte.

mein sohn hat mit 2 einen feldstecher und einen kompass von seiner patentenate bekommen. die hats nicht so mit kelinen kindern, kennt sich auch überhaupt nicht aus. und der feldstecher ist ein profi-gerät... aber er liebt es. auch schon, als er noch gar nichts damit anfangen konnte weil es zu schwer für ihn war. er wollte das immer in den zoo mitnehmen und war begeistert.

manchmal empfinden kinder total anders.

Beitrag von engelshexle 25.05.10 - 09:51 Uhr

Hallo ich-mich,

kann verstehen, daß dir das Verhalten weh tut und Du dich ärgerst....
Aber seh es mal so, deine Eltern verpassen so einen tollen Tag mit Euch und es wird bald die Zeit kommen, da wären sie froh, vom Enkelkind zum Geburtstag eingeladen zu werden...

Ich würd ne nette Karte schreiben und daß es bestimmt ein toller Tag war...Schade. daß sie nicht kommen konnten, aber vielleicht schaffen sie es an einem anderen Tag....
Vielen Dank für den Kompass..Wenn Opa mal Zeit hat, können wir nen Ausflug damit machen...

Versuch- auch wenns schwer ist- dich nicht mehr zu ärgern und denk dran, "lächeln ist die schönste Art den Menschen die Zähne zu zeigen" und sich ärgern gibt Falten ..... und wir wollen doch schön und sexy bleiben, oder ;-)

Liebe Grüße vom engelshexle

Beitrag von gh1954 25.05.10 - 09:56 Uhr

Ich kann dich verstehen.

Auf eine EINLADUNG so zu reagieren, ( meine eltern sagten schon im vorweg, dass sie sich nicht gerne diktieren lassen möchten, wann sie wo zu sein haben ) ,finde ich bescheuert und dem Enkelkind gegenüber lieblos.

Ich wäre auch enttäuscht, wenn meine Eltern so reagiert hätten, zumal sie nichts Konkretes geplant haben.

Aber gut, du weißt jetzt, woran du bist. Ich würde jetzt gar nichts tun und die Eltern in der nächsten Zeit mit "Termindiktaten" verschonen - aber sowas von.

Beitrag von ich_mich 25.05.10 - 10:38 Uhr

ja, ich bin momentan auch noch eher bockig und denke daran, mein mütchen zu kühlen. wenn von meiner mutter nochmal der ausspruch "ich wäre kein familienmensch" kommt, kriegt sie was zu hören, das kann ich dir flüstern. und auf sich sehen habe ich momentan auch nicht große lust, schließlich wollen wir auch unser "leben genießen"...grrr..!

Beitrag von carrie23 25.05.10 - 12:13 Uhr

Wenn wir die Geburtstage feiern frage ich die Verwandtschaft WANN sie Zeit haben und sage nicht ihr müsst dann da sein.
Ich verstehe von daher deine Eltern und du hast keine übermäßige Leistung erbracht weil du ihre Enkelkinder geboren hast.
Es ist egal ob sie spontan wegfahren oder was gebucht ist, sie haben dich udn deine eventuellen Geschwister groß gezogen und jetzt eben keine Verpflichtungen in der Hinsicht mehr also wieso dürfen sie ihr Leben nicht genießen?
Was ich tun würde?
Gar nicht erst zu streiten beginnen.

Beitrag von litalia 25.05.10 - 14:06 Uhr

du richtest also deine geburtstagsfeier nach deinen verwandten? DU feierst wenn ANDERE zeit haben? sehr merkwürdig.

wenn ich z.b. morgen geburtstag habe und mich entschließe das WE darauf zu feiern dann ist das ganz alleine meine entscheidung wann und wie ich MEINEN geburtstag feiere.

es gibt eine einladung zu dem und dem termin. wer kommt, der kommt und wer halt keine zeit hat ... nicht mein problem.

Beitrag von petra1982 25.05.10 - 15:02 Uhr

Wie schon geschrieben wurde, würde ich meine feiertermine auch nicht unbedingt abstimmen entweder bin ich doer der enkel es wert das man sich zeit nimmt, oder sie spielen die beleidigten weil es an zwei tagen gefeiert wird und gehen lieber nach hessen sorry

Beitrag von missswiss 26.05.10 - 15:54 Uhr

Ich feier dann geburtstag , wann ich Lust und Zeit und vor allem Geburtstag habe und nicht wann die Verwandschaft Lust hat...#kratz

Ich finde es der Enkellin ausgesprochen lieblos , ausgerechnet am Geburtstag wegzufahren, wenn Sie nichts gebucht hatten..

Beitrag von marion0689 25.05.10 - 12:45 Uhr

Ich finde auch, du übertreibst ein wenig.

Deine Eltern müssen ja nicht an dem Tag Zeit haben, an dem DU Zeit hast zum feiern.
Feierst du genau am Tag des Geburtstags??
Bei mir gibts zb gar keine Einladungen zum GebTag, sondern an diesen Tagen sind Kuchen gebacken usw und es können alle kommen die wollen.

Sollte ich nicht an genauen Datum feiern können, rufe ich meine Gäste an, und schlage einen Tag vor und schaue dann, was sie antworten.

Aber grad bei meinen Eltern ist es mir eigentlich egal wann sie kommen.
Da muss ja wohl auch nicht alles "perfekt" sein, es muss keine Megatorte sein usw..
Mir ist dann einfach nur wichtig, dass sie daran gedacht haben,

Bleib locker, kannst eh nix mehr dran ändern ;-)

Beitrag von josili0208 25.05.10 - 18:00 Uhr

Ich würde gar nichts tun. Wer nicht will der hat schon. Aus einer (vielen) ähnlichen Situation hatte ich knapp 10Jahre keinen Kontakt zu meiner leiblichen Mutter, wenn sie will, kann sie mich jederzeit erreichen. Sie will aber nicht #augen.
Du hast Deine Familie, wenn Deinen Eltern ihre Familie nicht wichtig ist, tut Euch das Drama nicht an und "lauft hinterher".
Das Leben ist zu kurz dazu #liebdrueck
lg jo

Beitrag von josili0208 25.05.10 - 18:03 Uhr

PS: Auf eine EINLADUNG so zu reagieren ist regelrecht unverschämt. In unserer Familie braucht niemand eine Einladung zu Familiengeburtstagen. Es ist selbstverständlich, dass man Zeit hat, wenigstens wenn es die eigenen Enkel sind. Und wenn nicht gibt es eine ordentliche Erklärung an das Geburtstagskind.
lg jo

Beitrag von unilein 25.05.10 - 19:08 Uhr

Ich würde das völlig nach dem Prinzip "Wer nicht will, der hat schon" halten und mich über die Gäste freuen, die da sind und gerne gekommen sind. Was hättet ihr von der Anwesenheit deiner Eltern, wenn sie sich in der Zeit dafür bemitleiden, dass sie nicht spontan woanders hinfahren konnten?

Du bist traurig für dein Kind, aber mal ehrlich: Wenn sie mit Großeltern aufwächst, die kaum Interesse an ihr haben, dann kennt sie es doch nicht anders und wird es auch nicht vermissen? Wenn deine Tochter darüber traurig ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass es an etwas anderem liegt als an der Haltung, die du ihr vorlebst.

Wenn deine Eltern dagewesen wären, wären sie womöglich nur Großeltern zweiter Wahl gewesen, weil deine Tochter vielleicht deine SE viel lieber hat. Das ist dann natürlich noch ein Grund mehr, nicht zu kommen. Meine Oma hat auch ähnlich wenig Interesse an Familie. An ihrem eigenen Geburtstag fährt sie weg, damit sie sich nicht mit den Gästen und Kuchen und aufräumen usw. belasten muss. Dafür ist ihr Verhältnis zu ihren Enkelkindern und Kindern auch nicht das herzlichste. Ein besseres Verhältnis hat sie zu ihren Geschwistern, die sie ab und zu noch sieht. Man sucht sich sein Leben zum größten Teil selbst aus. Wahrscheinlich ist ihr das auch genau so recht, weil sie mit Gleichaltrigen eben mehr anfangen kann als mit Kindern.

Beitrag von braut2 25.05.10 - 19:41 Uhr

also ich kann Dich gut verstehen. Wir reden hier ja nicht von irgendwelchen Gästen, sondern von Oma und Opa. Und soweit kommts noch, daß ich meine Feiern nach anderen richte. Wenn ich das tun würde, dann hätt ich 4 Wochen hintereinander jemand bei mir sitzen, weil se alle nicht auf einmal Zeit hätten #rofl Nee nee.
Ich finde es beschissen so zu reagieren. Nur weil sie sich "nix aufdiktieren" lassen, fällt die Feier des Enkels eben flach bzw. findet ohne Oma und Opa statt. Traurig. Für mich wäre das ein Zeichen, wieviel wert ich jemandem bin.
Und nur weil IHR Stress habt, nicht beim Geburtstag der Enkel mal kurz anzurufen und persönlcih zu gratulieren.......
ist für mich nix anderes als alles auf dem Rücken der Kinder auszutragen.

Ich würde ne nette Karte mit nem tollen Bild von einer glücklichen Enkelin zurückzuschicken und mich für das sooo tolle Geschenk und die tollen Glückwünsche bedanken.

Spannend, wievielen es hier anscheind nix ausmachen würde, wenn ihre Eltern ihren Kindern gegenüber so reagieren.
Ich wär jedenfalls auch sauer.

b2

Beitrag von chaosotto0807 25.05.10 - 20:03 Uhr

>>>ganz zu schweigen von einem lieben wort, dass ICH ihr 1. enkelkind vor 6 jahren auf die welt gebracht habe...!<<<

was erwartest du????

mit hat das auch noch nie einer gesagt...und ganz ehrlich: ich erwarte es auch nicht #winke:-p

Beitrag von 1familie 25.05.10 - 20:09 Uhr

llo,

ich wäre auch von meinen Eltern enttäuscht, schliesslich ist ds der Ehrentag ihrer Enkelin.
Bei uns sind Kindergeburtstage als wichtig eingestuft, da können hier viele Mama sagen oder denken was sie wollen, ich glaube kaum, das sie im realen Leben genauso denken.

Wenn es ein geburtstag eines erwachsenen ist, ist das egal, aber ein Kind versteht solche lieblosigkeit noch nicht.

Ich würde mich nicht als Erst melden.

Gruss

Beitrag von missswiss 26.05.10 - 16:04 Uhr

Hallo,

im gegensatz zu einigen anderen hier, kann ich deine Enttäuschung und Verärgerung gut verstehen.
Mir wärs ja noch egal, wie meine Eltern an meinem Geburtstag reagieren, aber einem Kind gegenüber find ich das sehr lieblos.

Ich würd mein Kind eine Karte "schreiben"/ malen lassen und als Dankeskarte schicken und gut ist.

Eigentlich bin ich eher eine gelassene und rationale Person,
aber hier würd ich den Kontakt auch erst mal einschränken und keine Termine diktieren...

P.S. Kann es sein, dass deine Eltern eifersüchtig auf deine SE sind oder diese nicht mögen? Vielleicht lags ja gar nicht an deiner tochter, sondern
deine Eltern wollten deinen SE aus dem Weg gehn ? Klar, auch blöd, aber besser als totales Desinteresse an den Gefühlen einer 6-Jährigen..#klee