Trennung?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sturzgeburt 25.05.10 - 10:02 Uhr

Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll,und erhoffe mir -vielleicht-Tipps,aus eurer Sicht ohne diese emotionale Verstrickung.

Wir haben vier Kinder sind seit seiben Jahren verheiratet...nun hat mein Mann nach einem Vorstellungsgespräch eine jüngere kennengelernt und sich verknallt.Aber er kann sich nicht entscheiden...er geht nicht aber er ist auch nicht wirklich hier.Alles hängt in der Luft...mir geht es psychisch,wie auch psysisch total schlecht...ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll.Wenn ich diese Situation aus einem anderen Blickwinkel mitbekommen würde,würde ich sofort sagen: das geht garnicht...das geht nicht,schon wegen den Kindern.

Einen klaren Strich unter unsere Beziehung könnte/müßte ich dann akzeptieren,dann kann man anfangen alles zu regeln,und der Schmerz lässt irgendwann nach...so hänge ich total in der Luft,weiß nich wie ich mein Leben auf die Reihe kriegen soll,warte das er kommt,denke nach ob er sich wieder mit ihr trifft..was soll ich nur tun...so gehen die Kinder und ich daran kaputt.
Habe ihn vor die Entscheidung gestellt: eine Chance für uns,dann aber rigoros den Kontakt zur anderen abbrechen oder aber er geht und wir trennen uns....Antwort: keine!was soll ich tun?
Ich liebe ihn überalles,selbst wenn er zurück kommt ist das natürlich keine Garantie,aber dann könnte ich mir selbst sagen: wir haben alles versucht aber es klappt einfach nicht mehr.Wie kann ich ihn dazu bringen eine Entscheidung zu treffen?Wie auch immer...?

Beitrag von michi0512 25.05.10 - 10:12 Uhr

wenn er sich nicht entscheiden kann, dann entscheide du doch. willst du so weiter mit him zusammenleben? nein? dann sage ihm er soll gehen! falls du so weiterleben kannst, dann sei weiter der notnagel der wäsche wäscht, putzt und kocht.

lg

Beitrag von swety.k 25.05.10 - 10:42 Uhr

Hallo,

wenn er sich nicht entscheiden kann oder will, dann mußt Du Dich entscheiden. Setz ihm ein Ultimatum. Er soll innerhalb von zwei Wochen sagen, was Sache ist. Wenn er das nicht tut, dann sprich Du die Trennung aus.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von sturzgeburt 25.05.10 - 11:38 Uhr

Ich würde es einer Freundin genau so raten...aber die Gefühle stehen mir im Weg...ich liebe ihn und kann mich zu dieser Entscheidung irgendwie nicht durchringen....das ganze ist innerhalb von 4 Wochen passiert....ich kann mich irgendwie noch nicht an den Gedanken gewöhnen...?Ich habe die Hoffnung solange er sich nicht endgültig trennt,das er zurück kommt,und wenn ich mich jetzt trenne,das ich uns die letzte Chance nehme?

Das ist doch irgendwie krank...

Beitrag von swety.k 25.05.10 - 12:19 Uhr

Na ja, verstehen kann ich Dich schon. Die Frage ist, kannst Du mit dem Betrug leben, falls er sich doch für Dich entscheidet? Könnte auch sein, daß diese Affäre immer zwischen Euch steht. Und ob Du damit dann glücklich bist? Aber Du mußt das ja nicht heute durchziehen. Gib Dir und ihm ruhig noch eine Weile Zeit. Überlegt Euch beide, was Ihr wollt. Aber hey, laß Dich auch nicht ewig hinhalten. Für ihn ist es nämlich auch ganz bequem so, wenn er sich nicht entscheiden muß. Überleg Dir auch, ob Du Dir nicht zu schade dafür bist, auf einen Mann zu warten, der nicht weiß was er will.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von sturzgeburt 25.05.10 - 12:37 Uhr

ja,das ist es eben..Betrug ist es für mich bisher im Kopf,er hat noch nichts mit ihr gehabt...hat sich mit ihr getroffen,sagt aber das er nichts machen kann....das eine Schwelle da ist,er sie aber so nett findet!

Ich bin mir definitiv zu schade um mit mir spielen zu lassen...aber wann wird er wohl wissen was er will?wenn er mit ihr im Bett gewesen ist?und wenn es dann nicht gut war,bin ich wieder gut genug?
Ich verlange auch nicht mehr als eine Chance...das es auch dann schief gehen kann,weil mein Vertrauen weg ist oder wir feststellen das es mit uns nicht mehr klappt weiß ich,aber so ganz ohne Kampf kann ich ihn nicht aufgeben...wir haben soviel durchgestanden...ich hätte nie gedacht,das er sich in so kurzer Zeit einfach umschaut...und es bringt mich auf die Palme,das er wegen"Schmetterlingen" im Bauch alles aufs Spiel setzt.Und wenn warum er dann nicht sagen kann" ja,ich gehe"...wenn er das tuen würde,könnte ich aufhören zu kämpfen und zu hoffen....

Beitrag von elsa345 25.05.10 - 18:42 Uhr

Hallo,
so schwer es auch sein mag, aber Du mußt die Initiative ergreifen. Wenn er merkt, das Du das Spiel mitmachst, wird er sich NIEMALS entscheiden. Packe ihm am besten noch heute die Koffer und stelle sie ihm vor die Tür. Wenn er Euch liebt, und nur dann habt Ihr eine Chance, kommt er in 2-4 Wochen zurück. Wenn nicht, brauchst Du ihn nicht und verschwendest Deine Zeit mit warten und leiden. Es wartet vielleicht an der nächsten Ecke ein Traummann auf Dich, der Dir nicht so wehtut wie er gerade. Leider haben wenige Frauen die Kraft zu solch radikalen Schritten, aber es ist die einzige Lösung. Wenn Du weinst und jammerst und ihn emotional erpresst, bleibt er vielleicht aus Mitgefühl bei Dir, aber nicht mit dem Herzen und ist irgendwann dann doch weg. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut, die richtigen Dinge zu tun.
Gruß

P.S. Halte Dir vor Augen, daß Du gegen diesen Hormonschub momentan gar nichts ausrichten kannst. Es tut mir echt aufrichtig leid für Dich und Deine Kinder.

Beitrag von michi0512 25.05.10 - 19:18 Uhr

habe jetzt etwas mehr zeit und möchte dir schreiben was mir in den letzten wochen passiert ist.

mein partner trennte sich von mir. er liebte mich nicht mehr. 2 wochen lang habe ich ihm nachgejammert, gefleht, ihm zeit gegeben... habe mich zum hampel gemacht und bin dabei fast durchgedreht. ich dachte immer an die familie, die kinder... 2 weitere wochen haben wir jeden abend lange gespräche geführt.

vor 3 wochen dann zog ich aus, 300km weit weg. ich sagte ihm: du kannst nachkommen, aber nicht wegen der kinder, sondern wegen mir.

am freitag kam er zu besuch - mit 15 kartons :-P am 20.6. zieht er entgültig ein.

aber er war ehrlich genug um mir zu sagen dass erst meine trennung von ihm - mein "dann nicht ich kanns nicht mehr" ihm die augen geöffnet hat.

glg

Beitrag von sturzgeburt 25.05.10 - 21:15 Uhr

ganz ehrlich: den gleichen Gedanken habe ich gehabt...ich habe einem meiner Ex-Freunde angebettelt,angefleht,geschrien,gejammert...irgendwann konnte ich nicht mehr,und habe sein lassen...da kam er zurück.

Ich war jetzt kurz davor die Entscheidung zu treffen,da ich weiß das es für mich und die Kinder das Beste ist....dann kam heute Abend der Anruf,das er zu uns zurück kommt-vorerst!Uns als Paar eine zweite Chance gibt,damit wir beide uns neu wiederfinden,wir haben die Kinder untergebracht und fahren das erste mal überhaupt zu zweit weg für zwei Tage....ich weiß nicht was passieren wird,viell kann ich sein anfängliches Schweigen und dann die ganzen Lügen garnicht verkraften,vielleicht ist schon zuviel Vertrauen verloren gegangen...ich werde sehen was die Zukunft bringt,aber ich will nicht mehr kämpfen...entweder er kommt von sich aus mit ganzem Herzen oder ich schaffe es auch alleine,ich muss es dann schaffen..für dich Kinder und vorallem für mich.


Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Worte und euren Zuspruch...

Beitrag von manavgat 25.05.10 - 22:30 Uhr

Triff selbst eine Entscheidung und mach Nägel mit Köpfen. Alternativ: lerne leiden ohne zu jammern.

Gruß

Manavgat